Autor im Porträt

Toptitel von Maeve Binchy

Irische Sehnsucht

Broschiertes Buch
21 warmherzige Erzählungen aus dem Nachlass der beliebten irischen Bestseller-Autorin. Mit ihren berührenden und gefühlvollen Kurzgeschichten lässt Maeve Binchy die Leserinnen am Leben und Alltag verschiedener Frauen in Irland teilhaben. Sie zeigt ihre unterschiedlichen Charaktere, ihre Wünsche, Ängste und Hoffnungen. Beziehungen gehen in die Brüche oder werden auf die Probe gestellt, neue Lieben und Freundschaften entstehen. Die Frauen kämpfen für ihre Träume und müssen sich ihren Ängsten stellen, um glücklich zu werden. Es sind Liebesgeschichten, Beziehungsgeschichten, Kurzgeschichten aus Irland - über Liebe, Freundschaft und etwas, das wohl jeder von uns kennt: Sehnsucht.
Das ist zum Beispiel Moggie, die erst Jahre nach ihrem Collegeabschluss den Mut findet, aus dem Schatten ihrer Konkurrentin von damals herauszutreten.
Sara braucht einen Wegweiser im Leben und findet unerwartete Hilfe bei ihrer kreativen Tante Miriam - bis diese einen ihrer eigenen Ratschläge etwaszu gut befolgt.
Rory verliebt sich in Fiona, doch die scheint unerreichbar - schließlich ist sie Radiosprecherin und er nur ein aufmerksamer Zuhörer.
Und eine alleinerziehende Mutter stellt fest, dass die neue, ungeliebte Freundin ihrer Tochter unter der aufmüpfigen Schale ein sehnsuchtsvolles Herz versteckt.
…mehr

 

9,99 €

 

Irische Sehnsucht (eBook, ePUB)

eBook, ePUB
21 warmherzige Erzählungen aus dem Nachlass der beliebten irischen Bestseller-Autorin. Erzählungen aus Irland - über Frauen, ihre Liebe, ihre Freundschaften und etwas, das wohl jede von ihnen kennt: Sehnsucht.
Sara braucht einen Wegweiser im Leben und findet unerwartete Hilfe bei ihrer kreativen Tante Miriam - bis diese einen ihrer eigenen Ratschläge etwas zu gut befolgt.
Rory verliebt sich in Fiona, doch die scheint unerreichbar - schließlich ist sie Radiosprecherin und er nur ein aufmerksamer Zuhörer.
Und eine alleinerziehende Mutter stellt fest, dass die neue, ungeliebte Freundin ihrer Tochter unter der aufmüpfigen Schale ein sehnsuchtsvolles Herz versteckt.
…mehr

 

9,99 €

 

Maeve Binchy

Binchy, MaeveMaeve Binchy wurde in Dublin geboren, studierte Geschichte und arbeitete als Lehrerin. 1969 ging sie als Kolumnistin zur Irish Times. Sie hat zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Theaterstücke geschrieben. Ihre Romane, darunter »Der grüne See«, »Die irische Signora« und »Ein Haus in Irland« wurden in England, den USA und in Deutschland zu Bestsellern. Auch »Cathys Traum«, »Wiedersehen bei Brenda« und »Insel der Sterne« landeten gleich nach Erscheinen sofort ganz oben auf den internationalen Bestsellerlisten.Maeve Binchy starb am 30. Juli 2012.

Kundenbewertungen

Herzenskind

Bewertung von Kleeblatt aus Berlin am 05.07.2012
Stella Dixon ist sterbenskrank und schwanger. Sie weiß, wenn das Kind mit Kaiserschnitt geholt wird, wird sie sterben. Die Fürsorge in Gestalt von Moira will sich des Kindes annehmen. Stellas Wunsch jedoch ist, dass Noel, der Vater, das Kind aufzieht, es gibt nur ein Problem, dieser hat keine Ahnung, dass er Vater wird. Noel, aufgewachsen bei schon fast fanatisch gläubigen Eltern, sieht sich anfangs der Situation nicht gewachsen. Er lebt noch bei seinen Eltern, zurückgezogen und alkoholabhängig. Er entschließt sich, Frankie, so soll das kleine Mädchen heißen, zu sich zu nehmen und sie bei sich zu behalten. Das heißt für ihn aber auch, dass er sein komplettes Leben neu organisieren und auf die Reihe bringen muss. Voll hinter ihm steht seine Tante Emily, die aus den Staaten zu ihnen gekommen ist und nun bei seinen Eltern wohnt. Emily gelang es in nur kurzer Zeit, sich Freunde zu schaffen und sich unersetzlich zu machen, sie ist immer mit Rat und Tat zur Stelle. Dank Emily zieht auch Lisa bei ihm ein, mit dem Versprechen, für freie Unterkunft sich ebenfalls um Frankie zu kümmern. Sie erfahren große Hilfe von Freunden und Verwandten, aber wird das reichen, Moira, die Fürsorgerin, davon zu überzeugen, dass Frankie es dort gut haben wird? ... Maeve Binchy, eine Institution, wenn es heißt, ein gutes Buch lesen zu wollen. Sie ist immer eine gute Wahl. Auch mit diesem Buch gelingt es ihr wieder meisterhaft, viele Einzelschicksale zu einem großen Ganzen zu verbinden. Das Bindeglied von allen ist die kleine Frankie, um die sich alle sorgen. Frankie wächst auf in einem Umfeld der Liebe, Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Alle wollen nur ihr bestes, selbst Moira, die Fürsorgerin, die aber einen krankhaften Ehrgeiz hat. Die Autorin beschreibt ihre Figuren als warmherzige und innige Charaktere, sei es der Vater Noel, der seine eigene Dämonen bekämpfen muss, um Frankie ein guter Vater zu sein, sei es Lisa, die aus einem lieblosen Elternhaus geflüchtet ist, seien es die gläubigen Großeltern Josie und Charles, sei es Emily, die inzwischen unentbehrliche Tante aus den Staaten oder alle anderen. Jeder wird liebevoll beschrieben, so dass der Leser auch an dem Leben der Protagonisten teilnehmen kann. Wer die Bücher von Maeve Binchy kennt, wird viele vertraute Personen wieder neu erleben. Es gibt ein Wiedersehen mit Clara Casey und Frank Ennis aus "Wege des Herzens", Father Brian Flynn aus "Straße des Glücks", mit den Zwillingen Simon und Maus sowie Muttie und Lizzie aus "Cathys Traum", Nora aus "Die irische Signora", Brenda aus "Wiedersehen mit Brenda" und vielen vielen anderen. Auch wenn das Hauptaugenmerk auf das Wohlergehen der kleinen Frankie geht, vergisst die Autorin nicht, dass auch alle anderen Protagonisten ein Leben führen mit ihren Höhen, Tiefen, Freuden und Schicksalsschlägen. Das Buch ist ein absolutes Muss für Fans von Maeve Binchy. Wer nur mal ein Buch der Autorin lesen möchte, hat keine Probleme, in die Story hineinzufinden, wer jedoch die Autorin und ihre Bücher kennenlernen möchte, sollte möglichst mit früheren Werken beginnen, denn vielen Figuren begegnet man immer wieder, so dass man die Entwicklung und Zusammenhänge besser verstehen kann. Für mich war es wieder ein absolutes Lesevergnügen, ich liebe die Autorin und kann es kaum erwarten, ein neues ihrer Bücher in Händen zu halten. Dieses Buch empfehle ich sehr gern weiter.

Herzenskind

Bewertung von derbuchelf aus Fulda am 07.05.2012
Noel ist unzufrieden mit seinem Leben. Er lebt mit knapp dreissig immer noch bei seinen Eltern, sein Job ist langweilig und ohne Aufstiegschanchen, und seine Liebe gilt nicht einer Frau, sondern dem Alkohol. Doch dann erfährt er, dass er in einer mehr feucht- als fröhlichen Partynacht ein Baby gezeugt hat. Die Mutter ist todkrank, und bittet Noel um einen letzten Wunsch: Er soll der kleinen Frankie ein liebevoller Vater sein. Trotz anfänglicher Skepsis bewältigt Noel - mit allerlei Hilfe von Freunden, Nachbarn und Verwandten - das Leben mit einem Neugeborenen. Und Frankie bleibt nicht die einzige Veränderung in Noel's Leben.... In gewohnter Manier beschreibt Maeve Binchy wieder einmal das Leben und Lieben in Dublin's Strassen. Und wie immer gibt es ein "Wiedersehen" mit vielen alten Bekannten aus ihren vorhergehenden Büchern. Sicherlich stellt das Buch niemanden vor geistige Herausforderungen, aber es ist sicherlich wieder ein Maeve Binchy Werk zum "die Seele baumeln lassen".