Autor im Porträt

Toptitel von Rene Goscinny

Asterix Mundart Ruhrdeutsch VI

Gebundenes Buch
Dat Ende der Kohle war schon fuffzig vor Christus sein Jesus im Ruhrgebiet ein großes Thema. Und zwar bei Asterix und seinen Kumpels. Diesmal hat nämlich wer die ganze Kohle aus dem Kupferpott von Ruhrbaron Solingenolix geklaut und unser kleiner Kollege und sein dicker Freund Obelix müssen durch dat Revier ziehen um die Asche wieder aufzutreiben! Ob jetzt als Großhändler für Keilemänners (Wildschweine), als Nachwuchsgladiatoren, auffer Galopprennbahn oder als Statisten in den Theaterinszenierungen des berühmten Revierregisseurs Christofus Schlingensiefus: Man musste schon damals beruflich ganz schön flexibel sein um in einer strukturschwachen Region wie dem Ruhrgebiet an Kohle zu kommen. Hennes Bender setzt mit "Keine Kohle mehr im Pott", seiner Version des legendären "Kupferkessel"-Abenteuers, die erfolgreiche Asterix-Ruhrdeutsch-Reihe fort und geizt auch diesmal wieder nicht mit Anspielungen auf das Leben im Ruhrgebiet und der typischen Ruhrpott-Schnauze welche schon "Tour de Ruhr", "Dingenskirchen" und "Voll auffe Omme!" zu Bestsellern und Publikumslieblingen gemacht haben.…mehr

 

14,00 €

 

Asterix - Der Goldene Hinkelstein

Gebundenes Buch
Das ganze Dorf ist in Aufruhr: Troubadix hat beschlossen, am legendären Gesangswettbewerb für die Barden Galliens teilzunehmen. Der Gewinner des Wettbewerbs wird traditionell mit dem goldenen Hinkelstein ausgezeichnet. Weil auch die Römer großes Interesse an diesem Wettbewerb haben, werden Asterix und Obelix beauftragt, Troubadix zu seinem Schutz begleiten. Sie dürfen ihm nicht von der Seite weichen - koste es, was es wolle!
Dieses illustrierte Album ist eine kleine Sensation: Es handelt sich um ein Asterix-Abenteuer von 1967 mit Texten von René Goscinny und Zeichnungen von Albert Uderzo, das bisher noch nie als Album veröffentlicht wurde!
…mehr

 

13,00 €

 

Rene Goscinny

René Goscinny, am 14. August 1926 als Sohn polnisch-ukrainischer Eltern in Paris geboren, wuchs in Buenos Aires auf. 1945 wanderte er nach New York aus, mit dem Plan, für Walt Disney zu zeichnen. Dieser Traum blieb ihm verwehrt, zudem musste er erkennen, dass sein großes Talent weniger im Zeichnen als im Schreiben von Geschichten lag. Goscinny kehrte nach Europa zurück und machte sich durch das Schreiben zahlreicher Lucky-Luke- und Der-kleine-Nick-Episoden einen Namen. Doch den größten Erfolg bescherten ihm ab 1959 die Abenteuer des unbeugsamen Galliers Asterix, den er gemeinsam mit dem Zeichner Albert Uderzo erfand. Asterix wurde zum Millionenerfolg und die fruchtbare Zusammenarbeit der Freunde Goscinny und Uderzo endete erst 1977 mit dem plötzlichen Tod Goscinnys. Goscinnys Freund und Kompagnon Albert Uderzo erblickte am 25. April 1927 in Fismes (Frankreich) das Licht der Welt. Schon in jungen Jahren stellte sich der Sohn italienischer Einwanderer - ebenfalls inspiriert von Walt Disney - als talentierter Zeichner heraus. Nachdem er sich das Comic-Zeichnen autodidaktisch beibrachte, veröffentlichte er 1948 seine ersten Zeichnungen. Nur drei Jahre später trifft er auf René Goscinny, mit dem er eine der ruhmreichsten Partnerschaften der Comicgeschichte eingeht. Seit dem Tod Goscinnys produzierte Uderzo Asterix alleine. Im Jahr 2012 stellte er seine Nachfolger vor und kündigte an, dass Asterix auch ohne ihn eine glorreiche Zukunft bevorsteht.