Wittgenstein über Regeln und Privatsprache - Kripke, Saul A.
  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

"Was heißt: einer Regel folgen?" Saul A. Kripke sieht in dieser Frage das zentrale Problem von Wittgensteins Spätphilosophie. Wittgenstein, so Kripke, präsentiere ein skeptisches Paradox, das zu zeigen scheine, daß der Begriff "einer Regel folgen" nicht intelligibel sei. Nach einer Diskussion vo wahrscheinlichen Antworten Wittgensteins auf mögliche Lösungen dieses Problems stellt Kripke Wittgensteins eigene "skeptische" Lösung dar - so wie er, Kripke, sie versteht. Sie hat weitreichende Konsequenzen für Wittgensteins Philosophie der Sprache und bildet die Grundlage für seine spätere…mehr

Produktbeschreibung

"Was heißt: einer Regel folgen?" Saul A. Kripke sieht in dieser Frage das zentrale Problem von Wittgensteins Spätphilosophie. Wittgenstein, so Kripke, präsentiere ein skeptisches Paradox, das zu zeigen scheine, daß der Begriff "einer Regel folgen" nicht intelligibel sei. Nach einer Diskussion von wahrscheinlichen Antworten Wittgensteins auf mögliche Lösungen dieses Problems stellt Kripke Wittgensteins eigene "skeptische" Lösung dar - so wie er, Kripke, sie versteht. Sie hat weitreichende Konsequenzen für Wittgensteins Philosophie der Sprache und bildet die Grundlage für seine späteren Untersuchungen zur Philosophie der Mathematik.
Im Postskriptum geht Kripke vom Problem der Privatsprache weiter zu einer überraschenden Diskussion von Wittgensteins Auffassungen über das Problem des Fremdpsychischen. Kripkes Wittgenstein Interpretation ist ein Glanzstück der Sprachphilosophie und mittlerweile selbst ein Klassiker.
  • Produktdetails
  • Suhrkamp Taschenbücher Wissenschaft Bd.1783
  • Verlag: Suhrkamp
  • Best.Nr. des Verlages: 29383
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 185
  • 2006
  • Ausstattung/Bilder: 185 S. 176 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 181mm x 109mm x 17mm
  • Gewicht: 118g
  • ISBN-13: 9783518293836
  • ISBN-10: 3518293834
  • Best.Nr.: 14103198

Autorenporträt

Saul A. Kripke, Professor für Philosophie an der Princeton University, gilt spätestens seit seiner epochemachenden Vorlesungsreihe "Naming and Necessity" von 1972, die deutsch 1981 als "Name und Notwendigkeit" erschien, als einer der wichtigsten analytischen Philosophen der Gegenwart.