Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Ann-Sophie Schnitzler
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 230 Bewertungen
Bewertung vom 02.09.2019
Von Sternen gekrönt / One True Queen Bd.1
Benkau, Jennifer

Von Sternen gekrönt / One True Queen Bd.1


ausgezeichnet

Cover:
Ich lasse mich sehr schnell von tollen Covern hinreißen und dieses gehört auf jeden Fall dazu. Es hat meine Neugier geweckt und das ist das wichtigste für ein gelungenes Cover. Zum Inhalt der Geschichte passt es zum Großteil auch, selbst wenn es nicht viel verrät. Meinen persönlichen Geschmack trifft es.

Inhalt:
Vor Jahren verlor sie ihre Schwester. Was dahinter steckt, bleibt allen ein Rätsel. Doch Mailin kommt dem Geheimnis auf die Spur, als sie in die Welt Lysake eintaucht ... Die Handlung lässt mich zwiegespalten zurück. Auf der einen Seite fand ich die Story gut und unterhaltsam. Ich spürte auch, dass sich die Autorin mit dem Weltenaufbau sehr bemüht hat und auch logische Erklärungen einbaute. Aber auf der anderen Seite wurden die Geschichte und ich einfach keine besten Freunde. Der Einstieg sowie die erste Zeit in Lysake gefielen mir noch richtig gut, aber irgendwann hat mich die Geschichte verloren. Es ist nicht so, dass es nicht spannend wäre. Das ist es auf jeden Fall und es erwarten einen auch überraschende Entwicklungen, aber irgendwie wurde es mir zu viel. Es hat ab der zweiten Hälfte wahnsinnig viel Tempo, weil dauerhaft etwas passiert und irgendwie überforderte mich das bzw. konnte ich das nicht so richtig genießen. Hinzu kam, dass ich zwar die Erklärungen über die Welt geradezu wie ein Schwamm aufsog, aber so richtig eindrucksvoll zum Zug kommt die Magie irgendwie nicht so richtig. Ich fand es schade, dass es wenn, dann eher Nebensache war. Außerdem hat mich die Liebesgeschichte einfach nicht gepackt. Es war wieder ein typischer Fall von "Schon als ich dich sah, war ich dir verfallen" und "Ich bin unnahbar, aber du bist die eine, die mich auftaut". Es hat mich nicht berührt und auch die Entwicklung in der Hinsicht fand ich eher unauthentisch. Trotzdem war auch dieser Punkt "okay". Nicht herausragend, aber okay. Deswegen fand ich den Handlungsverlauf insgesamt schon gut, aber so richtig genial fand ich es nicht.

Charaktere:
Im Fokus der Geschichte steht Mailin, die ich als mutige, schlagfertige junge Frau beschreiben würde. Sie kämpft für ihre Ziele und lässt sich auch von den schlimmsten Herausforderungen nicht unterkriegen. Ich fand sie prinzipiell ziemlich cool, auch wenn mir die romantischen Gefühle etwas zu schnell geht. Ich fand dagegen ihr Auftreten, wenn sie Dinge über Lysake nicht wusste und viel erfährt sehr authentisch und nicht zu abgeklärt. Daneben begegnete ich zahlreichen Charakteren, die ich mal mehr, mal weniger mochte, wie es in Geschichten nunmal so ist. Manche davon habe ich bis zuletzt nicht ganz verstehen oder durchschauen können, aber ich gehe davon aus, dass es daran liegt, dass noch einiges an Potenzial für den Folgeband zurückgehalten wurde. Schade fand ich es nur vor allem bei "Peter", da er nicht nur vom Prinzip her schon sehr geheimnisvoll und zurückhaltend ist. Ich hatte mir etwas mehr erhofft, dass ich als Leser das Gefühl bekomme, ihn zu kennen bzw. zu verstehen. Aber vielleicht kommt auch das noch. Insgesamt fand ich auch die Figuren okay. An mancher Stelle hätte ich mir mehr erhofft, was jetzt aber zu stark spoilern würde, aber insgesamt war es in Ordnung und unterhaltsam.

Schreibstil:
Ich empfand den Schreibstil der Autorin als sehr gelungen. Das Buch ließ sich wunderbar fließend lesen und ich wurde mit ausreichenden, schönen Beschreibungen in die Welt Lysake entführt. Ich mag es, wenn 100 Seiten vorübergehen, ohne dass ich es merke. Das hat Jennifer Benkau hier auf jeden Fall geschafft. Auch die gewählte Perspektive, die Sichtweise der Protagonistin Mailin, empfand ich als gut gewählt, weil ich mit ihr gemeinsam die Welt entdecken und Geheimnisse und Intrigen lüften konnte. Stilistisch habe ich definitiv nichts auszusetzen und muss sagen, dass ich die Geschichte dahingehend sehr genossen habe.

Bewertung vom 01.09.2019
Die Greifenreiterin 1
Schulter, Sabine

Die Greifenreiterin 1


ausgezeichnet

Bisher hat mich Sabine Schulter noch nie enttäuscht und auch bei ihrem neuesten Buch kann ich nur sagen, dass ich wieder einmal restlos überzeugt wurde!


Bereits das Cover hat freudige Erwartungen an die Geschichte geweckt, weil es genau meinen Geschmack trifft, hell gestaltet ist und zum Ausdruck bringt, was einen erwartet.

Als ich dann endlich in die Geschichte einsteigen durfte, war die Vorfreude groß. Und sie entwickelte sich im Verlauf der Geschichte zu Begeisterung. Ich empfand den Trilogie-Auftakt als richtig toll, richtig spannend! Ich war von Anfang bis Ende begeistert und habe mich in die aufregende Story sowie das schöne Setting verliebt.

Dies setzte sich bei den Figuren fort, die mit Vielseitigkeit und Authentizität glänzten. Rayna ist eine feurige Protagonistin, wohingegen Hyron wie es für sein Volk üblich ist von der ruhigeren Sorte ist. In das Greifenweibchen Ferril kann man sich nur verlieben und auch von en Nebenfiguren war ich überrascht, denn sie haben sich ebenso recht schnell in mein Herz geschlichen.

Stilistisch bin ich nicht ohne Grund ein Fan der Autorin und genieße immer wieder, wie sie mich in Geschichten entführen kann.

Insgesamt ein genialer Auftakt, der große Vorfreude auf Band 2 weckt! Ich liebe die Trilogie jetzt schon und bin wahnsinnig gespannt, was uns noch erwartet.

Bewertung vom 05.08.2019
Tal der Toten (eBook, ePUB)
Winter, Ria

Tal der Toten (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Kurzmeinung:
Insgesamt konnte mich der Debütroman von Ria Winter sehr überzeugen. Angefangen beim Cover, das ich sehr gut gewählt fand, da es die düstere Stimmung der Geschichte super rüberbringt.

Wesentlich wichtiger ist aber natürlich der Inhalt, der mich hier vor allem mit seinen Überraschungen fesseln konnte. Es war nicht nur so, dass mich die Grundidee richtig begeistern konnte, da Magie mal anders dargestellt wurde und es nicht die typische "Wirbelwind-Heldinnen"-Geschichte ist, sondern vor allem das Finale fand ich einfach nur großartig, weil es mich in einigen Punkten echt überraschen konnte und nicht vorhersehbar war. Das hat nochmal einen mächtig guten Eindruck bei mir hinterlassen, weil das Buch damit auch dieses ganz spezielle Gefühl zurück ließ, ein Abenteuer erlebt zu haben.
Ähnlich ging es mir mit den Charakteren, die vor allem durch Vielseitigkeit und Abwechslungsreich glänzten. Inari war für mich eine Heldin der anderen Art, die eher Ruhe ausstrahlte und deren Leben sich in ihren Verpflichtungen wiederfand. Sie wächst in diesem Punkt natürlich über sich hinaus, aber auch das anders, als man es von den "Mainstream"-Geschichten gewöhnt ist. Hinzu kam, dass ich die Nebencharaktere auch echt toll gestaltet fand - sei es Inaris Mutter, ihre Freunde oder die anderen Dorfbewohner. Die Geschichte basiert auf einer coolen und spannenden Grundidee, der die Umsetzung aus meiner Sicht auf jeden Fall gerecht wird.

Stilistisch hatte ich auch absolut nichts auszusetzen. Die auktoriale Erzählperspektive ermöglichte viele Einblicke, währenddessen der Fokus auf Inari immer den roten Faden stütze und nicht nur die allgemeine Handlung, sondern auch Inaris ganz persönliche Geschichte thematisierte.

Insgesamt ein gelungener Debütroman, der Lust auf mehr macht.

Ausführliche Rezension auf https://readingisliketakingajourney.blogspot.de/

Bewertung vom 13.07.2019
Becoming Elektra
Handel, Christian

Becoming Elektra


ausgezeichnet

Kurzfassung:
Bereits beim Cover wurde ich persönlich angefixt. Mir gefällt nicht nur der Stil, sondern auch die treffende Darstellung zum Inhalt wirklich gut.
Dieser hat mich wirklich umgehauen. Kann man jemand anderes sein als man selbst? Isabel nimmt Elektras Platz ein und stolpert damit direkt in ein Meer an Intrigen und Geheimnissen. Wie wird das Ganze wohl für sie ausgehen?
Inhaltlich hat mich die Geschichte mit ihren zahlreichen Facetten, die teilweise weit über das jugendliche Leben von Isabel hinausgehen, begeistert. Weder langatmig noch hastig - insgesamt ein wohl dosiertes Abenteuer, dem man sich nicht entziehen kann, wenn man einmal begonnen hat.
Bei den Figuren hat mir besonders gut gefallen, dass der Fokus nicht nur auf Isabel lag, sondern ich die wachsenden Beziehungen zu den Nebenfiguren und deren Charakter an sich richtig gut nachvollziehen konnte und als abwechslungsreich empfand. In dieser Hinsicht legte Christian Handel Authentizität in seine Geschichte, was mir persönlich immer recht wichtig ist, denn Beziehungen, egal in welcher Form, funktionieren nicht ohne Streit und das fand ich echt super.
Auch stilistisch konnte er mich überzeugen. Als Fan der Ich-Perspektive ist das trotzdem nicht so einfach, aber ich habe die Geschichte einfach richtig gerne gelesen, weswegen sie für mich insgesamt einfach ein Highlight darstellt. Besonders das Ende, das manche vielleicht enttäuschen mag, weil einem die Möglichkeit gegeben wird, sich die Geschichte selber weiter zu erfinden, aber ich fand es klasse, denn das hat das Buch mal zu etwas anderem gemacht.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Komplette Rezension auf readingisliketakingajourney.blogspot.de!

Bewertung vom 15.06.2019
Dschinniya. Der verwunschene Kuss (eBook, ePUB)
Haslinger, Cristina

Dschinniya. Der verwunschene Kuss (eBook, ePUB)


sehr gut

Wenn ein Kuss dein Leben verändert... Das stellt man sich eher romantisch vor, doch Luisa erlebt dadurch plötzlich zahlreiche Schrecken des Lebens.

Das Cover ist meiner Meinung nach gelungen. Vor allem die helle Farbwahl gefällt mir und ich denke, dass es auf jeden Fall die Zielgruppe erreicht. Mir persönlich ist der Zusammenhang zur Geschichte etwas zu wenig.
Inhaltlich würde ich "Dschinniya" als unterhaltsames Jugendbuchabenteuer bezeichnen. Dass das Thema Wunderlampe mal aus einer anderen Sicht beleuchtet wurde, fand ich ziemlich cool. Nicht nur die erste große Liebe wurde thematisiert, sondern zum Ende hin wurde es nochmal wesentlich spannender mit einigen kriminellen Aspekten. Ich fand es sehr lesenswert.
Die Charaktere fand ich grundsätzlich recht gut. Gerade Luisa konnte man durch die Ich-Perspektive gut verstehen. Sie handelt für ihr Alter typisch, weswegen es vor allem als Jugendbuch recht gelungen ist. Dass das Dreiergespann von Freundinnen vielseitig gestaltet wurde, fand ich auch gut. Nur waren sie mir manchmal etwas zu oberflächlich.
Ansonsten war es stilistisch sehr angenehm gestaltet. Schon die Dilogie "Lichterregen" von der Autorin konnte mich sehr begeistern. Ich konnte auch ihre neue Geschichte gut nachvollziehen und fand es gut, dass die Wortwahl an die Altersklasse der Protagonisten angepasst ist.
Insgesamt fand ich die Geschichte unterhaltsam! Die Grundidee hat definitiv ihren Reiz!

Komplette Rezension: https://readingisliketakingajourney.blogspot.de/

Bewertung vom 15.06.2019
Falling Fast / Hailee und Chase Bd.1
Iosivoni, Bianca

Falling Fast / Hailee und Chase Bd.1


gut

Leben heißt Höhen und Tiefen durchstehen. Die Protagonistin Hailee ist das mehr als gewöhnt. Mit dem Roadtrip verfolgt sie ein Ziel, dass ihr Leben verändern wird. Doch dann strandet sie in der Heimatstadt ihres besten Freunde ...

Angefangen mit dem Cover muss ich sagen, dass es auf jeden Fall gelungen ist. Der für Jugendbücher mittlerweile recht gängie schlichte Stil trifft meinen Geschmack auf jeden Fall sehr gut.
Darüber hinaus lässt sich "Falling Fast" als vielseitig beschreiben. Ich habe mit den Protagonisten sehr viel erlebt, weswegen ich den Handlungsverlauf prinzipiell als gut gestaltet beschreiben würde. Schade fand ich nur, dass der Einstieg in die Geschichte bereits erahnen ließ, was passiert und außerdem fand ich das Ende zu hektisch, wo einiges verloren ging, was ich sehr schade fand. Trotzdem habe ich die Geschichte gerne gelesen, weil sie einige gute Aspekte beinhaltet.
Von den Figuren hat, hat mir besonders Chase richtig gut gefallen! Es hat mit all seinen Ecken und Kanten geglänzt, weil es die Authentizität in Persona war. So verhielt es sich auch mit den Nebencharakteren. Leider konnte ich mit Hailee nicht wirklich warm werden. Ich konnte keine Bindung zu ihr aufbauen, weil sie mir den Großteil der Zeit recht blass erschien und ich einige Aspekte an ihr nicht ganz nachvollziehen konnte bzw. mir zu lange ein Rätsel blieben.
Stilistisch konnte mich Bianca Iosivoni wieder überzeugen, denn ich mag ihren erfrischenden Schreibstil sehr gerne. Dass sie wieder einen Perspektivenwechsel einbezog, fand ich sehr gut!

Ich mochte die FIRSTs-Reihe der Autorin wahnsinnig gerne. Evtl. hatte ich zu hohe Erwartungen an die Geschichte.
"Falling Fast" ist eine gute Geschichte, die mich in einigen Punkten jedoch nicht so ganz überzeugen konnte.

Ausführliche Rezension auf https://readingisliketakingajourney.blogspot.de/

Bewertung vom 20.05.2019
Verräterschatten / Illuminated Hearts Bd.3 (eBook, ePUB)
Lionera, Asuka

Verräterschatten / Illuminated Hearts Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

"Verräterschatten" kann man nur als gelungen bezeichnen.
Ich habe mich riesig auf den dritten Band der Trilogie gefreut und wurde alles andere als enttäuscht, kann ich bereits an dieser Stelle sagen.
Der Wiedererkennungswert ist durch das Cover auf jeden Fall gegeben, denn das Motiv erstrahlt in einer neuen Farbe. Damit ist die Gestaltung dezent aber trotzdem interessant, sodass ich mir die Geschichte genauer anschauen würde.
Inhaltlich bietet die Geschichte viel mehr, als das cover vermuten lässt. Man steigt als Leser direkt in die Geschichte ein, wo der Vorgänger endete. Bei mir war Band 2 nicht lange her, was ich als sehr nützlich empfand, um gleich wieder alles Geschehene präsent zu haben. Die Spannung steigt auf jeden Fall unaufhörlich! Bis zum Ende konnte ich mich nicht von der Geschichte lösen. Ich fand es toll, dass auf der einen Seite manches bereits vorhersehbar war, auf der anderen es jedoch zu echt krassen Überraschungen kam! Für mich ist es inhaltlich einfach eine richtig tolle Trilogie, die ich nur empfehlen kann.

Auch hinsichtlich der Figuren hatte ich im 3. Band sehr viel Lesefreude. Nicht nur die Protagonisten Feli und Shadow entwickeln sich weiter, sondern auch die Nebenfiguren. Es herrschte allgemein eine sehr bunte Mischung, was ich super fand.
Auch stilistisch überzeugte Asuka Lionera auf ganzer Linie. Den Perspektivenwechsel fand ich toll und ihre Art zu erzählen begeisterte mich bisher in all ihren Geschichten.

Absolut empfehlenswert!

Bewertung vom 28.04.2019
Zusammen sind wir unendlich
Keil, Melissa

Zusammen sind wir unendlich


sehr gut

Melissa Keil hat mit "Zusammen sind wir unendlich" etwas emotionale Berührendes geschaffen, indem sie Individualität pur in ihre Buch einfließen ließ.
Insgesamt konnte mich die Geschichte von Sophia und Joshua sehr begeistern. Das Cover hat mich genau das Richtige, nämlich eine zarte Liebesgeschichte, erwarten lassen. Außerdem finde ich die schlichte Gestaltung sehr ansprechend.
Inhaltlich hat mir besonders gut gefallen, dass Sophia und Joshua jeweils ihre eigene Geschichte mitbringen, was das Buch sehr gehaltvoll und unterhaltsam machte. Lediglich vereinzelte Situationen waren mir persönlich zu übertrieben gestaltet.
Dennoch muss ich sagen, dass beide Figuren keine "typischen" Jugendliche sind, wodurch die Geschichte besonders für mich wurde. Der Hobbymagier Joshua begeisterte mich mit seiner niedlichen und holprigen Art, während ich mit Sophias Reserviertheit und eher unkommunikativen Persönlichkeit manchmal Probleme hatte, aber ich finde auch, dass gerade das zeigt, wie gut diese Art von Persönlichkeit umgesetzt wurde.
Auch stilistisch kann ich die Autorin im Großen und Ganzen nur loben. Zeitweise auftretende Langatmigkeit wird von ihr mit dem sehr gelungenen Perspektivenwechsel überwunden, der mir sehr viel Spaß gemacht hat und auch differenziert geschrieben wurde.
Insgesamt kann ich die Geschichte auf jeden Fall empfehlen, obwohl es in meinen Augen vereinzelt Schwächen gab. Ich würde "zusammen sind wir unendlich" als unterhaltsame tiefgreifende Liebesgeschichte bezeichnen.

Bewertung vom 07.04.2019
P.S. I still love you
Han, Jenny

P.S. I still love you


ausgezeichnet

Mich konnte der zweite Teil der Trilogie auf jeden Fall überzeugen.
Der erste Eindruck, das Cover, ist meiner Meinung nach sehr gut auf die Zielgruppe zugeschnitten und ich mag es sehr, dass alle Bände in einem ähnlichen Stil gehalten sind.
Von der inhaltlichen Seite her, wurde Lara Jeans Teenieleben spannend wie gefühlvoll gestaltet. Das heißt, man wird auf jeden Fall begeistert sein, wenn man auch schon den Trilogieauftakt gerne gelesen hat. Neben dem aufregenden Verlauf der Handlung und dem leichten aber auch emotionalen Schreibstil der Autorin hat mir vor allem die Figurenwelt in "P.S: I Still love you" richtig gut gefallen. Vor allem die Protagonisten sind nicht perfekt, denn das wäre nicht authentisch. Klar, machen sie sich manches durch ihre Art nicht unbedingt leichter, aber gerade das macht die Geschichte so echt.

Ich kann den zweiten Band auf jeden Fall empfehlen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 16.03.2019
War of Wolves. Lichttochter (eBook, ePUB)
Binder, Sandra

War of Wolves. Lichttochter (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Von mir gibt es für diesen Fantasyeinzelband ganz klar eine absolute Leseempfehlung!
Ich habe das Buch förmlich verschlungen, weil es mich so sehr mitgerissen hat. Es war ein kämpferisches, nervenaufreibendes, gefühlvolles Abenteuer, dass jedem tolle Lesestunden bescheren wird.
Mich hat nicht nur das Cover auf den ersten Blick angesprochen, sondern auch in allen anderen Punkten wie Handlung, Charaktere und Schreibstil konnte es mich überzeugen.
Ich empfand es vor allem besonders an der Geschichte, dass Romantik zwar ebenso präsent ist, aber anders als bei den meisten Fantasybüchern. Das fand ich richtig cool, weil es die Geschichte nochmal einzigartiger gemacht hat.
Von der Handlung her war es nicht nur logisch, sondern durchweg spannend konzipiert, weswegen die 450 Seiten schneller vorüber waren, als mir lieb war.
Auch stilistisch wirkte bei der Geschichte genau dieser besondere Zauber, den gute Bücher einfach haben müssen. Ich will das Gefühl haben, dass ich mich von der Geschichte nicht loseisen kann.
Eigentlich finde ich es toll, im Genre Fantasy mal wieder auf einen Einzelband zu treffen, aber hier bedaure ich es wirklich, weil die Welt, die Charaktere und die Story einfach so toll war, dass ich da nochmal hinreisen möchte.
Eine ausführliche Rezension gibt es auf https://readingisliketakingajourney.blogspot.de/