Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Eva_G
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 11 Bewertungen
12
Bewertung vom 19.09.2019
Totentracht
Rieckhoff, Alexander; Ummenhofer, Stefan

Totentracht


ausgezeichnet

Marie Kaltenbach kommt nach vielen Jahren wieder in ihre Heimat, den Schwarzwald zurück. Nachdem ihr Leben in Berlin leider nicht so glatt gelaufen ist, wie sie es sich gewünscht hat, ließ sie sich nach Villingen-Schwenningen versetzen.
Schon auf dem Weg zu ihrer neuen Dienststelle begegnet sie Karl-Heinz Winterhalter, der als Jäger das Reh erschießt und ausnimmt, das sie gerade mit ihrem Auto erwischt hat. Als Veganerin ist sie schockiert und findet ihn sehr unsympathisch.
Auf der Dienststelle angekommen, stellt sich dann heraus, dass der Jäger auch noch ihr zukünftiger Kollege ist. Doch es bleibt kaum Zeit sich kennenzulernen und den ersten Eindruck zu revidieren, den sie voneinander gewonnen haben, denn Winterhalters Handy klingelt und sein Sohn meldet einen Leichenfund in einer Gruft. Beim Geocaching sind er und seine Freunde quasi über die Leiche des Mannes in Frauentracht gestolpert.

Alexander Rieckhoff und Stefan Ummenhofer ist es gelungen, einen Schwarzwald-Krimi zu schreiben, der den Spaß durch lustige Wortgefechte zwischen den beiden Protagonisten und die Spannung durch den Mord perfekt verbindet. Ihr Schreibstil ist einfach zu lesen, kurzweilig und nur so detailreich wie für die Handlung nötig. An vielen Stellen musste ich laut lachen, weil es einfach nur witzig war. Außerdem gibt es diverse Stellen, an denen Kommissar Winterhalter Dialekt spricht und den Leser so noch mehr in den Schwarzwald versetzt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat für mich alle wichtigen Eigenschaften, die ein guter Regionalkrimi braucht. Von Witz bis Spannung war alles vorhanden. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Bewertung vom 02.09.2019
Das Versprechen des Bienenhüters
Lefteri, Christy

Das Versprechen des Bienenhüters


ausgezeichnet

Nuri und Afra sind ein Ehepaar aus Aleppo in Syrien. Sie haben einen Sohn, Sami, doch dieser stirbt bei einem Bombenanschlag. Zudem erblindet Afra bei ebendiesem Anschlag. Nuri war bis zu seiner lange hinausgezögerten Flucht Imker, gemeinsam mit seinem Cousin Mustafa. Sie betrieben zusammen einen Laden, in dem sie ihre eigens entwickelte Kosmetik aus Honig verkauften. Doch als sich die politische Situation zusehends zuspitzt, schickt Mustafa erst seine Ehefrau und Tochter nach Großbritannien und nach dem Tod seines Sohnes begibt sich auch er selbst auf die Flucht. Als Nuri und Afra sich endlich auf den langen und schwierigen Weg nach Europa begeben, hat sich die gesamte Situation stark verschlimmert. Ihre Flucht ist mühsam und lange und fordert viele Opfer.
Christy Lefteri ist mit diesem Roman ein tolles Debut gelungen. Sie hat einen sehr gelungenen Aufbau des Buches gewählt, denn jedes Kapitel ist in zwei Abschnitte gegliedert, nämlich Gegenwart und Vergangenheit, beides immer durch ein gemeinsames Wort verbunden. Auch ihr Schreibstil ist einzigartig, er ist abwechlungsreich, bildhaft und zutiefst emotional berührend. Die Gestaltung der Personen ist ihr absolut realitsch gelungen. Ihre Erfahrungen durch die Arbeit mit geflüchteten Personen war deutlich aus jeder Seite herauszulesen.
Dieser Roman hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Das Schicksal der beiden Protagonisten hat mich zu Tränen gerührt und ich konnte jede Handlung nachvollziehen. Dieses Buch hat mich zum Nachdenken gebracht und für längere Zeit emotional berührt. Eindeutig mein neues Lieblingsbuch.

Bewertung vom 02.09.2019
Guglhupfgeschwader / Franz Eberhofer Bd.10
Falk, Rita

Guglhupfgeschwader / Franz Eberhofer Bd.10


ausgezeichnet

Als Eberhofer nun an diesem ganz normalen Arbeitstag im Rathaus eintrifft, wird er gleich vom Bürgermeister in Beschlag genommen. Denn dieser hat interessante Neuigkeiten, es soll einen Eberhofer-Kreisverkehr geben. So ganz verstehen kann der Bürgermeister das allerdings nicht, da er ja schließlich auch jeden Tag sein Bestes für die Gemeinde gibt. Als dann gefeiert wird und der ganze Kreisverkehr extra gesperrt wird für dieses Fest, da kommt der Lotto-Otto auf den Franz zu und muss mit ihm reden. Denn er hat ein Problem, er wird verfolgt und die wollen nun seine Mama töten, der einzige Mensch, den er noch hat.

Rita Falk schreibt diesen Fall gewohnt lustig, kurzweilig und in einfacher Sprache. Sie schafft es, amüsante Dialoge und kleine Anekdoten perfekt in das Gesamtgeschehen einzufügen. Auch alle altbekannten Personen kommen vor und der Leser hat mittlerweile schon das Gefühl, selbst ein Teil dieser gutbekannten Menschen zu sein.

Christian Tramitz liest das Buch sensationell. Er schafft es, jeder Person eine eigene Stimme mitsamt eigenem Sprechstil zu geben.

Ich war total begeistert von diesem Hörbuch. Da ich bisher noch keines der Hörbücher von Rita Falk und Christian Tramitz gehört habe, war ich absolut positiv überrascht. Der bekannte Witz und Charme einer jeden Person kommt deutlich heraus und auch der Kriminalfall kommt nicht zu kurz.

Bewertung vom 24.06.2019
Ein Sommer voller Himbeereis
Haasis, Persephone

Ein Sommer voller Himbeereis


sehr gut

Pauline führt seit einiger Zeit ihr Eiscafé, den "Eishimmel". Dort zaubert sie in ihrem Eislabor ständig neue Kreationen, wie zum Beispiel Basilikumeis oder Weißer-Kaffee-Eis. Im Nachbarladen befindet sich ein Antiquitätenladen, der von Anna geführt wird. Mittlerweile ist Anna Paulines Ersatzoma geworden, da Anna mit Toni, Paulines wirklicher Oma, die im letzten Jahr gestorben ist, sehr gut befreundet war. Pauline fühlt sich dort zwischen den vielen alten Möbeln und anderen Dingen sehr wohl und schreibt von Zeit zu Zeit kleine Briefchen, die sie in den Stücken versteckt, die sie besonders mag.
Dort macht sie auch die Bekanntschaft von Christian, der ihr zuerst mehr als unsympathisch ist. Doch das war nur ihre erste Begegnung und es werden noch viele folgen...

Die Autorin Persephone Haasis hat mit ihrem Debüt-Roman ein wirkliches tolles Buch geschaffen. Sie schreibt locker und leicht, passend zur gesamten Handlung. Das Buch vermittelt ein Urlaubsgefühl, das mit der Lust auf Eis einhergeht. Auch die Liebe und gefühlvolle Passagen kommen nicht zu kurz.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, da ich Handlungen liebe, die das Urlaubsfeeling auch auf den Leser übertragen.

Bewertung vom 09.06.2019
Ferien mit Laura und ihrem Stern, 3 Audio-CDs
Baumgart, Klaus

Ferien mit Laura und ihrem Stern, 3 Audio-CDs


sehr gut

Laura erlebt in drei Geschichten Abenteuer rund um die Ferien. Sie geht zelten mit ihren Eltern, in Spanien lernt sie einen kleinen Hund kennen und sie übernachtet das erste Mal mit einer Freundin bei deren Tante.

Wir fanden die Hörspiele ganz toll, durch ihre eher kurze Länge von jeweils 25 Minuten sind sie bestens geeignet für kleinere Kinder, da deren Aufmerksamkeitsspanne nicht so lange ist.
Das Cover und die Verarbeitung der Außenhülle der drei CDs ist shön und stabil.
Die Erzählweise des Autors ist einfach und schön. Laura hat leider eine etwas zu schnelle Sprache, aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran.
Mein Sohn fand, dass manche Stellen sehr spannend sind und eher ungeeignet für 3-jährige Kinder. Mir erging es ähnlich, darum finde ich die Hörspiele perfekt für Kinder ab 5 Jahren.

Bewertung vom 28.05.2019
Trau dich doch
Berg, Ellen

Trau dich doch


sehr gut

Amelie, die frisch geschiedene und noch am Anfang ihrer Karriere stehende Hochzeitsplanerin, hat einfach kein Glück. Ihre Kunden sind zumeist schwierig, bringen ihre gesamte Planung ständig durch neue und noch kuriosere Ideen durcheinander. Außerdem hat sie kein Geld, da sie bei der Scheidung leider keinen Cent erhalten hat. Alles in allem ein nicht allzu erfolgsversprechendes Jahr.
Aber eine Pechsträhne dauert nicht ewig, sodass Amelie bald merkt, wie tolle Freunde sie hat, die immer zu ihr stehen und sie in ihrem Tun unterstützen. Doch auch ihre Freunde können sie nicht vor (bösen) Überraschungen schützen. Allerdings kann Freundschaft so einiges schaffen, was man alleine niemals meistern könnte.

Wie nicht anders von Ellen Berg zu erwarten, ein wunderschöner und amüsanter Roman über die Ehe und ihre Tücken.
Die Autorin schafft es mit ihren vielen lustigen Szenen, dass der Leser immer wieder lachen muss. Man langweilt sich niemals, denn schon allein die Charaktere bieten immer wieder neue Facetten, die es zu entdecken gilt. Hier waren es Amelie und Edeltraut, die mir sofort ans Herz gewachsen sind.
Aber trotzdem gelingt es Ellen Berg, immer auch eine ernste Botschaft in ihren Romanen zu verstecken.

Ich bin sehr begeistert vom neuen Werk der Autorin und werde es auf jeden Fall weiterempfehlen, denn ich hatte großen Spaß beim Lesen.

Bewertung vom 23.05.2019
Die Kirschen der Madame Richard
Schlie, Tania

Die Kirschen der Madame Richard


sehr gut

Die aus Hamburg stammende Miriam beschließt nach einem Erbe, eine Reise nach Südfrankreich zu unternehmen. Schon lange träumt sie von einer solchen Reise. Als sie spontan beschließt, den Bus im 185-Einwohner-Dorf Montbolo zu verlassen, beginnt ihr Traum. Denn schon nach einigen Tagen verliebt sie sich ein verlassenes Haus, als sich die Gelegenheit bietet, das Haus und den dazugehörigen Kirschenhain zu kaufen, handelt sie, ohne viel nachzudenken.
Sie kämpft sich durch schwierige Situationen, denn nicht jeder schätzt es, wenn eine Fremde sich im Dorf niederlässt, und sie gewinnt. Sie findet Freunde und erkämpft sich Anerkennung aller Mitbürger. Und auch eine Liebesgeschichte bahnt sich ihren Weg.

Die Autorin Tania Schlie schafft es mit ihrer bildhaften Sprache, den Leser in ihre Welt mitzunehmen. Sie schreibt kurzweilig, geht in wichtigen Situationen ins Detail, verliert sich aber nicht in unnötigen Kleinigkeiten.

Das Buch ist ein toller Urlaubsroman, der den Leser sofort nach Südfrankreich bringt.

Bewertung vom 03.05.2019
First Comes Love
Kacvinsky, Katie

First Comes Love


sehr gut

Gray, der Außenseiter, der seine Umwelt komplett ausgrenzt und Dylan, die am liebsten die ganze Welt umarmen möchte und jedem positiv gegenüer steht. Diese beiden komplett unterschiedlichen Charaktere sind die Protagonisten dieses Buches von Katie Kacvinsky. Zu Beginn beobachten sie sich nur gegenseitig und machen sich für sich ein Bid voneinander. Als Dylan beginnt auf Gray zuzugehen, macht dieser komplett dicht. Doch Dylan ist hartnäckig und versucht weiterhin seine Mauern einzureißen. Und sie gewinnt und bekommt immer mehr Einblick in die Gedankenwelt Grays. Als er ihr vertraut, erzählt er ihr von seinem Schicksalsschlag. Ab jetzt verbringen sie jeden Tag miteinander und das Vertrauen und die Liebe zueinander wachsen von Tag zu Tag. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und beinahe auf jeder Seite begegnet dem Leser ein einprägsames Zitat. Die Gefühle der Protagonisten gehen dem Leser unter die Haut, so schön beschreibt die Autorin jeder Detail ihrer Gefühlswelt. Die Kapiteleinteilung ist sehr gelungen, da sie nicht zu lang sind und die Überschrift sehr treffend gewählt wurden. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Es gab mir des öfteren zu Denken und verhilft, die Sicht auf manche Dinge nocheinmal zu überdenken.

Bewertung vom 08.04.2019
Sterne sieht man nur im Dunkeln
Werkmeister, Meike

Sterne sieht man nur im Dunkeln


ausgezeichnet

"vergeben ist wie vergessen mit Puderzucker drauf"
Dieses Zitat von Anni, der Protagonistin des Romans hat sich mir eingeprägt.
Anni, die vermeintlich glückliche und zufriedene Bremerin wird von einer einfachen Postkarte aus der Bahn geworfen. Diese Postkarte von ihrer alten Schulfreundin Maria, mit der sie im Streit auseinander gegangen ist trifft sie vollkommen überraschend. Einem spontanen Entschluss folgend nimmt sie sich eine Auszeit und fährt nach Norderney, wo Maria inzwischen lebt. Dort kommen tiefe Gefühle aus ihrer Vergangenheit wieder hoch und sie merkt, wie es sie mit Glück erfüllt, als sich vieles aufklärt und jahrelang unterdrückte Fragen endlich beantwortet werden.
Der Roman hat mich nicht mehr losgelassen, innerhalb eines Tages habe ich das komplette Buch gelesen.
Die Autorin hat es geschafft, dass ich in ihrer zauberhaften, aber doch realistischen Welt versunken bin. Sie hat das erreicht, was nicht vielen gelingt, nämlich die perfekte Mischung aus Gefühlen und den Aufs und Abs des Lebens, die jeden Menschen betreffen und berühren.
Das Cover verspricht nicht zu viel und auch der Titel sind passend gewählt. Sehr ansprechend und auf jeden Fall meine erste Wahl, wäre ich im Buchhandel vor einer großen Auslage gestanden.
Durch die wunderschönen Prints, die das Buch in kleinere Abschnitte unterteilen wird das Buch noch zauberhafter.
Ein großer Pluspunkt für mich war, dass am Ende des Buches noch einmal alle Prints in Farbe abgedruckt sind und so noch mehr an Leuchtkraft gewinnen, wie schon in schwarz-weiß während der Handlung.
Alles in allem ein bezauberndes Buch, das das Leben nicht verklärt, sondern in all seinen Facetten wiederspiegelt.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.03.2019
Der Ernährungskompass - Das Kochbuch
Kast, Bas

Der Ernährungskompass - Das Kochbuch


gut

Das Kochbuch ist eine gute Ergänzung zum bereits erschienen Buch "Der Ernährungskompass".
Die Ernährungsform wird zu Beginn des Buches auführlich erklärt und durch anschauliche Grafiken erläutert. Im Anschluss befinden sich diverse Rezepte.
Bisher kannte ich diese Ernährungsumstellung noch nicht, aber ich konnte sofort etwas damit anfangen und habe auch eine Woche strikt danach gelebt, um es zu testen.
Die Rezepte, die ich getestet habe schmeckten allesamt gut. Leider fehlen zu manchen Rezepten konkrete Fotos, wie es am Ende aussehen soll, stattdessen gibt es tolle Fotos von einzelnen Zutaten.

Mein Fazit:
Die Grundlagen dieser Form der Ernährung sind schlüssig und relativ einfach zu befolgen. Die Rezepte sind gelingsicher. Die Illustration ist gelungen. Mir haben etwas neue Ideen gefehlt, da mir die meisten Rezepte in ähnlicher Form schon bekannt sind.

3 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12