Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2 (5 Audio-CDs) - Feth, Monika

Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2 (5 Audio-CDs)

368 Min.

Monika Feth 

Gesprochen v. Julia Nachtmann, Barbara Nüsse, Stefan Kaminski u. a.
Audio CD
 
50 Kundenbewertungen
  ausgezeichnet
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
13 ebmiles sammeln
EUR 12,99
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2 (5 Audio-CDs)

Als Jettes Freundin Ilka verschwindet, verdächtigt Jette den Bruder der Verschwundenen, einen egomanischen Szenekünstler. Hat er seine Schwester aus Eifersucht entführt? Da die Polizei ihr nicht glaubt, ermittelt Jette allein im Haus des Malers und begibt sich damit in Lebensgefahr ... Wieder ein atmosphärisch dichter und psychologisch brillanter Thriller für höchste Ansprüche!

Gerade hat Jette den Mord an ihrer Freundin Caro aufgeklärt, da verschwindet Ilka, die Freundin ihres Mitbewohners. Weil die Polizei im Dunkeln tappt, beginnt Jette auf eigene Faust zu ermitteln. Rasch kommt sie einem Geheimnis in Ilkas Vergangenheit auf die Spur - und begibt sich damit erneut in Lebensgefahr. Die exzellenten Sprecher Julia Nachtmann, Barbara Nüsse, Stefan Kaminski und Ulrike Hübschmann erzeugen gekonnt Hochspannung. Das gleichnamige Buch ist im cbt/cbj Verlag erschienen.


Produktinformation

  • ISBN-10: 3833720557
  • Best.Nr.: 23336314
  • Laufzeit: 368 Min.
Monika Feth wurde 1951 in Hagen geboren, arbeitete nach ihrem literaturwissenschaftlichen Studium zunächst als Journalistin und begann dann, Bücher zu verfassen. Heute lebt sie in der Nähe von Köln, wo sie vielfach ausgezeichnete Bücher für Leser aller Altersgruppen schreibt.

Leseprobe zu "Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller..."

PDF anzeigen

Leseprobe zu "Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller..."

Lautlos und ohne Licht glitt der graue Mercedes heran und blieb stehen. Es war kurz nach acht. Feiner Nebel zog seine Schleier um die Laternen. Die geparkten Wagen waren vereist. Reif lag auf den Dächern und auf den Ästen der Bäume, kaum zu erkennen, eher zu erahnen.

Die Fenster der Häuser sahen aus wie gelbe Augen. Der Blick dieser Augen war kühl und unbeteiligt.

Ein Hund bellte. Eine Radiostimme drang aus einem trotz der Kälte halb offen stehenden Garagentor. Eine Tür knallte zu. Entfernt war das Signal eines Notarztwagens, der Polizei oder der Feuerwehr zu hören. Der Rauch aus den Schornsteinen wurde zu Boden gedrückt. Es würde ein schwerer, verhangener Tag werden.

Der graue Mercedes wurde von niemandem bemerkt. Keinem fiel auf, dass ein Mann darin saß, der aufmerksam eines der Häuser beobachtete. Er saß da, dunkel und still hinter den getönten Scheiben, reglos, wie aus Stein. Und weil ihn niemand bemerkte, war es, als wäre er überhaupt nicht da.

*

Ilka fühlte sich frisch und ausgeruht. Die Zwillinge hatten trotz ihrer heftigen Erkältung durchgeschlafen und sie nicht, wie in den Nächten davor, abwechselnd durch Hustenattacken wach gehalten. Nach einem flüchtigen Blick aus dem Fenster hatte sie sich für den dicken Rollkragenpulli entschieden. Er war das letzte Geschenk ihrer Mutter, und sie genoss jeden einzelnen Tag, an dem sie ihn trug. Manchmal meinte sie, noch einen Hauch von dem Parfüm in ihm wahrzunehmen, das ihre Mutter immer benutzt hatte. Doch dann sagte sie sich, dass das unmöglich war. Vielleicht hatte Tante Marei ja Recht, wenn sie behauptete, sie habe eine blühende Phantasie.

Der Pullover war rostrot und passte wunderbar zu Ilkas dunkelroten Haaren. Herbstmädchen hatte die Mutter sie immer genannt. Ilka hatte das Wort schön gefunden. Und sich selbst. Wenigstens dann und wann. Inzwischen war alles anders geworden. Das Herbstmädchen war Erinnerung. Erinnerungen aber ließ Ilka längst nicht mehr zu.

Bevor sie das Licht ausmachte, sah sie sich prüfend um. Alles in Ordnung. Das Tagebuch war versteckt. Es lag nichts herum, was niemand finden durfte.

Ilka lief die Treppe hinunter. Tante Marei saß vor den Frühstücksresten und las Zeitung. Die Zwillinge waren in die Schule gegangen. Zwei Tage Schonzeit mussten bei einer Erkältung ausreichen, da war Tante Marei eisern. Solange man den Kopf nicht unterm Arm trug, hatte man seine Pflicht zu erfüllen. Basta.

'Ich bin dann weg.'

Ilka schlüpfte in die Lammfelljacke. Sie hatte sie in einem Secondhandladen günstig erstanden und liebte sie heiß und innig.

'Willst du denn nicht frühstücken?'

Manchmal hatte Tante Mareis Stimme diesen klagenden Unterton. Als wäre alles, was man tat oder nicht tat, gegen sie gerichtet. Dabei war sie eigentlich eine starke, zupackende Frau. Wehleidigkeit passte gar nicht zu ihr.

'Bin spät dran. Ich nehm mir was mit.'

Ilka inspizierte die Obstschale, entschied sich für zwei Bananen, verstaute sie in ihrem Rucksack und gab Tante Marei einen Kuss auf die Wange.

'Kind! Du bist so dünn geworden!'

Tante Marei hatte Ilka den Arm um die Hüften gelegt und sah besorgt zu ihr auf. In ihrem Blick steckten viele Fragen.

'Heute Abend hau ich rein', sagte Ilka. 'Ehrenwort.'

Tante Marei sah ihr mit einem kleinen Lächeln nach. Es gab Ilka einen Stich. Fast war es, als säße ihre Mutter da am Tisch.

Blühende Phantasie, dachte sie und wickelte sich den Schal um den Hals. Es stimmt schon. Ich sollte besser mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben und nicht überall Gespenster sehen.

Sie ging durch den unaufgeräumten Flur und spürte wieder, wie sehr sie dieses Haus liebte. Es war weder besonders schön noch irgendwie außergewöhnlich, nicht modern und nicht so alt, dass es voller Geschichten gesteckt hätte - es war ein Haus wie viele in der Siedlung. Aber sie war darin willkommen. Das machte es zu etwas Einzigartigem. Es war ihr Zuhause, immer bereit, sie aufzunehmen und zu beschützen. War es nicht das, was ein Haus tun sollte? War es nicht das, wonach sie sich gesehnt hatte? Ruhe, Schutz und Geborgenheit. All das bekam sie durch das Haus. Hier fühlte sie sich in Sicherheit. Zum ersten Mal seit langem.

Ilka schloss die Haustür, spürte die Kälte auf dem Gesicht

und sog tief die Luft ein. Das Bellen eines Hundes von irgendwoher klang wie ein Versprechen. Das Leben war schön. Fast war sie bereit, daran zu glauben.

Die Scheiben waren beschlagen. Das war gut so. Es hielt neugierige Blicke ab. Vorsichtig wischte Ruben mit den Fingern über die Windschutzscheibe. Und da sah er sie. Atemlos beugte er sich vor.

Sie war wunderschön. Selbst auf diese Entfernung konnte man das erkennen. Ihr Gesicht schimmerte hell im Licht der Laterne, das Haar hatte sie (achtlos, das wusste er) unter eine Wollmütze gestopft. Er mochte es lieber, wenn sie es auf die Schultern fallen ließ. Sie hatte prächtiges Haar, das es nicht vertrug, gebändigt zu werden.

Ruben verstand nicht, warum sie ein solches Leben gewählt hatte. Ein kleines, nichts sagendes Spießerhaus, umgeben von anderen Spießerhäusern. Wie wertlose Glasperlen an einer Schnur zogen sie sich an der Straße entlang, eingebettet in schmale Vorgärten, in denen zurechtgestutzte Sträucher vom kühlen Licht chromfarbener Solarlampen beleuchtet wurden.

Was hatte sie verloren in einer Nachbarschaft mit gerafften Tüllgardinen vor den Fenstern? Mit pedantisch aufgereihten Mülltonnen, eine schwarz, eine gelb und eine blau? Wo nichts und niemand aus der Reihe tanzte, nicht mal die gefleckte Katze da, die vor einer der Türen höflich, aber vergeblich um Einlass bat, statt sich woanders ein verständnisvolleres Zuhause zu suchen?

Sein Handy klingelte. Er sah auf das Display. Die Architektin. Das hatte Zeit. Er wollte jetzt nicht gestört werden. Von niemandem. Er schaltete das Handy aus. Alles, jedes Geräusch war eine Störung, wenn er in dieser Stimmung war, an gestern dachte, an heute und an morgen.

Hörprobe zu "Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2 (5 Audio-CDs)"

Um die volle Funktionalität dieser Seite zu erreichen, installieren Sie bitte den Flash-Player:

Get Adobe Flash player
Bitte klicken Sie auf den Play-Button, um in "Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2 (5 Audio-CDs)" von "Feth, Monika" reinzuhören!

Kundenbewertungen zu "Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller..."

50 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.5 von 5 Sterne bei 50 Bewertungen   sehr gut)
  ausgezeichnet
 
(36)
  sehr gut
 
(8)
  gut
 
(2)
  weniger gut
 
(2)
  schlecht
 
(2)
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2 (5 Audio-CDs)" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

««« zurück12345vor »
Kundenbewertungen sortieren:
hilfreichste - beste - neueste

Bewertung von SweetAddiction am 05.06.2013   ausgezeichnet
INHALT:
Nach Caros Tod möchten Jette und Merle ihr altes WG-Zimmer wieder vermitteln und von neu beginnen.
Kurz darauf zieht der gleichaltrige Mike ein. Auch mit Mike`s Freundin Ilka kommen die Freundinnen gut aus. Doch plötzlich verschwindet Ilka. Jette glaubt dass Ilka`s misteriöser Bruder Ruben etwas damit zu tun hat. Auf eigene Faust begibt sich Jette in sein Haus.
Kann Jette sie retten oder wird sie selbst zum Opfer?



BEWERTUNG:
Auch wenn man sich gefragt hat wie Monika Feth einen ehrwürdigen Nachfolger zu ,,Der Erbeerpflücker" schaffen will, hat sie es doch wieder geschafft. Ein tolles Buch, gut geschrieben mit einer spannenden Geschichte und einer geheimen Liebe für groß und klein.



PUNKTEVERGABE:
Spannung: ******** von 10 Sternen
Liebe: *** von 10 Sternen
Humor: *** von 10 Sternen
Suchtrisiko: ********* von 10 Sternen




Sehen Sie unsere Buchbewertungen und Vorstellung auch jederzeit auf unserer Facebookpage:
https://www.facebook.com/pages/Sweet-Addiction/302423453197507?ref=hl

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Selina.Diem aus Sulzbach an der Murr am 26.02.2013   sehr gut
Der Mädchenmaler

Das Buch der Mädchenmaler von Monika Feth ist die Fortsetzung von der Erdbeerpflücker. In dem Buch geht es darum, das Jette und Merle nach Caros Tod wieder einen neuen Mitbewohner suchen. Mike antwortet auf die Anzeige, und zieht bei Jette und Merle ein. Als Mike einzieht lernen Jette und Merle auch Mikes Freundin Ilka kennen. Doch Ilka kommt den Mädchen seltsam vor. Sie sagt, dass beide Elternteile von ihr Tod wären, aber irgendwann findet Mike heraus, dass sie ihre Mutter im Heim besucht hat. Und als Ilka eines Tages nicht mehr nach Hause kommt ist allen drei klar, dass ihr etwa passiert sein muss. Ob Ilkas Bruder der berühmte Maler Ruben etwas damit zu tun hat, beidem alle so tun, als gäbe es ihn nicht? Jette und ihre Freunde forschen auf eigne Faust nach.
Mir hat das Buch gut gefallen es ist genauso spennend wie der erste Teil

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Dini98 aus München am 22.09.2012   ausgezeichnet
"Der Mädchenmaler" ist die Fortsetzung von "der Erdbeerpflücker".
Inhalt: Jette und Merle wollen nicht länger alleine in ihrer Wohnung leben, und geben deshalb eine Anzeige auf. Unter den Bewerbern entscheiden sie sich für den sympatischen Mike. Seine Freundin Ilka ist im Gegensatz zu ihm schüchtern und hält sich im Hintergrund. Doch plötzlich verschwindet Ilka spurlos und keiner weiß, wo sie ist. Jette beginnt, zum Ärger der Polizei, auf eigene Faust an zu ermitteln und gerät dabei in Lebensgefahr.
Ich fand das Buch sehr spannend und es fiel mir schwer die schönen Lesestunden zu unterbrechen. Trotz der ständig wechselnden Perspektive, kann man gut folgen. Super, finde ich außerdem, dass man auch liest, was der Täter denkt und fühlt und was ihm den Grund für so ein grausames Verbrechen gibt.
Ein packender Thriller, der glücklicherweise noch ein paar Fortsetzungen hat.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Handyman aus Hameln am 12.11.2011   sehr gut
Von dem Inhalt ist ja schon alles in den Kommentaren gesagt worden. Darum möchte ich nur meine Bewertung zu dem Buch hier schreiben. Eigentlich finde ich das Buch ja sehr spannend geschrieben, auch wegen der wechselnden Erzähler. Dass ich es nicht total spitze finde, kann vielleicht ja auch an dem Thema liegen. Also, ich stelle mir mal vor, dass ich mich in meine Schwester verliebe - nee - . Aber davon mal abgesehen, dass mir persönlich das ja nicht passieren kann, finde ich das Buch schon sehr gut, weil es richtig spannend ist und gebe vier Sterne.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Turtle aus Northeim am 29.07.2011   ausgezeichnet
In dem Buch mit dem Titel „Der Mädchenmaler“ von der bekannten Autorin Monika Ferth, geht es um ein junges Mädchen, namens Ilka, die nach einem Unfall ihrer beiden Eltern einstiller und verschlossener Mensch geworden ist. Zurzeit wohnt Ilka bei ihrer Tante, doch eigentlich weiß sie kaum etwas über ihre Vergangenheit, genau wie ihr bester Freund Maik. Ilka hatte ein Geheimnis, dass sie schon seit ihrer Kindheit bedrückt: Früher war sie in ihren Bruder Robert verliebt. Ihre Beziehung mussten sie natürlich vor ihren Eltern verschweigen. Doch eines Tages wurden die beiden miteinander erwischt, und ihr ganzes Leben veränderte sich. Kurz danach bauten die Eltern ein Autounfall. Ihr Vater kam dabei ums Leben und ihre Mutter erkrankte psychisch. Ab dem Tod ihres Vaters brach Ilka den Kontakt zu ihrem Bruder ab und gab ihm die Schuld für seinen Tod. Doch dann verschwand Ilka spurlos und Maik stellte Nachforschungen mithilfe seiner WG-Bewohner an. Kurz darauf ist auch Jette verschwunden. Die beiden wurden in einem verlassenen Haus festgehalten, doch dann musste Ilka feststellen, dass der Entführer gar nicht so fremd ist…
Mir hat dieser Thriller besonders gut gefallen, da es sehr realistisch und vor allem spannend geschrieben wurden ist. Außerdem gefällt mir, dass das Buch in mehreren Perspektiven geschrieben wurden ist, wodurch das Buch noch einmal spannender wird. Der Thriller hat die perfekte Länge und ist zudem auch noch sehr unterhaltsam, daher kann ich diesen Jugendroman nur weiterempfehlen!

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von donaldduck aus Bad Berka am 27.07.2011   ausgezeichnet
In diesem Beziehungsdrama gerät das Mädchen Ilka in große Gefahr, nachdem es von einem Jungen gekidnappt wurde. Der Kindnapper Robert ist dabei niemand anderes als ihr eigener Bruder. Beide hatten eine Liebesbeziehung miteinander gehabt. Als ihre Eltern das eines Tages bewerkten, verließen diese geschockt das Haus uns verunglückten bei einem Autounfall. Der Vater starb, die Mutter war seither psychisch krank. Ilka hat das Gefühl, dass Robert die Schuld an diesem Unglück trägt, denn er hatte ihr versichert, dass ihre Beziehung völlig in Ordnung sei. Aus diesem Grund hat sie alle Kontakte zu ihm abgebrochen und wohnt nun bei der Tante. Hier verliebt sie sich sogar neu, bleibt aber allgemein sehr verschlossen. Doch dann verschwindet sie und als Freude Nachforschungen anstellen, wird Jette, eine von ihnen, plötzlich auch vermisst. Robert hat auch sie entführt, weil sie zu viel wusste. Nun beginnt für die beiden Mädchen eine furchtbare Zeit. Robert möchte gerne die Liebe se

Als Ilka eines Tages spurlos verschwunden ist, stellen Maik und seine WG.- Mitbewohnerinnen, Jette und Merle,Nachforschungen an. Daraufhin verschwindet Jette ebenfalls. Beide Mädchen werden von Robert in einem abgelegenen Haus festgehalten. Robert möchte die Liebe seiner Schwester zurück gewinnen, was ihr aber unmöglich ist. Kurz vor der Eskalattion gelingt den Mädchen die Flucht....
Das Buch ist total spannend und ich konnte es gart nicht mehr aus der Hand legen. Ich empfehle es gerne weiter.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von o.O aus Kempten am 22.07.2011   ausgezeichnet
In diesem Roman aus der Jette-Reihe geht es um Ilka,die seit dem Unfall ihrer Eltern, bei dem Ilkas Vater tödlich verunglückt und ihre Mutter psychisch erkrankt ist, bei ihrer Tante Mathilda lebt. Ilka ist ein sehr verschlossen und erzählt selbst ihrem Freund Mike, sehr wenig über sich und ihre Vergangenheit. Denn sie hat ein Geheimnis : Als Kinder haben sich Ilka und ihr Bruder Robert Hals über Kopf ineinander verliebt. Als die Eltern das mitbekamen, standen sie völlig unter Schock, stürmten aus dem Haus und erlitten darauf den schweren Unfall. Da Ilka ihrem Bruder große Vorwürfe macht, am Unfall seiner Eltern schuld zu sein, da er meint, ihre Liebe sei okay,wendet sie sich vollkommen von Robert ab und strich ihn aus ihrem Leben. Als Ilka eines Tages spurlos verschwunden ist, stellen Mike und seine WG.- Mitbewohnerinnen, Jette und Merle,Nachforschungen an. Daraufhin verschwindet Jette ebenfalls. Die beiden werden von Robert in einem kleinen abgelegenem Haus festgehalten. Er ist besessen von Ilka. Da Jette zu viel wusste, musste er sie auch verstecken. Robert will Ilka und ihre Liebe zurückgewinnen, wieder mit Ilka lachen,leben und glücklich sein. Dabei hat er nicht bedacht, dass sie sich verändert haben könnte : Sie hat sich in Mike verliebt. Als Robert dies begreift, flippt er vollkommen aus..
Grauenhaft! Aber auf eine gute Art! Da die Autorin immer aus verschiedenen Sichten schreibt, kann man selbst mal in die Gedanken von Robert reinspitzeln. Und die sind echt hart, also ist dieses Buch nichts für weiche Gemüter! Obwohl recht schnell klar wird, was geschehen wird, baut Monika Feth immer wieder spannende Überraschungen ein und man fiebert mit den Charakteren mit. Außerdem kommt es dann am Ende ganz anders als man denkt. Einfach klasse! Ich empfehle es erst ab 14 Jahren!

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von schneebällchen aus Markgröningen am 02.07.2011   ausgezeichnet
Jette und Merle sind beste Freundinnen und wohnen in einer WG. Zuletzt hat sie aber der Tod ihrer Freundin Caro erschüttert. Jetzt suchen sie einen neuen Mitbewohner. Es melden sich viele, doch Mike scheint einfach perfekt für die WG zu sein und ist von Anfang an sympathisch. Er zieht dann bei den Mädchen ein in Caros altes Zimmer. Mike hat auch eine Freundin namens Ilka. Auch sie freundet sich schnell mit jette und merle an. Doch dann verschwindet Ilka plötzlich spurlos. Mike erzählt den Mädchen, dass er fast nichts über Ilka weis weil sie ihm nichts über ihre Vergangenheit erzählen wollte. Aber warum? Die Polizei ist mittlerweile auch eingeschalten doch die Mädchen ermitteln auf eigene Faust. Ilka ging auch zu einer Psychologin doch niemand weis warum. Ihre Eltern sind tot und sie lebt bei ihrer tante, ihr Bruder ist ein bekannter Künstler doch zu ihm hat sie den Kontakt abgebrochen. Doch wo könnte Ilka sein? Einfach so weglaufen passt nicht zu ihr. Sie muss entführt worden sein. Jette, Merle und Mike nehmen sich Ilkas Bruder Ruben vor. Er malt immer dasselbe Mädchen, jedoch immer anderst. Jette fährt ihm nach, doch dann erwischt er sie und nimmt sie mit. Ruben hat Ilka in seinem Haus im Keller eingesperrt weil er sie liebt. Ruben liebt seine Schwester doch seit die Eltern tot sind hat Ilka den Kontakt zu ihm abgebrochen und liebt ihn nocht mehr. Er will für immer mit ihr zusammenleben und sperrt sie desahlb am anfang ein und jette jetzt auch noch dazu. Ruben gibt den Mädchen nichts zu essen und die Polizei verzweifelt weil jetzt auch noch Jette verschwunden ist. Die Mädchen schaffen es, aus dem Keller rauszukommen und verstecken sich in der Wohnung. Doch dann findet auch die Polizei das Haus von Ruben und er kann ihnen nichts mehr antun. Ilka und Jette sind gerettet und darüber sind alle froh. Ilka entschuldigt sich bei Mike, dass sie ihm nichts erzählt hat.
Das Buch ist sehr spannend geschrieben und hat eine interessante Handlung. Ich empfehle das buch für 14 jährige. Es ist ein buch für Thriller- fans die spannende Bücher lieben. Das Buch ist aber trotzdem sehr realistisch geschrieben.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von blübb aus Northeim am 29.06.2011   ausgezeichnet
Das Buch „Der Mädchenmaler“ von Monika Fethhandelt um eine Jugendliche, namens Ilka, die seit dem Unfall ihrer Eltern, bei dem Ilkas Vater tödlich verunglückt und ihre Mutter psychisch erkrankt ist, ein sehr verschlossener und stiller Mensch geworden ist. Sie lebt bei ihrer Tante und selbst sie, weiß nicht alle über ihre Vergangenheit, genau wie ihr Freund Maik. Ilka hat ein Geheimnis. Als Kind hatte sich sich in ihren großen Bruder Robert verliebt. Den Eltern verschwiegen sie das ganze. Als der Vater sie dann plötzlich erwischte, wurde nichts mehr wie vorher. Die Eltern bauten einen Unfall, bei dem der Vater starb. Nun war Robert für Ilka gestorben. Nach ihrer Meinung, war er schuld an dem Unfall, er war der Ältere und hatte behauptete Ilkas und seine Liebe wäre okay. Ab dem Zeitpunkt ignorierte Ilka Robert und sie hatten keinen Kontakt mehr. Bis sie eines Tages verschwand : Nachdem Ilka eines Tages nach ihrer Therapie nicht nach Hause kam, stellten Maik und seine WG.- Mitbewohnerinnen, Jette und Merle,Nachforschungen an. Als Jette sich alleine auf Nachforschungen ebgibt, verschwindet sie ebenfalls. Geminsam werden sie und Ilka von Ilkas Bruder, Robert, in einem abgelegenem Haus festgehalten. Robert ist besessen von Ilka und will, dass alles wie früher wird. Dabei hat er aber nicht bedacht, dass Ilka sich verändert haben könnte : Sie hat einen Freund, Maik, den sie liebt. Zuerst will Robert das nicht glauben und denkt, Ilka bräuchte etwas Zeit um ihre wahren Fefühle wieder zu zeigen, al er aber begreift, dass das nicht stimmt bringt er Jette und Ilka in Lebensgefahr
Ich finde dass Buch sehr gut, da der Text leicht geschrieben ist . Da das Buch in verschiedenen Perspektiven geschrieben ist, ist das Ganze noch spannender. Das Buch ist wirklich gut, hat die perfekt Länge, spannend und unterhaltsam. Daher kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von HERBERT aus Krefeld am 09.06.2011   ausgezeichnet
Jette und Merle haben einen neuen Mitbewohner in ihrer WG, nachdem beide den schrecklichen Mord an ihrer Freundin Caro mehr oder weniger überwunden haben. Er heißt Mike, und Jette und Merle verstehen sich ziemlich gut mit dem sympathischen Kerl. Doch an Ilka, seine Freundin, kommen die beiden einfach nicht ran. Sie verhält sich abweisend und zurückgezogen. Niemand der drei, nicht einmal Mike, weiß, dass Ilkas schreckliche Vergangenheit sie immer noch verfolgt und bald einholen wird. Denn eines Tages verschwindet Ilka spurlos. Sie hatte in ihrer Kindheit eine etwas andere Beziehung zu ihrem Bruder, und dass Ilka diese eines Tages beenden wollte, kann er einfach nciht hinnehmen ... Die Polizei tappt im Dunkeln.
Das Buch ist so wie der erste Teil sehr spannend, auch das Thema ist wieder sehr interessant, wenn auch ungewöhnlich. Die Autorin achtet auf verständliches und fesselndes Schreiben. Ein Buch, das ich jedem empfehlen kann, der gerne Thriller und Krimis liest. 12+

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

««« zurück12345vor »

Sie kennen "Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2 (5 Audio-CDs)" von Monika Feth ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop

2 Marktplatz-Angebote für "Der Mädchenmaler / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.2 (5 Audio-CDs)" ab EUR 8,50

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
wie neu 8,50 1,50 Banküberweisung Kleinbremen 100,0% ansehen
wie neu 8,50 1,60 Banküberweisung Kolege 100,0% ansehen