Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Eva_G

Bewertungen

Insgesamt 623 Bewertungen
Bewertung vom 27.01.2023
Zimtfieber (eBook, ePUB)
Tietgen, Madita

Zimtfieber (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mara lebt ihren Traum!

Mara hat in ihrem Leben bisher nur Liebe von ihrer Granny Mary erfahren, denn in den Augen ihrer Eltern und ihrem Bruder Matt ist sie ein Taugenichts, der nichts auf die Reihe bringt und Herausforderungen lieber aus dem Weg geht. Doch als ihre Granny nun überraschend an einem Herzinfarkt verstorben ist und sie als Erbin des Cafés eingesetzt wurde, spürt sie, was ihre Granny ihr eigentlich alles zugetraut hat. Sie nimmt das Erbe natürlich an und freut sich darauf, das Café wiederzueröffnen und das Glück in den Augen ihrer Kunden zu sehen. Denn gerade ihren Eltern konnte sie nie etwas recht machen und auch jetzt versuchen sie, ihr die Übernahme des Cafés auszureden und sie zu einem Verkauf der Immobilie in Bestlage zu überreden. Doch in ihr erwacht ein Kampfgeist, den sie so noch nicht von sich kennt und sie lässt sich auch durch diverse Attentate auf ihr Café nicht davon abbringen. Auch ihr Nachbar Cliff bestärkt sie in ihrem Tun, was er trotz ihrer kurzen Affäre ja nicht zu tun bräuchte.

Madita Tietgen schreibt so fesselnd, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Mara und Cliff sind so sympathisch, dass der Leser sie einfach ins Herz schließen muss. Außerdem passen sie einfach so perfekt zusammen, auch wenn ihnen das nicht bewusst ist, sodass man immer wartet, wann sie es endlich selbst bemerken. Die Kulisse in Dublins Innenstadt ist sehr gut gewählt.

Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen und hätte gerne noch viel mehr über Mara und Cliffs Liebesgeschichte erfahren. Ich liebe den Schreibstil der Autorin und auch die Handlung war so fesselnd, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Die Zimtschnecken von Granny Mary wurden natürlich direkt nachgebacken und haben meiner Familie und mir so lecker geschmeckt, dass sie viel zu schnell aufgegessen waren und eigentlich schon wieder gebacken werden müssten, um unsere Lust darauf zu stillen. Einfach ein perfekt gelungener Roman - gut, dass der nächste Teil schon bereitliegt!

Bewertung vom 26.01.2023
Gute Nacht, Lieselotte!
Steffensmeier, Alexander

Gute Nacht, Lieselotte!


ausgezeichnet

Einschlafen mit Lieselotte

Jeden Abend geht die Bäuerin eine Runde über ihren Hof und sieht nach, ob ihre Tiere schon schlafen. So besucht sie die Schweine, die Ziege und das Pony, die Hühner, den Hund und zuletzt Lieselotte, die aber noch nicht schläft, sondern durch den Stall tobt. Erst dann setzt sie sich in ihren gemütlichen Sessel, liest doch kurz in einer Zeitschrift, bevor auch ihr die Augen zufallen.

Alexander Steffensmeier hat mit seiner Kuh Lieselotte eine wunderschöne Kinderbuchfigur erschaffen, die von Klein bis Groß alle Kinder anspricht. So richtet sich dieses Pappbilderbücher an Kinder ab zwei Jahren. Es sorgt durch die unaufgeregte Erzählweise in kurzen Reimen für Entspannung und eignet sich perfekt als Gute-Nacht-Geschichte. Die Illustrationen sind wie gewohnt wunderschön.

Meine Tochter liebt die Kuh Lieselotte, denn sie sorgt immer für Lacher. Auch ich finde sie wunderschön und mag es, wie diese Geschichte sich schon an die Kleinsten richtet. Die Tiere sind klassische Bauernhoftiere und Kindern ab zwei Jahren sicherlich bekannt, sodass sie sich sofort angesprochen fühlen und mitreden können. Ein sehr empfehlenswertes Pappbilderbuch für die Schlafenszeit!

Bewertung vom 25.01.2023
Shatter and Shine / Faith-Reihe Bd.2
Stankewitz, Sarah

Shatter and Shine / Faith-Reihe Bd.2


ausgezeichnet

Ein wunderschöner, herzzerreißender Roman

Hazel ist am Boden, denn die letzte Zeit hatte viele schreckliche Schicksalsschläge auf Lager und sie immer wieder auf den Boden zurück gedrückt. Doch nun spürt sie, dass es aufwärts gehen könnte. Deshalb beginnt sie auch wieder mit dem Gebärdensprachkurs, den sie neben ihrem Studium gibt und so vielen Menschen hilft, sich in ihrer Gehörlosigkeit zurechtzufinden. In dieser ersten Stunde kommt auch ein neuer Schüler in ihren Unterricht - Cameron. Er ist verschlossen und wirkt nicht, als hätte er großes Interesse daran, die Gebärdensprache zu erlernen. Doch Hazel spürt, dass da etwas ist und auch ihr Herz schlägt in seiner Gegenwart plötzlich schneller. Darum gibt sie nicht auf und bemüht sich um ihn - und schafft es nach einiger Zeit, dass er sich etwas öffnet.

Sarah Stankewitz hat einen sehr emotionalen Roman mit einem ernsten Thema geschrieben, darum war auch die Triggerwarnung zu Beginn des Buches angebracht und wichtig. Die Geschichte von Hazel und Cameron ist sehr emotional und von Höhen und Tiefen geprägt, sodass sie sehr realistisch wirkt. Die Fortsetzung der Reihe ist ihr sehr gut gelungen, denn obwohl sie neue Protagonisten gewählt hat, die im ersten Band nur am Rand vorkamen, ergänzt sich alles perfekt.

Schon der erste Teil der Reihe hat mich sehr gefesselt, darum hatte ich auch auf einen ähnlich bewegenden zweiten Band gehofft und wurde nicht enttäuscht. Ich mag es sehr, dass die Protagonisten gewechselt haben, aber auch Sky und Carter noch Teil der Handlung sind und man den Fortgang deren Beziehung sieht. Natürlich hatte ich auch wieder mehrmals Tränen in den Augen, denn das Erlebte von Cameron ist einfach schrecklich, aber wie er und Hazel sich gegenseitig stützen, hat mich sehr bewegt - und das zeichnet die Autorin aus, denn die, von ihr geschilderten Emotionen wirken immer so realistisch und gehen mir direkt ans Herz. Ein Buchhighlight schon ganz zu Beginn des neuen Jahres! Einfach wunderschön!

Bewertung vom 24.01.2023
Löre & Luc - Unser lautes Leben (5). Folge 9: Wir gehen verloren / Folge 10: Ich gehe Drachensteigen
Alten, Jenny;Disselhoff, Johannes;Below, Leonie

Löre & Luc - Unser lautes Leben (5). Folge 9: Wir gehen verloren / Folge 10: Ich gehe Drachensteigen


ausgezeichnet

Löre und Luc und ihre neuesten Abenteuer

Folge 9: Löre und Luc werden heute von Oma Granate aus dem Kindergarten abgeholt. Obwohl sie grade noch auf Geisterjagd waren, freuen sie sich sofort auf den Park und die Ponys, die sie heute besuchen werden. Aber erst müssen sie mit dem Bus nach Neukölln fahren, bevor es zu Fuß in den Park geht. Dort kennt Löre sich aus und düst mit Luc auf ihren Laufrädern davon. Nur doof, dass sie Oma Granate irgendwann aus den Augen verlieren und der Park an dieser Stelle irgendwie ganz anders aussieht...

Folge 10: Löre darf heute mit Luc, seinem großen Bruder Laurent und deren Mama Julie auf den Drachenberg zum Drachensteigen gehen. Sie freut sich schon so sehr und kann es gar nicht erwarten. Aber die beiden Brüder müssen heute mal wieder ständig herumzanken, weshalb Löre dort bleibt. Aber dann tritt sie ausversehen auf den Lenkdrachen von Laurent und hat ein schrecklich schlechtes Gewissen, wagt es aber nicht, ihm zu gestehen, was ihr passiert ist... Wird sie sich wohl noch trauen, ihren Fehler einzugestehen?

Den drei Autoren Jenny Alten, Leonie Below und Johannes Disselhoff sind auch für diese beiden neuen Folgen wieder tolle Themen eingefallen. So thematisieren sie diesmal, was man tut, wenn man die Erwachsenen verliert und dass man zu seinen Missgeschicken stehen soll. Die Abenteuer der beiden Freunde sind alltäglich, aber fesseln die Kinder trotzdem sehr und geben ihnen Ratschläge zur Hand, sollte ihnen einmal das gleiche passieren. Die vielen verschiedenen Sprecher sorgen dafür, dass das Hörspiel immer interessant und kurzweilig ist und die knapp 63 Minuten wie im Flug vergehen.

Meine Tochter und ich sind große Fans von Löre und Luc, denn die Abenteuer sind spannend und fesseln uns immer wieder von Neuem. Auch die Sprecher haben allesamt sehr angenehme Stimmen und lassen sich sehr gut voneinander unterscheiden, sodass es nie zu Verwechslungen kommt oder unübersichtlich wird.

Bewertung vom 23.01.2023
Mein Chaos, das sich Liebe nennt
Ireland, Meredith

Mein Chaos, das sich Liebe nennt


ausgezeichnet

Jasmine im Liebes-Chaos

Jasmine hat es endlich geschafft und die Highschool als Jahrgangsbeste abgeschlossen. Auch ihre Zukunft hat sie schon geplant, denn ihr ist Sicherheit und Gewissheit sehr wichtig. So zieht sie im August mit ihrem Freund Paul zusammen, schließlich sind sie schon seit vier Jahren ein Paar, außerdem beginnt sie am College ihre Ausbildung zur Krankenschwester. Doch mit Pauls Ankündigung, dass er in der Zeit bis August eine Pause brauche, um sich darüber klar zu werden, dass er seine Zukunft wirklich mit ihr verbringen möchte, ohne Kontakt und allen Freiheiten sich mit Anderen zu verabreden, gerät ihre Planung ins Wanken. Jasmines Familie und ihre Freundinnen sind begeistert, denn sie mochten Paul noch nie und ermutigen sie dazu, die Beziehung ganz zu beenden. Jasmine möchte aber noch nicht aufgeben, denn vier Jahre sind eine lange Zeit und schließlich kennt niemand Paul so, wie sie ihn kennt. Um sie auf andere Gedanken zu bringen und ihr endlich zu zeigen, dass sie sich selbst komplett unter Wert verkauft, beschließen ihre Schwester Cari und die gesamte Familie eine Art Bachelorette aus ihre zu machen und suchen nach drei Jungen, die ihr zeigen, wie attraktiv und begehrt sie ist. So beginnt ein toller Sommer für Jasmine...

Meredith Ireland hat einen kurzweiligen und jugendlichen Schreibstil, der sich schnell und flüssig liest. Die Handlung ist in kurze Kapitel unterteilt, sodass Zeitsprünge und manchmal auch Perspektivwechsel unkompliziert möglich sind. Jasmine ist eine junge Frau, die ihren Wert noch nicht erkannt hat und sich grundsätzlich unterschätzt und wenig zutraut, obwohl sie eine sehr liebenswerte und interessante Persönlichkeit ist. Die Entwicklung, die sie während der Geschichte macht, ist fesselnd und lässt sie dem Leser ans Herz wachsen.

Ich konnte mich in diesem Roman verlieren und habe ihn unheimlich gerne gelesen. Gerade Jasmine, aber auch die drei jungen Männer, die sie datet, sind sehr sympathisch und liebenswert. Aber auch die Familie und ihr Zusammenhalt sind bewundernswert und haben die Geschichte zu einer einmaligen gemacht. Ein toller Roman mit einer zauberhaften Protagonistin, die zu einer starken, jungen Frau heranreift.

Bewertung vom 22.01.2023
Was hörst du bei den Haustieren? / klänge der Natur Bd.13
Taplin, Sam

Was hörst du bei den Haustieren? / klänge der Natur Bd.13


ausgezeichnet

Die Haustiere kennenlernen

Bei uns leben eine Menge verschiedener Haustiere, deren Geräusche man in diesem Soundbuch kennenlernen kann. So hört man, wie die Katze schnurrt, der Hund bellt oder hechelt, die Vögel zwitschern und das Pferd wiehert.

Die Gestaltung des Buches durch Federica Iossa ist kunterbunt und dadurch sehr ansprechend für Kinder. Außerdem sind die Illustrationen lebhaft und laden dazu ein, entdeckt zu werden. Durch Gucklöcher auf andere Seiten oder strukturgebende Ausschnitte in den Bildern wird auch die Haptik angesprochen und gefördert. Die Szenen wirken wie aus dem echten Leben und können deshalb gut von Kindern auf ihren eigenen Alltag bezogen werden. Die kurzen Texte Sam Taplins ergänzen und erklären die Szenen und lenken die Aufmerksamkeit des Betrachters auf bestimmte dargestellte Situationen. Die Soundchips auf jeder Seite können ganz einfach gedrückt werden, sodass die einzelnen Szenerien zum Leben erwachen.

Meine Tochter, aber auch sämtliche andere Kinder, die ich kenne, lieben die Soundbücher aus dem Usborne-Verlag. Die Tiersounds sind realistisch und stammen aus der Natur. Durch die gute Klangqualität werden sie auch im Alltag auch nach häufigem Anhören nicht als störend empfunden, was ich als Mutter von anderen Klangbüchern durchaus kenne. Ich finde es auch sehr schön, dass nicht nur das klassische Bellen des Hundes zu hören ist, sondern auch wie er hechelt oder beim Spielen kläfft. Ein tolles und sehr empfehlenswertes Kinderbuch!

Bewertung vom 21.01.2023
Die Kinder von Schönbrunn / Schönbrunn-Saga Bd.2
Maly, Beate

Die Kinder von Schönbrunn / Schönbrunn-Saga Bd.2


ausgezeichnet

In den Kindern liegt die Zukunft

Wien 1924: Der Krieg ist seit einigen Jahren vorüber und langsam kehrt wieder ein gewisser Wohlstand in die Haushalte ein. Auch bei Emma, Julius, Greta und deren Tochter Gisela geht es aufwärts, denn seit Emma nach ihrem dreijährigen Veterinärmedizin-Studium aus der Schweiz zurückgekehrt ist, leben sie alle in dem kleinen Haus in der Altgasse. Greta kann nachts noch immer nicht schlafen, denn die Gedanken an ihren verschollenen Ehemann Gustav quälen sie. Auch tagsüber benötigt sie oft Ablenkung und flieht in die Hausarbeit. Als sie eines Tages eine Gruppe junger Damen auf das Schloss zugehen sieht und eine andere sie anspricht, ob sie nicht mitkommen möge zu dem Vortrag über die Erzieherinnenausbildung, die dort im September wieder beginnt, geht sie kurzentschlossen mit und trägt sich zu ihrer eigenen Überraschung sogar in die Anmeldeliste ein. Als sie genommen wird, ist sie sehr erfreut und blickt endlich wieder voller Zuversicht in die Zukunft. Das Gelernte über die Kindererziehung kann sie auch schnell im Kinderheim im Schloss Schönbrunn umsetzen und spürt, dass Kinder die Zukunft sind und man sie nicht unterdrücken, sondern fördern soll. Das ist das Wichtigste für sie und der stellvertretende Heimleiter Michael Brenner unterstützt sie vollkommen darin...

Beate Maly versteht es, ihren Lesern mit fesselnden Romanen die historischen Hintergründe näherzubringen. Ihre Sprache ist unkompliziert und liest sich flüssig. Die Protagonisten, die teilweise schon aus dem ersten Teil der Reihe bekannt sind, entwickeln sich im zweiten Teil weiter und stehen für ihre Überzeugungen ein und scheuen auch die Konfrontation mit Andersdenkenden nicht.

Ich fand bereits den ersten Teil sehr gut und habe bereits auf die Fortsetzung hingefiebert. Der Autorin ist ein perfekter zweiten Teil gelungen, den ich innerhalb eines Tages gelesen hatte. Greta ist eine interessante Persönlichkeit, die für ihre Überzeugungen einsteht und intuitiv das richtige tut. Es hat mich auch gefreut, dass Emma nun Tiermedizin studieren konnte und ihren Traum so verwirklicht hat. Auch die Ehe mit Julius ist glücklich, wenn auch noch kinderlos. Nun hoffe ich sehr, dass es noch einen dritten Teil geben wird, denn nun, am Ende des zweiten Bandes wurden längst nicht alle Dinge geklärt und ich habe noch einige Fragen, auf die ich mir eine Antwort erhoffe.

Bewertung vom 19.01.2023
Alles drin! Die ganze Welt der Fahrzeuge

Alles drin! Die ganze Welt der Fahrzeuge


ausgezeichnet

Entdecke die Fahrzeuge von innen

In diesem großformatigen Pappbilderbuch dreht sich alles um Fahrzeuge. Doch nicht das Äußere steht im Mittelpunkt, sondern das, was sich in den Fahrzeugen befindet. So widmet sich jede der 15 Doppelseiten einem anderen Mobil, wie zum Beispiel dem Rettungswagen, dem Müllwagen oder dem Hausmeistermobil. Jedes Teil, was sich im Inneren befindet, wurde aufgezeichnet und mit Namen versehen.

Artur Nowicki hat hier ein ganz besonderes Bilderbuch erschaffen. Seine Illustrationen sind detailgetreu und realistisch, trotzdem aber kindgerecht und auch ohne ein Lesen der Beschriftungen gut verständlich. Die Fahrzeuge sind Kindern größtenteils aus dem Alltag bekannt und wecken daher ihr Interesse. Das große Format schafft ausreichend Fläche, um auch alle mitgeführten Dinge abzubilden.

Meine sechsjährige Tochter wie auch mein elfjähriger Sohn waren sofort begeistert und wollten das Buch gar nicht mehr hergeben. Die Darstellung der vielen verschiedenen Dinge ist wunderschön und hat auch mich als Mutter sofort angesprochen und meine Neugier geweckt. Da neben den alltäglichen Fahrzeugen, wie einem Streifenwagen der Polizei aber auch besondere Mobile, wie der Übertragungswagen eines Filmteams zum Inhalt gehören, wird auch das Interesse von älteren Kindern geweckt. Ein absolutes Kinderbuch-Highlight, das ich uneingeschränkt weiterempfehle!

Bewertung vom 19.01.2023
Shorty
Maurer, Jörg

Shorty


gut

Shorty - der Retter der Erde

Shorty ist ein unsteter Mensch, der in seinem Leben noch nie etwas beendet hat. So kann er auf eine lange Liste an Jobs zurückblicken, die er alle nur kurze Zeit ausgeübt hat, sogar in den Knast hat ihn schon einer davon gebracht. Doch nun, mit 40 Jahren, wird er von einer Stimme kontaktiert, die ihn um seine Mithilfe bittet. Da er als Putzer in einem Elektrizitätswerk arbeitet, soll er dort nur schnell für einen Kurzschluss sorgen, währenddessen reparieren die Ruu'n ein Leck und die Menschen sind abgelenkt und spüren nichts von den kurzzeitig starken Magnetwellen. Leider kommt es zu einer Panne und Shorty kann den Plan nicht vollständig umsetzen. In dessen Folge sehen einige Menschen, wie der Himmel kurz aufreißt und etwas offenbart, das noch nie jemand gesehen hat. Alle machen Shorty zum Verantwortlichen - eine irrwitzige Flucht beginnt!

Jörg Maurer hat in diesem Buch eine Geschichte über das Ende der Welt geschrieben, das von einem kleinen Ereignis ausgelöst wurde und immer größere Kreise zieht, sodass letztendlich die komplette Erde betroffen ist. Sein Schreibstil ist humorvoll, die Situationen beschreibt er interessant und auch kleine Details werden nicht verschwiegen.

Da ich großer Fan der Jennerwein-Krimis von Jörg Maurer bin, stand für mich fest, dass ich auch diesen Roman unbedingt lesen möchte. Nur leider wurde ich sehr enttäuscht, denn ich konnte weder über die irrwitzige Geschichte lachen, noch war ich gefesselt. Mir war teilweise eher langweilig und ich habe oft mit mir gerungen, ob ich weiterlesen soll oder abbreche. Ich konnte auch nichts mit den Beschreibungen der 193 anderen Spezies, die da irgendwo unsichtbar auf der Erde leben, anfangen und fand das eher zu viel des Guten. Schade, dass dieser Roman eher ein Flop für mich war, denn das Highlight, das ich mir erwartet habe.

Bewertung vom 18.01.2023
DK Kinderlexikon. Die Erde

DK Kinderlexikon. Die Erde


sehr gut

Ein informatives Lexikon über die Erde - schon für Erstleser!

Dieses Lexikon für Kinder ab sechs Jahren erklärt alles rund um die Erde. So beginnt alles mit Fakten über den Planet Erde, danach die Natur auf der Erde, das Leben der Menschen und zuletzt die Welt der Karten, bevor alles mit einem interaktiven Teil endet, der zu einem genaueren Auseinandersetzen mit dem zuvor Gelesenen auffordert und kleine Aufgaben stellt.

Das Layout der Seiten ist übersichtlich und nicht zu überladen. Die Texte sind kurz und in kindgerechter Sprache formuliert. Die über 700 Illustrationen verdeutlichen die Inhalte der Texte und sorgen so für ein besseres Verständnis. Auf jeder Doppelseite befindet sich am unteren Rand eine Frage, die sich auf das Gelesene bezieht und so Kinder zum genaueren Lesen auffordert. Die Lösung ist immer direkt daneben abgedruckt, sodass nicht lange danach gesucht werden muss.

Meinen Kindern und mir gefällt das Buch sehr gut, denn es behandelt nicht nur Fakten, die sich auf die Erde beziehen, sondern auch Landkarten, Stadtplanung oder das von Menschen verursachte Müllproblem. Da meine Tochter bald in die Schule kommt und dort das Lesen lernt, weiß ich, dass sie dann selbständig etwas darin nachschlagen kann, ohne großartig viel Hilfe von mir zu benötigen.