Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Buchliebhaber
Wohnort: Saarland
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 50 Bewertungen
Bewertung vom 15.10.2019
Die vorletzte Reise der Ewa Kalinowski
Egger, Regina W.

Die vorletzte Reise der Ewa Kalinowski


ausgezeichnet

Ewa ist Mitte 60 und unheilbar an Krebs erkrankt. Statt sich zu verkriechen, plant sie ihr letztes Abenteur: eine Reise durch Europa bis nach Irland. Mit von der Partei ist Luki, ein Freund von ihr, der bald 30 wird.

Dieses Buch erzählt auf eine wunderbare Art und Weise, wie zwei Menschen durch so eine Situation zusammenwachsen können. Man lernt durch Ewas kleine Geschichten, was im Leben wichtig sein sollte und was nicht und dass man jeden Tag im Leben nutzen sollte.
Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Man kann sich bei beiden in ihre jeweilige Geschichte hineinversetzen und verstehen warum sie so sind.

Das Buch lässt sich trotz des schweren Themas leicht lesen. Es hat sowohl lustige als auch traurige Elemente. Das Cover ist sehr ansprechend.

Insgesamt also ein sehr gelungenes Buch mit absoluter Leseempfehlung.

Bewertung vom 07.09.2019
Ein Brief voller Geheimnisse / Der magische Blumenladen Bd.10
Mayer, Gina

Ein Brief voller Geheimnisse / Der magische Blumenladen Bd.10


ausgezeichnet

Die Geschichten um Violet und den zauberhaften Blumenladen ihrer Tante Abigail sind immer ein Highlight und machen sehr viel Spaß zu lesen. Sie entführen dich in eine magische Welt, in der es allerhand Zauberblumen gibt. Es ist immer spannend, zu erfahren, welche Blumen welche Magie haben.
Diese Geschichte behandelt diesmal ein für viele Kinder empfindliches Thema auf eine sehr behutsame und schöne Art. Die Kinder können sie einfühlen und mit Violet mit empfinden. Trotz dem Thema gab es auch genug Witz und Abenteuer.
Die Zeichnungen, die in die Geschichte eingebaut sind, sind sehr schön und passen zum jeweiligen Text.
Insgesamt sind die Bücher um Violet jedem Kind zu empfehlen, das gerne spannende und schöne Geschichten liest.

Bewertung vom 01.09.2019
Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast / Die Spiegelreisende Bd.2
Dabos, Christelle

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast / Die Spiegelreisende Bd.2


ausgezeichnet

Endlich ist die langersehnte Fortsetzung der Spiegelreisenden-Saga von Christelle Dabos mit "Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast" da.

Ophelia wird zur Vize-Erzählerin von Faruk ernannt, was nicht so einfach ist, wie man vielleicht denken mag. Hinzukommt noch, dass aus dem Mondscheinpalast immer wieder Menschen verschwinden. Als dann auch noch der Botschafter verschwindet und Ophelia mit den Ermittlungen betraut wird, muss Ophelia zeigen, was in ihr steckt.

Dadurch, dass eine Erklärung dieser außergewöhnlichen Welt nur noch in Teilen erforderlich ist, ist deutlich zu merken, dass sich die Autorin mehr um die Handlung und die Charaktere kümmern konnte. Dadurch gewinnt meiner Meinung nach der zweite Teil gegenüber dem ersten Teil.

Auf jeden Fall einen absolutes muss für alle Jugendbuch-Fans.

Bewertung vom 21.08.2019
Die letzte Witwe / Georgia Bd.7
Slaughter, Karin

Die letzte Witwe / Georgia Bd.7


ausgezeichnet

Karin Slaughters neuster Thriller "Die letzte Witwe" mit Will Trent und Sara Linton ist wieder mal ein Buch mit Hochspannung und Nervenkitzel pur.

Sara Linton und Will Trent wollen bei einem Verkehrsunfall den Verletzten helfen und merken zu spät, dass sie mitten in eine Verbrecherbande geraten sind. Sara wird von ihnen entführt. Will setzt alles daran, Sara zu retten und geht dafür in diese Gruppe undercover und riskiert dabei alles...

Dieses Buch ist wieder mal der absolute Wahnsinn, was die Spannung betrifft. Wie immer ist er knallhart und grausam und zeigt die dunkelsten Eigenschaften von manchen Menschen. An manchen Stellen gefriert einem das Blut in den Adern. Dies haben aber alle Slaughter-Thriller gemeinsam.

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Karin Slaughter ist für mich eine der besten Thrillerautorinnen, die es gibt.

Das Cover ist ebenfalls ansprechend und passend gestaltet.

Bewertung vom 09.05.2019
Dark Call - Du wirst mich nicht finden / Holly Wakefield Bd.1
Griffin, Mark

Dark Call - Du wirst mich nicht finden / Holly Wakefield Bd.1


sehr gut

Dark Call - Du wirst mich nicht finden

Holly Wakefield arbeitet als Kriminalpsychologin. Ihr Spezialgebiet: Serienmörder. Es gibt einen guten Grund, weshalb sie die Beste in ihrem Job ist – aber den behält sie für sich. Als Detective Inspector Bishop von der Met Police Holly kontaktiert, um einen Mordfall zu untersuchen, ist Holly entsetzt von den brutal zugerichteten und theatralisch positionierten Leichen. Bishop sieht diese Verstümmelungen nicht zum ersten Mal, und bald ist klar: Da draußen ist ein Serienmörder. Und er wird wieder töten.

Das Buch ist absolut spannend geschrieben und hat ein grandioses Finale. Man kann es kaum aus den Händen legen. Die Charaktere werden gut eingeführt und in die Geschichte eingearbeitet. Sie sind auch sehr sympathisch.

Das Buch ist sehr empfehlenswert.

Bewertung vom 05.05.2019
1793
Natt och Dag, Niklas

1793


weniger gut

1793

Als in Stockholm die brutal zugerichtete Leiche eines Mannes in einem See gefunden wird, wird Cecil Winge darauf angesetzt, den Fall zu lösen. Cecil Winge ist jedoch schwer an Tuberkulose erkrankt und wird wohl nicht mehr lange leben. Da er nicht weis, ob er den Fall vor seinem Tod lösen kann, bittet er Mickel Cardell um Hilfe, der den Toten auch geborgen hat.

Leider kann ich nicht verstehen, wieso das Buch so sehr gelobt wird. Für mich war sehr schwierig mich in das Buch einzufinden, so dass ich mich mehr durch gequält, wie durchgelesen haben. Die Sprache war mir zu extrem und drastisch. Leider konnte ich mich auch nicht an die Personen gewöhnen oder Sympathie für jemanden aufbauen. Insgesamt war mir das Buch auch zu brutal.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 05.05.2019
Die Verlobten des Winters / Die Spiegelreisende Bd.1
Dabos, Christelle

Die Verlobten des Winters / Die Spiegelreisende Bd.1


sehr gut

Christelle Dabos hat mit dem ersten Band "Die Verlobten des Winters" ihrer Spiegelreisenden-Saga eine ebenso faszinierende wie verwirrende Welt erschaffen.

Ophelia lebt auf der Arche Anima, einer von vielen Archen, aus den die Welt nach Ihrer Zerstörung besteht. Auf den unterschiedlichen Archen besitzen die Menschen außergewöhnliche Fähigkeiten. Ophelia kann etwa durch Spiegel gehen und Gegenstände "lesen". Ihre Welt ändert sich jedoch schlagartig als sie auf eine andere Arche verheiratet werden soll...

Die Spiegelreisenden-Saga zeichnet sich durch ihre Liebe zum Detail und durch die unglaubliche Welt, in der sie spielt aus. Absolut empfehlenswert für alle, die fantastische Welten lieben. Ich freue mich auf den nächsten Band auf jeden Fall.

Bewertung vom 17.03.2019
Ein perfider Plan / Hawthorne ermittelt Bd.1
Horowitz, Anthony

Ein perfider Plan / Hawthorne ermittelt Bd.1


ausgezeichnet

Anthony Horowitz - Ein perfider Plan Hawthorne ermittelt

In dem neuen Roman von Anthony Horowitz ermittelt der Privatdetektiv Hawthorne mit Hilfe von Anthony Horowitz selbst in einem Mord an einer älteren Frau Diana Cowper. Diese war nur wenige Stunden vor ihrer Ermodrung in einem Beerdigungsinstitut, um ihre eigene Beerdigung zu planen. Je tiefer die Ermittlungen gehen und je näher die beiden der Lösung kommen, desto gefährlicher wird es für die zwei...

Anthony Horowitz hat eine ganz besondere Art und Weise zu schreiben, so dass man schon von der ersten Seite an gefesselt ist. Ich konnte das Buch kaum noch aus den Fingern legen.
Die ganze Zeit über verdächtigt man immer wieder jemand neues und ist dann total überrascht, wer es denn nun wirklich war.

Die Protagonisten Hawthorne und Horowitz werden gut eingeführt, wobei man direkt eine Antipathie zu ersterem entwickelt, welche auch bis zum Schluss anhält. Ganz im Gegenteil zu Hawthorne entwickelt man für Anthony Horowitz, der die ganze Geschichte aus seiner Sicht erzählt, Sympathie, die einen mit ihm mitfiebern lässt.

Das Buch lässt sich schnell, leicht und flüssig lesen und ist absolut spannend. Ich habe schon einiges von ihm gelesen und bin immer wieder aufs neue begeistert. Bitte noch viele mehr davon

Bewertung vom 30.10.2018
Bösland
Aichner, Bernhard

Bösland


ausgezeichnet

Bösland von Bernhard Aichner

1987 soll ein Junge namens Ben seine Freundin brutal ermordet haben. Er kommt in die Psychiatrie und Jahre später hat er sein Leben so weit im Griff. Da macht er eine Entdeckung, die sein Leben komplett auf den Kopf stellen wird.

Bernhard Aichner schafft es in seinem Thriller von Anfang an die Spannung aufzubauen, die sich dann auch über das gesamte Buch zieht. Man kann kaum das Ende erwarten. Die Charaktere werden gut aufgebaut und in die Geschichte integriert. Man fühlt mit der Hauptfigur Ben mit und ist gespannt, wie seine Geschichte ausgeht.

Auch das Cover ist sehr gut und passend gestaltet. „Bösland“ ist absolut empfehlenswert. Ich war total begeistert.

Bewertung vom 03.09.2018
Ein Teil von ihr
Slaughter, Karin

Ein Teil von ihr


ausgezeichnet

Karin Slaughters Bücher sind ein absolutes Muss für jeden Thriller-Fan.

So wollte ich "Ein Teil von ihr" unbedingt vorablesen.

Andrea und ihre Mutter geraten in eine Schießerei, bei der Andreas Mutter jemanden töten muss. Jedoch versteht sie nicht, wie ihre Mutter dabei so zufrieden sein kann. Sie versucht das Geheimnis ihrer Mutter herauszufinden und taucht dabei in eine schockierende Vergangenheit hinab.

Das Buch beginnt mit einem Schocker, was einen sofort in die Geschichte hineinkatapultiert. Die Spannung wird dabei immer weiter aufrechterhalten. Vor allem die Passagen in der Vergangenheit sind spannend und schockierend.

Das Buch ist absolut empfehlenswert. Es hat mir großen Spaß gemacht es zu lesen!