Autor im Porträt

Toptitel von Markus Osterwalder

Bobo Siebenschläfer: Hurra, es schneit!

Gebundenes Buch
Auch in der kälteren Jahreszeit hat Bobo Siebenschläfer immer eine Menge zu tun: Im Herbst bastelt er eine schöne Igellaterne oder lässt bunte Papierdrachen steigen. In der Adventszeit hilft Bobo beim Backen von Knusperhäuschen und Plätzchen, bastelt Weihnachtsbaumschmuck und baut sogar eine richtige Schneelaterne! Auch für das Neujahrsfest ist noch so viel vorzubereiten ... Mit Bobo wird die Winterzeit zu einem großen Vergnügen!
Ein Buch für die ganze Familie - mit vielen Anregungen zum Basteln und Spielen, Rezepten, Liedern und Gedichten. Und natürlich mit zehn kurzen Bobo-Siebenschläfer-Geschichten.
…mehr

 

13,00 €

 

Maxi-Pixi-4er-Set 86: Bobo Siebenschläfer (4x1 Exemplar)

Broschiertes Buch
Mit Bobo wird der Alltag zum Abenteuer!  Markus Osterwalder hat mit den Erzählungen rund um den kleinen Bobo Siebenschläfer und seine Familie echte Kinderbuchklassiker erschaffen. In diesem Maxi-Pixi-Set finden sich vier der beliebtesten Geschichten. Sie nehmen ihre Leser und Zuhörer mit zum Spielen, zu den Zootieren, auf Reisen - und unter den Kirschbaum in Omas und Opas Garten. Dieses Set enthält folgende Titel: Maxi Pixi 350: Bobo bei Oma und Opa Maxi Pixi 351: Bobo im Zoo Maxi Pixi 352: Bobo auf dem Spielplatz Maxi Pixi 353: Bobo am Meer…mehr

 

7,96 €

 

Markus Osterwalder

Markus Osterwalder, geboren 1947 bei Zürich, ist der Erfinder von "Bobo Siebenschläfer". Nach einer Ausbildung zum Schriftsetzer arbeitete er zunächst als Grafiker, unter anderem für einen Schulbuchverlag, und war mehrere Jahre als Layouter beim "Zeitmagazin" beschäftigt. Heute ist Markus Osterwalder künstlerischer Leiter bei einem Pariser Kinderbuchverlag und hat ein Nachschlagewerk für Illustratoren herausgegeben. Das Bilderbuch "Bobo Siebenschläfer" entstand in enger Zusammenarbeit mit seiner damals zweieinhalb Jahre alten Tochter. Markus Osterwalder lebt in Arcueil bei Paris.

Bobo Siebenschläfer - Großer Sommerspaß

"Bobo Siebenschläfer - Großer Sommerspaß"

"Nochmal!" hören vorlesende Eltern nach jeder Geschichte. Gute-Nacht-Geschichten für die ganz Kleinen, die von Gute-Nacht-Geschichten nicht genug bekommen können: Hier hat Markus Osterwalder mit dem niedlichen Siebenschläfer seine Nische gefunden. Seit nunmehr 34 Jahren schon erleben Kleinkinder mit Bobo Alltagsgeschichten - und im neuen Band dreht sich alles um die schönste Jahreszeit und Spaß im Freien.

Was?

Endlich Sommer! Da gibt es so viel zu entdecken: am Strand spielen, Eis essen und Schiffchen im Fluss schwimmen lassen. Mit seinen Eltern besucht Bobo den Zoo sowie den Jahrmarkt und einmal bekommt er selbst Besuch: von seiner Freundin Nora. Jede Geschichte endet damit, dass Bobo glücklich einschläft - auch wenn das nach so viel Aufregung manchmal gar nicht so einfach ist.

Wie?

Der Sammelband vereint neun sommerliche Geschichten. Die Bilder sind mal ganzseitig, mal in comichafter Abfolge angeordnet. Die kurzen Sätze verbinden die farbenfrohen Bilder zu emotionalen kleinen Abenteuern.

Für wen?

"Bildgeschichten für ganz Kleine"
mehr

Interview mit Markus Osterwalder zu "Bobo Siebenschläfer - Großer Sommerspaß"

Interview mit Markus Osterwalder zu "Bobo Siebenschläfer - Großer Sommerspaß"

Im Sommer wird Bobo Siebenschläfer 34 Jahre alt. Was hat Sie damals dazu inspiriert, Bildgeschichten für Kleinkinder aus der Sicht eines Siebenschläfers zu erzählen?

Markus Osterwalder: Als meine Tochter Sandra zehn Monate alt war - ich arbeitete damals in einem Kinderbuchverlag und nahm des Öfteren Bücher mit nach Hause, um sie zu testen - las ich ihr aus den Pappbilderbüchern vor, die bei L'école des loisirs erschienen sind. Diese Bücher, meist hatten sie 24 Seiten, haben oft nur einen kurzen Satz pro Doppelseite, sind also sehr schnell vorgelesen. Meine Tochter schlief an allen möglichen und unmöglichen Orten unterwegs ein. Zu Hause aber in ihrem Bettchen nicht. Warum? Das frag ich mich noch heute. Kaum hatte ich so ein Pappbilderbuch vorgelesen, wachte sie wieder auf und ich musste nach einem neuen Buch angeln. Dabei habe ich mich gefragt, warum es keine dickeren Vorlesebücher für dieses Alter gibt. In dieser Zeit besuchte mich in Paris Uwe Wandrey, damaliger Verantwortlicher (und, ich glaube, Erfinder) von Rowohlt Rotfuchs. Ich erzählte ihm von meinenmehr