Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Lesemaus
Wohnort: 
Saarland

Bewertungen

Insgesamt 117 Bewertungen
Bewertung vom 29.08.2022
Fake - Wer soll dir jetzt noch glauben? (eBook, ePUB)
Strobel, Arno

Fake - Wer soll dir jetzt noch glauben? (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Der Thriller "Fake" von Arno Strobel hat ein Cover, das einen sofort neugierig auf mehr macht. Da ich ein großer Fan seiner Bücher bin, war für mich klar, dass ich dieses Buch auf jeden Fall lesen möchte.

Patrick Dostert wird eines morgens von der Kripo verdächtigt eine junge Frau misshandelt und entführt zu haben. Alle Beweise zeigen auf ihn, er jedoch beteuert seine Unschuld. Als jedoch eine Video seiner Tat auftaucht, scheint sein Schicksal besiegelt. Oder ist das Video doch nur ein Fake?

Dieses Buch ist von der ersten Seite an Spannung nicht zu übertreffen, so dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Patrick Dostert erlebt den Albtraum, vor dem sich jeder wohl fürchten würde. Schnell denkt man, dass er auf jeden Fall unschuldig sein muss. Aber wie kann er dann auf diesem Video sein. Arno Strobel schafft es wieder einmal mit klasse Charakteren, spannenden Ideen, unerwarteten Szenen und Überraschungen den Leser zu fesseln.

Für mich ist dieses Buch auf jeden eines meiner Lesehighlights dieses Jahr. Von daher gibt es von mir 5 Sterne!

Bewertung vom 29.08.2022
Das Letzte, was du hörst
Winkelmann, Andreas

Das Letzte, was du hörst


ausgezeichnet

Andreas Winkelmanns neuster Thriller "Das Letzte, was du hörst" hat ein sehr interessant gestaltetes Cover, das auch genau des Inhalt des Buches wiederspiegelt.

Sarah ist süchtig nach dem Podcast "Hörgefühlt" von Marc Maria Hagen. Doch sie ahnt nicht, dass es hinter den Kulissen tödlich ist. Denn plötzlich tauchen mehrere Todesfälle auf, bei denen alle zuletzt diesen Podcast gehört haben. Auch Journalistin Roya arbeitet daran, die Wahrheit über den Podcaster herauszubekommen.

Ich habe dieses Buch verschlungen. Es hatte mich von der ersten Seite an, so wie ich das von den Bücher von Andreas Winkelmann gewöhnt bin. Durch die verschiedenen Erzählstränge wird die Spannung noch erhöht, die auch zu keinem Zeitpunkt abflaut. Das Ende ist wieder sehr mal überraschend, aber grandios.

Von daher vergebe ich 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

Bewertung vom 05.12.2021
Zauberunterricht auf Probe / Die Schule für Tag- und Nachtmagie Bd.1
Mayer, Gina

Zauberunterricht auf Probe / Die Schule für Tag- und Nachtmagie Bd.1


ausgezeichnet

Das Buch "Die Schule für Tag- und Nachtmagie" von Gina Mayer hat ein sehr schönes Cover, das einen neugierig darauf macht, was alles in der Geschichte passiert.

Die Zwillinge Lucy und Nora leben bei Pflegeeltern, da ihre leiblichen auf wundersame Weise verschwunden sind. Jedoch bekommen sie jedes Jahr zu ihrem Geburtstag einen Brief von ihnen. Dieses Jahr gibt es aber noch eine ganz andere Überraschung, denn die beiden werden an eine Schule eingeladen, die Magie lehrt. Kaum dort angekommen, geht das Abenteuer auch schon los...

Der Schreibstil ist sehr schön, flüssig und für Kinder in dem vorgegebenen Alter gut geeignet. Ich fand es auch sehr spannend und man kann sich vor allem in Nora gut hineinversetzen, die am Anfang einige Schwierigkeiten zu bewältigen hat.

Ich vergebe 5 Sterne, da mich die Geschichte echt verzaubert hat und ich mich schon auf Band 2 freue.

Bewertung vom 05.12.2021
Onkel Dagobert und der Geist der Weihnacht
Barks, Carl

Onkel Dagobert und der Geist der Weihnacht


ausgezeichnet

Das Bilderbuch "Onkel Dagobert und der Geist der Weihnacht" von Carl Barks ist bereits von außen betrachtet ein echter Hingucker und weckt sofort Kindheitserinnerungen. Auch die Bilder in dem Buch werten das Bilderbuch enorm auf und machen einem einfach Freude daran, das Buch zu lesen und zu entdecken.
Die Sprache ist sehr einfach gehalten, so dass auch die kleinen der Geschichte gut folgen konnten. Die Texte sind kurz, was gut zu einem Bilderbuch passt.

Die Geschichte erinnert an Charles Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte", da Onkel Dagobert Weihnachten hasst und erst durch die drei kleinen Geister die Liebe dazu Weihnachten erfährt.

Da es mich zurück in meine wunderschöne lesensreiche Kindheit zurückversetzt hat und somit wunderschöne Erinnerungen geweckt hat, gebe ich dem Buch 5 Sterne und sage, dass dieses Bilderbuch jeder seinem Kind schenken sollte.

Bewertung vom 05.12.2021
Die falsche Zeugin
Slaughter, Karin

Die falsche Zeugin


ausgezeichnet

Der neue Thriller von Karin Slaughter "Die falsche Zeugin" ist wieder einmal ein gelungenes Meisterwerk an Spannung, Grausamkeit und Genialität.

Leigh ist Anwältin und bekommt von ihrem Chef einen Fall zugeteilt, in dem sie einen grausamen Vergewaltiger verteidigen muss, den sie auch noch aus ihrer Vergangenheit, die vor allem durch Gewalt geprägt war, kennt. Plötzlich scheint das gute Leben von Leigh, dass sie sich so hart erkämpft hat, in sich zusammen zu fallen und sie muss um alles kämpfen, was ihr lieb und teuer ist.

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite absolut spannend und hält auch immer wieder neue Überraschungen bereit. Durch Flashbags bekommt man Einblicke in die Vergangenheit der Protagonistinnen, was zusätzlich für Spannung sorgt und einen die Handlungen der Hauptpersonen noch mehr verstehen lässt. Man kann sich zudem noch mehr einfühlen und mitleiden.

Das Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven. Man muss schon einiges aushalten können.
Ich, als großer Karin Slaughter Fan, finde es absolut genial und vergebe 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 21.11.2021
Book Rebels

Book Rebels


ausgezeichnet

Das Buch "Book Rebels" ist ein wunderbares Buch über 75 Heldinnen der Literatur, die bereits schon viele Leser bezaubert hat. Ob Antigone aus der Antike oder welche aus der Moderne jede hat etwas ganz eigenes an sich, das bewundernswert ist und mit dem man sich identifizieren kann.
In diesem Buch werden aber nicht nur die Charakteren der Frauen beleuchtet, sondern man geht auch auf die verschiedenen Bücher ein. Dies lässt einen neue Bücher entdecken und man kann sich auch die bereits gelesenen Bücher wieder in Erinnerung rufen und sich wieder neu "verlieben".

Ein besonderes Highlight sind natürlich auch die Illustrationen, die dem Buch das besondere etwas verleihen und wodurch die Charaktere nochmals in Szene gesetzt werden. Ich kann das Buch jedem großen, aber auch kleineren Lesefan nur empfehlen und vergebe daher 5 Sterne.

Bewertung vom 20.11.2021
Stadt des Zorns
Meller, Marc

Stadt des Zorns


ausgezeichnet

Der Thriller "Stadt des Zorns" von Marc Meller ist die Fortsetzung zu dem Escape Room Thriller "Raum der Angst", der damit endet, dass Janus flieht.

In der Fortsetzung scheint die ganze Stadt Köln Umweltaktivisten, die den ganzen Verkehr lahmlegen und somit Chaos in der Stadt anrichten, zum Opfer zu fallen. Hannah, die gerade ihre Schwester dort besucht, ist sich ziemlich schnell sicher, dass das nur die Tat von Janus sein kann. Als sie ihn dann auch noch sieht und ihn verfolgen will, gerät sie wieder einmal in seine Fänge und in ein weiteres mörderisches Spiel auf Leben und Tod.

Auch der zweite Teil hat es wieder in sich und ist nichts für schwache Nerven. Es ist von der ersten Seite an spannend und hat ein hohes Erzähltempo. Dies kommt unter anderem auch durch die kurzen Kapitel und dass sehr viel und auch schnell hintereinander geschieht. Es gibt jede Menge Wendungen und Irrungen, so dass man irgendwann gar nicht mehr weis, wem kann man eigentlich noch trauen kann oder soll. Hannahs Person wurde noch intensiviert und hat sich durch die Erfahrung von damals zu einer sehr starken Person entwickelt. Ich habe sehr mit ihr mit gefiebert und mit gerätselt, aber auch mit gelitten. Ebenso erging es mir mit den Hauptkommissar, der wieder mal alles daransetzt, Hannah zu retten.

Das Buch hat mich wieder einmal sehr begeistert und ich hoffe, ich kann noch viel von dem Autor lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!!

Bewertung vom 09.11.2021
Böse
Wagner, Jonas

Böse


ausgezeichnet

"Böse" von Jonas Wagner nimmt uns mit in ein Dorf, das als sicherstes Dorf in ganz Deutschland gilt.
In dieses Dorf zieht Katharina Bosch mit ihrer Tochter Fenja, die kurz nach ihrer Ankunft spurlos verschwindet. Ihrer Mutter ist sofort klar, dass ihr etwas passiert sein muss. Aber niemand im Dorf und auch aus den umliegenden Dörfern will ihr helfen. Eine verzweifelte Suche beginnt und schnell stellt sich heraus, dass das Dorf nicht so sicher und gut ist, wie es nach außen hin scheint...

Das Buch hat mich von der ersten Seite an nicht mehr losgelassen. Durch die Erzählweise aus verschiedenen Perspektiven baut der Autor kontinuierlich Spannung auf, bis das sehr überraschende Ende kommt. Die Personen werden sehr gut aufgebaut und nacheinander in die Geschichte integriert, so dass man eine Beziehung zu ihnen herstellen kann. Man fiebert und leidet mit einem mit und muss an manchen Stellen entsetzt den Kopf schütteln, wie grausam Menschen sein können.

Eine klare Leseempfehlung und ein gelungenes Debüt für den Autor.

Bewertung vom 09.11.2021
Das Geheimnis des Bücherschranks
Skybäck, Frida

Das Geheimnis des Bücherschranks


ausgezeichnet

"Das Geheimnis des Bücherschranks" von Frida Skybäck hat ein sehr schönes Cover, das einen zum Lesen einlädt.

Das Buch erzählt aus dem Leben von Rebecka, die wieder zurück in ihre alte Heimat kommt, um ihrer kranken Großmutter zu helfen. Bei der Renovierung des sehr heruntergekommenen Hauses findet sie in dem alten Bücherschrank eine Kiste mit alten Erinnerungsstücken, die sie in die Vergangenheit ihrer Oma führt.

Die Autorin entführt uns durch ihre Erzählweise in drei verschiedene Zeiten, die Gegenwart, die Vergangenheit von Rebecka und die Vergangenheit der Großmutter. Sie baut dadurch Spannung auf und man fiebert unheimlich mit, wie es denn jetzt jeweils bei den Personen weitergeht.
Je mehr Rebecka über die Vergangenheit erfährt, desto mehr Gedanken macht sie sich auch über ihr eigenes Leben...

Dieses Buch geht einem ans Herz und hat alles was ein guter Roman braucht.
Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Von daher 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 05.09.2021
Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1
Turner, A. K.

Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1


sehr gut

A. K. Turner - Tote schweigen nie

Zum Inhalt:
Cassie Raven arbeitet in der Gerichtsmedizin und hat ein besonderes Talent, sie kann mit den Toten sprechen. So konnte sie schon einige Male Hinweise geben, wie jemand gestorben ist. Eines Tages wird ihre ehemalige Lehrerin in die Gerichtsmedizin gebracht, die angeblich bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Doch irgendwas stört Cassie an dieser Aussage gewaltig.

Fazit:
Das Cover des Buches finde ich sehr schön und passend.
Es ist grundsätzlich spannend und interessant geschrieben, hat für mich aber dennoch zwischendrin ein paar Momente, die sich etwas lang ziehen. Cassie als Person gefällt mir sehr gut und ist vor allem sehr interessant, da sie so ganz anders ist als andere.

Insgesamt hat mir das Buch aber sehr gut gefallen und bekommt von mir definitiv eine Leseempfehlung.