Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Eva_G
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 55 Bewertungen
Bewertung vom 14.11.2020
Ein gutes Dutzend wilde Pilze (eBook, PDF)
Langer, Ewald

Ein gutes Dutzend wilde Pilze (eBook, PDF)


ausgezeichnet

Ein sehr gutes Nachschlagewerk!

Das Buch beinhaltet zwölf verschiedene Speisepilze. Nach einer kurzen Einführung werden die verschiedenen Pilze nacheinander behandelt. Jede Sorte ist klar gegliedert und beinhaltet immer eine sehr genaue Beschreibung des Aussehens, aber auch anderer eindeutiger Merkmale. Nachfolgend kommt eine genaue Ortsangabe, wo man fündig werden kann. Außerdem werden sind alle Pilze abgebildet, mit denen dieser Speisepilz verwechselt werden kann und ob diese zum Verzehr geeignet sind oder nicht. Zuletzt kommen zu jeder Pilzsorte noch Rezepte.

Ewald Langer hat hier ein kompaktes Nachschlagewerk geschaffen, das durch seine Übersichtlichkeit überzeugt. Es beinhaltet sehr viele Informationen über die bekanntesten Speisepilze, die hierzulande wachsen. Auch die Rezepte klingen allesamt lecker und sind einfach nachzukochen. Sehr gut sind die Fotos, die genau zeigen, worauf man zu achten hat und auch, mit welchen anderen Pilzen sie verwechselt werden können. An der Rückseite des Einbandes befindet sich auch noch eine Messleiste, die bei der Bestimmung sehr nützlich sein kann.

Das Buch hat mich sofort überzeugt, denn seine Übersichtlichkeit macht die Bestimmung leicht. Zudem ist die Buchgröße perfekt zum Mitnehmen in die Natur. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ebenfalls sehr gut.

Bewertung vom 04.11.2020
Trümmermädchen - Annas Traum vom Glück
Bernstein, Lilly

Trümmermädchen - Annas Traum vom Glück


ausgezeichnet

Von der ersten Seite an bewegend...

Köln 1941: Die 11-jährige Anna lebt mit ihrer Tante Marie und deren Ehemann Onkel Matthias in der kleinen Bäckerei am Buttermarkt. Anna genießt die Liebe, die sie durch das Bäckerehepaar erfährt. Doch langsam wird die Idylle getrübt, denn Ruth Kuhn ist verschwunden ohne sich von Anna zu verabschieden und in der Wohnung über der Bäckerei, wo sie mit ihrer Familie gelebt hat, ist alles wie immer, nur die Bewohner fehlen. Als dann die Gestapo kommt und das gesamte Wohnhaus durchsucht, bekommt sie ein schlechtes Gefühl. Als dann Matthias an die Ostfront einberufen wird, wird es immer schwerer für die beiden Frauen, denn der Fremdarbeiter Joseph kennt sich nicht mit dem alten Ofen aus. Auch die Bombennächte nehmen zu und irgendwann verlieren Anna und Marie ihre Bäckerei und leben von nun an in Hunger und Kälte in einer Ruine. Hätten sie nicht Joseph ginge es ihnen noch schlimmer...

Lioba Werrelmann, die dieses Buch unter dem Pseudonym Lilly Bernstein geschrieben hat, hat mit diesem Buch ein Meisterwerk geschaffen. Das Buch steigt direkt in die Handlung ein und man befindet sich in der Wohnung über der Backstube und lernt Anna kennen. Im weiteren Verlauf lernt man schnell die Protagonisten kennen und bekommt einen guten Einblick in das tägliche Leben und die Gefühle und Gedanken der Familie. Die geschichtlichen Hintergründe sind sehr gut recherchiert und vermitteln einen originalgetreuen Eindruck der damaligen Situation.

Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der prompte Einstieg in die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Auch die zeitlichen Sprünge sind perfekt gewählt. Ich habe immer mit Anna, Marie und Karl gefiebert und konnte so manchen Schicksalsschlag kaum ansehen, so schrecklich war vieles. Dieses Buch ist wirklich ein absoluter Lesetipp!

Bewertung vom 01.11.2020
Zaubertricks und Maulwurfshügel / Petronella Apfelmus Bd.8 (2 Audios-CDs)
Städing, Sabine

Zaubertricks und Maulwurfshügel / Petronella Apfelmus Bd.8 (2 Audios-CDs)


ausgezeichnet

Meine Kinder lieben Petronella!

Es ist Sommer und die Zwillinge Lea und Louis haben Geburtstag. Als Motto für ihre Gartenparty haben sie sich Zauberei gewünscht und nicht nur ihr Vater gibt sein bestes als Zauberer, auch Petronella Apfelmus will ihnen dabei helfen - natürlich unauffällig, damit niemand merkt, dass sie eine Hexe ist. So wird das Fest ein voller Erfolg und die Kinder sind sehr begeistert. Als dann die Kinder weg sind und das Chaos beseitigt, überreicht Petronella ihr Geschenk. Sie verspricht den Kindern einen Besuch im Keller des Gartens, wo sie endlich alles sehen, was dort lebt. Schon am nächsten Morgen machen sie sich auf den Weg und sind schon bald mitten in einem großen Abenteuer, denn der Maulwurfvater ist seit zwei Tagen verschwunden...

Sabine Städing hat mit Petronella Apfelmus eine spannende Persönlichkeit erschaffen. Sie spricht kleine und große Kinder gleichermaßen an, denn die Abenteuer sind nicht allzu spannend, aber trotzdem fesselnd. Ihre Sprache ist einfach und bildhaft, sodass man alles immer direkt vor Augen hat.

Nana Spier hat eine sehr angenehme Stimme, der man problemlos über einen längeren Zeitraum zuhören kann. Ihre vielfältigen Stimmen passen immer perfekt zu den jeweiligen Charakteren und der Hörer kann sofort zwischen den verschiedenen Personen unterscheiden.

Das Hörbuch hat uns sehr gefallen. Die Geschichte ist interessant und hat meine beiden Kinder, aber auch mich angesprochen.

Bewertung vom 25.10.2020
Schneeflockenmagie
Chomin, Cécile

Schneeflockenmagie


ausgezeichnet

Eine Liebesgeschichte vor der wunderschönen Kulisse der winterlichen Alpen

Claire ist vollkommen durch den Wind, denn vor nur wenigen Stunden hat ihr Verlobter Hector sie alleine vor dem Altar stehen lassen und ist einfach nicht aufgetaucht. Auf anraten ihrer Schwester Sophie hat sie sich Hals über Kopf auf den Weg in die französischen Alpen gemacht, um dort in der kleinen Herberge "Chez Jeanine" auf andere Gedanken zu kommen. Doch kurz vor dem Ziel verfährt sie sich und bleibt mit ihrem Auto im Schnee stecken. Auf der Suche nach Zivilisation wird sie dann von zwei Hunden verfolgt, die sie allerdings für Wölfe hält und wird von einem Bärenmensch eingefangen. Vollkommen verwirrt nimmt dieser sie mit in sein Haus und stellt sich als unfreundlicher Mann heraus. Doch Claire will nicht wieder zurück in den Schnee und die Kälte und versucht mit allen Mitteln, den Bären zu überreden, dass sie bleiben darf. Mit viel Überredung schafft sie es dann auch und sie darf zwei Wochen bei Hugo bleiben, aber Hugo zweifelt schon schnell an seiner Entscheidung, denn Claire kostet ihm viele Nerven...

Cécile Chomin hat einen wunderbar zu lesenden Schreibstil. Sie schafft es, die Handlung nie langweilig werden zu lassen und immer die richtigen Emotionen zu vermitteln. Ihre Protagonisten sind sympathisch und der Leser entwickelt sofort Verständnis für die Situation der beiden unterschiedlichen Charaktere.

Das Buch hat mir gut gefallen und es hat mich sofort auf den Winter eingestimmt. Ich habe immer Claires innere Stärke bewundert, denn sie gibt nicht auf, obwohl weder Hugo, noch ihre Hundephobie ihr das Leben leicht machen. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen, da es interessant war und ich wissen wollte, wie es ausgeht und ob es wohl ein Happy End geben wird. Die Kulisse war total romantisch und hat mir Lust gemacht, im Winter in die Alpen zu fahren.

Bewertung vom 23.10.2020
All das Ungesagte zwischen uns
Hoover, Colleen

All das Ungesagte zwischen uns


ausgezeichnet

Mein neues Leblingsbuch 2020

Morgan ist mit ihrer ersten Liebe Chris verheiratet. Sie kennt und liebt ihn schon seit der Highschool und hat ihn dann sehr früh geheiratet, nachdem sie mit 17 bemerkt hat, dass sie schwanger ist. Seither verbringen Morgan, Chris und ihre 16-jährige Tochter Clara viel Zeit als glückliche Familie miteinander. Obwohl Chris einen sehr stressigen Job im Krankenhaus hat, ist er der perfekte Vater. Gemeinsam mit Jenny, Morgans jüngere Schwester und gleichzeitig beste Freundin seit Schulzeiten, haben sie schon so manches erlebt und teilen viele Erinnerungen miteinander. Als Jenny vor einem Jahr nach einem One-Night-Stand mit Jonah schwanger wird, lässt sich dieser nicht lange bitten und zieht zurück in seine alte Heimat, um sich mit Jenny eine gemeinsame Zukunft aufzubauen. Doch von einem auf den anderen Moment ändert sich alles, denn Jenny und Chris verunglücken bei einem Autounfall tödlich und hinterlassen jede Menge Fragen...

Colleen Hoover schreibt so gut, flüssig und emotional, dass sie den Leser sofort fesselt. Ihre Handlung ist sehr geschickt aufgebaut und vermittelt dem Leser, beinahe selbst Teil davon zu sein. Die beiden Protagonistinnen Clara und Morgan wechseln sich ab und schaffen es so, dem Leser gleichzeitig zwei verschiedene Sichtweisen auf die Dinge zu vermitteln. Die Emotionen sind immer sofort spürbar und für den Leser nachzuvollziehen. Alle Charaktere sind sympathisch und sehr realistisch.

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr losgelassen bis ich es ausgelesen hatte. Jede Emotion hat sich auf mich übertragen und ich hatte stellenweise wirklich das Gefühl, selbst Teil der Geschichte zu sein. Die vielen Gefühle, sei es Liebe, Trauer oder Wut haben sich immer auch auf mich übertragen. Nur selten ist mir eine Inhaltszusammenfassung so schwer gefallen, wie in diesem Fall, da ich auf keinen Fall spoilern wollte, aber alles auch so komplex war, um es schnell zusammenfassen zu können. Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an überzeugt und ist zurecht mein Lieblingsbuch 2020. Denn nur wenige Bücher schaffen es, mich während des Lesens zu Tränen zu rühren und mit einem Gefühl der Trauer zurückzulassen, wenn es zu Ende ist.

Bewertung vom 10.10.2020
Café mit Meerblick
Roberts, Caroline

Café mit Meerblick


sehr gut

Drei Frauen auf einem Hof, die gemeinsam ein großes Wagnis eingehen...

Rachel musste nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters dessen Hof übernehmen. Gemeinsam mit ihrer Mutter Jill und ihrer 4-jährigen Tochter Maisy kämpft sie um das Weiterbestehen des Hofes, denn es sieht leider nicht gut aus. Die Unterhaltskosten steigen, während die Verkaufspreise sinken. Rachel ist verzweifelt und sucht nach einem zweiten Standbein. Da beginnt ihre Mutter wieder mit dem Backen und ihr kommt die rettende Idee, sie könnten die Kuchen verkaufen. Jill ist anfangs sehr abgeneigt und bezweifelt ihr Können, doch die Sorgen um den Hof stimmen sie schließlich um...

Caroline Roberts hat einen angenehmen Schreibstil, allerdings hatte ich das Gefühl, dass bei der Übersetzung einige Stellen nur sehr holprig übersetzt wurden und so das Lesevergnügen etwas gebremst wird. Die Handlung ist interessant und der Leser kann die emotionale Berg- und Talfahrt der Protagonistinnen sehr gut nachvollziehen. Auch der Beginn und das Ende sind sehr gut, was das Buch gut abrundet. Die Einteilung in viele nicht zu lange Kapitel gefällt mir sehr gut, denn sie gliedern die Geschehnisse und unterstützen den Lesefluss positiv. Zwei Rezepte am Ende des Buches helfen die beim Lesen entstandenen Gelüste zu stillen, denn ständig ist von Gebäck die Sprache. Der Titel des Buches hat mich allerdings etwas irritiert, denn es ist nie von einem Meerblick die Sprache, nur von einem weiten Blick über das Tal und das Meer beziehungsweise der Strand wirken immer etwas weiter entfernt. Wie auch im Text einmal erwähnt wird, dass sich die Nordsee nur als schmaler Streifen am Horizont erahnen lässt, wenn man auf dem Gipfel eines Berges steht.

Das Buch hat mir gut gefallen und es passt perfekt für den Urlaub oder als Buch für zwischendurch, um dem Alltag zu entfliehen. Leider war ich von der Übersetzung an einigen Stellen sehr enttäuscht. Insgesamt aber trotzdem noch 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 05.10.2020
Als wir wieder Hoffnung hatten / Die Hafenschwester Bd.2
Metzenthin, Melanie

Als wir wieder Hoffnung hatten / Die Hafenschwester Bd.2


ausgezeichnet

Eine Krankenschwester während dem 1. Weltkrieg...

Hamburg 1913: Martha Studt lebt mit ihrem Mann Paul und ihren drei Kindern Rudi, Fredi und Ella in einer großen Wohnung und muss endlich nicht mehr um das alles fürchten. Alles ist momentan perfekt. Marthas Vater hat seine Alkoholsucht überwunden und verdient sich sein Geld als Leierkastenmann. Marthas Bruder Heinrich ist Kapitän eines großen Segelschiffs und betreibt Handel rund um den Globus. Als er schließlich seine Ehefrau, die Chinesin Li-Ming aus New York mitbringt, scheint auch sein Leben perfekt. Einzig ihre Seekrankheit hindert sie daran, ihren Mann auf seinen langen Reisen zu begleiten. Martha darf als verheiratete Frau leider nicht mehr im Krankenhaus arbeiten, allerdings ist sie ehrenamtlich als Hafenschwester im Gängeviertel unterwegs, denn sie hat ihre Herkunft nie vergessen. Auch in der Beratungsstelle füe Frauen von Lida Heymann hat sie an zwei Tagen in der Woche ihre Sprechstunde. Alle sind sehr glücklich und werden komplett aus ihrer heilen Welt gerissen, als 1914 dann der 1. Weltkrieg beginnt. Martha und Paul können es nicht fassen, doch es kann nichts gegen das sinnlose Blutvergießen unternommen werden. Als schließlich auch noch Paul einberufen wird, um seinen Kriegsdienst in einer Werkstatt hinter der Front abzuleisten, wird die gesamte Familie auf eine harte Probe gestellt. Und auch die Armen Hamburgs merken die Lebensmittelknappheit und die Armut immer mehr...

Melanie Metzenthin versteht es, die geschichtlichen Ereignisse perfekt in die Familiengeschichte einzubauen. Da Martha, Paul und die anderen alles miterleben, hat der Leser nie das Gefühl, dass es sich um harte Fakten handelt, sondern eher um einen hochinteressanten Roman, den er hier liest. Die Hintergrundrecherche hat die Autorin sehr gründlich durchgeführt, sodass auch die medizinischen Details oft auf wirklichen Methoden und Ärzten der damaligen Zeit beruhen. Die Daten der geschichtlichen Ereignisse fließen in die Handlung mit ein, damit der Leser die zeitliche Orientierung nicht verliert und auch der Bezug zur Chronologie der Ereignisse nicht verloren geht. Der Schreibstil von Melanie passt perfekt zur Handlung, denn er ist emotional, aber trotzallem realistisch und lässt sich sehr flüssig lesen.

Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ich wollte immer weiterlesen. Da ich schon den ersten Teil gelesen habe, wusste ich, um die Vergangenheit der Protagonisten und war sehr neugierig, wie es ihnen in der Zwischenzeit ergangen war. Die geschichtlichen Details sind hochinteressant und auch die Geschichte Hamburgs war mir in vielen Teilen neu. Dieses Buch ist eines meiner Lieblingsbücher 2020 und ich kann es kaum noch erwarten, bis in einem Jahr der dritte Teil erscheint.

Bewertung vom 01.10.2020
Hör rein, sing mit!
Volksgut

Hör rein, sing mit!


ausgezeichnet

Perfekt für Kinder, die gerne singen und Musik hören!

Im Buch sind 5 bekannte Kinderlieder enthalten. Die Musik beginnt, wenn das Kind die Seite aufschlägt. Sie wird durch Licht aktiviert, das bedeutet, dass das Buch nur beim Helligkeit funktioniert. Die Illustration ist wunderschön und passt perfekt zu den entsprechenden Liedern. Der Klang ist sehr gut und auch die Lautstärke ist angenehm. Durch die Noten und Liedtexte sind auch die Erwachsenen, die diese Lieder nicht kennen, nicht benachteiligt.

Gabriele Dal Lago malt wunderschön und hat es geschafft auf den einfachen Zeichnungen auch Details zu verstecken, die erst beim zweiten oder dritten Ansehen entdeckt werden.

Das Buch gefällt mir sehr gut und auch meine 3-jährige Tochter ist begeistert. Sie liebt es, mitzusingen und die Bilder anzuschauen. Auch für mich als Mutter ist das Buch super, denn der Ton ist nicht zu laut, sodass meine Tochter länger damit spielen kann, ohne dass es mich nervt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist angemessen.

Bewertung vom 28.09.2020
Wintermeer und Dünenzauber
Janz, Tanja

Wintermeer und Dünenzauber


ausgezeichnet

Ein wunderschöner Winterroman!

Jana kehrt nach einer gescheiterten Liebesbeziehung von Gran Canaria wieder nach St. Peter-Ording, ihre alte Heimat, zurück. Sie vermisst die Wärme dort, doch vorallem vermisst ihren kleinen Laden, in dem sie heilende Öle und Steine verkauft hat. Aber sie kehrt nicht ohne einen Plan für die Zukunft zurück, denn sie möchte einen neuen Laden gemeinsam mit ihrer besten Freundin Pütti mitten in St. Peter-Ording eröffnen. Dort wollen sie Janas Produkte und Püttis Gebäck anbieten. Jana fühlt sich sofort wieder heimisch und ist voller Elan beim Aufbau ihres Lädchens. Als sie ihrem Jugendschwarm Ayk wiederbegegnet, ist sie erneut hin und weg. Vorallem, da er den Bücherladen gegenüber betreibt...

Tanja Janz hat einen sehr bildlichen und emotionalen Schreibstil, der den Leser sofort an den Ort des Geschehens versetzt. Ihre Sprache ist flüssig und passt perfekt in die norddeutsche Kulisse. Auch die Namen und die Beschreibung der Orte sind so realistisch, dass sich der Leser fühlt, als wäre er gerade selbst dort unterwegs. Die winterliche Stimmung tut ihr übriges und ist perfekt für kaltes Wetter draußen und Wärme aus dem Kamin drinnen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich war wirklich traurig, als es viel zu schnell zu Ende war. Die Stimmung war zauberhaft, die Kulisse hat Fernweh in mir geweckt und der Laden tiefe Geborgenheit vermittelt.

Bewertung vom 28.09.2020
Achtung, Übernachtung!, 2 Audio-CD
Städing, Sabine

Achtung, Übernachtung!, 2 Audio-CD


ausgezeichnet

Eine tolle Geschichte, von einer angenehmen Stimme gelesen...

Alexander Huhn, der von allen nur Hühnchen genannt wird verbringt sehr viel Zeit mit seinem besten Freund Matz. Die beiden wohnen in zwei gegenüberliegenden Häusern und verständigen sich von ihren Zimmern aus über Walkie Talkies. Deshalb erzählt er Matz auch ganz schnell von der Einladung seiner Eltern bei einer Kostümparty. Allerdings ist er nicht eingeladen und soll daheim bleiben. Doch er sieht es nicht ein, dass er den Abend mit seiner Babysitterin verbringt, die ihn immer schon um acht Uhr ins Bett bringt. Deshalb überlegt er sich, dass er den Abend doch auch mit Matz gemeinsam bei sich Zuhause verbringen kann. Seine Mama stimmt zwar nicht gern zu, doch Hühnchen kann sie überzeugen und auch sein Vater steht hinter ihm. So plant er mit Matz den Abend, der eigentlich nur aus Playstation spielen und essen bestehen soll. Doch dann kommt ihm eine Idee: Sie könnten sich doch heimlich auch auf die Party schleichen und den Erwachsenen beim Feiern zusehen. So beginnen sie zu planen und haben schlussendlich sogar ein perfektes Kostüm. So fallen sie bei dem Fest gar nicht auf, allerdings fällt ihnen etwas auf....

Sabine Städing beherrscht es perfekt, eine Geschichte für Kinder ab acht Jahre zu gestalten. Denn es dreht sich viel um die Vorbereitungen vor dem Fest und gar nicht so viel um die Diebstähle, die die beiden Jungs dann lösen. So ist die Geschichte sehr lustig und die Spannung ist nicht zu groß. Die Sprache ist perfekt auf das Alter abgestimmt und ist durchgehend einfach, aber nicht zu kindlich gehalten.

Jona Mues, der das Buch vorliest, hat eine sehr angenehme Stimme, der man stundenlang zuhören kann. Er verstellt die Stimme entsprechend der Personen, sodass man sofort weiß, wen er gerade spricht. Seine Lesegeschwindigkeit ist perfekt, nicht zu langsam und nicht zu schnell.

Das Hörbuch hat meinem 8-jährigen Sohn und mir sehr gut gefallen und wir haben es sofort am Stück durchgehört. Seitdem hört mein Sohn es immer wieder und fragt schon, ob es wohl noch mehr Teile von Hühnchen geben wird. Auch die Spannung findet er super, denn er mag es nicht, wenn er vor dem Einschlafen etwas zu spannendes hört, da er dann nicht mehr einschlafen kann.