• Audio CD

2 Kundenbewertungen

Die Leiche einer Frau wird erhängt in einem Sommerhaus am geschichtsträchtigen Pingvellir-See aufgefunden. Hat sie wirklich Selbstmord begangen, wie alle annehmen? Als Kommissar Erlendur Sveinsson der Mitschnitt einer Séance zugespielt wird, die diese Frau kurz vor ihrem Tod besucht hat, nimmt e die Fährte auf. Weshalb musste das Leben dieser Frau ein so tragisches und abruptes Ende finden? Und wieso hat er ein geradezu unerklärliches Bedürfnis, ihrer Vergangenheit auf den Grund zu gehen? Es zeigt sich ein weiteres Mal, dass die Gegenwart nicht von der Vergangenheit zu trennen ist..…mehr

Produktbeschreibung



Die Leiche einer Frau wird erhängt in einem Sommerhaus am geschichtsträchtigen Pingvellir-See aufgefunden. Hat sie wirklich Selbstmord begangen, wie alle annehmen? Als Kommissar Erlendur Sveinsson der Mitschnitt einer Séance zugespielt wird, die diese Frau kurz vor ihrem Tod besucht hat, nimmt er die Fährte auf. Weshalb musste das Leben dieser Frau ein so tragisches und abruptes Ende finden? Und wieso hat er ein geradezu unerklärliches Bedürfnis, ihrer Vergangenheit auf den Grund zu gehen? Es zeigt sich ein weiteres Mal, dass die Gegenwart nicht von der Vergangenheit zu trennen ist...
  • Produktdetails
  • Verlag: Tonpool
  • ISBN-13: 9783785738726
  • Artikeltyp: Hörbuch
  • Best.Nr.: 25526906

Rezensionen

Manchmal sind Kriminalromane einfach nicht logisch. Warum zum Beispiel wittert der Reykjavíker Kommissar Erlendur hinter dem Selbstmord einer Frau einen Mordfall? Und warum vermutet er Parallelen zwischen zwei Jahrzehnte zurückliegenden Vermisstenfällen? Man weiß es nicht - doch natürlich hat Erlendur recht. Weil aber niemand seinen kruden Theorien Glauben schenkt, muss er auf eigene Faust ermitteln. In seinem achten Buch über den kauzigen Kommissaren konzentriert sich der Exjournalist Arnaldur Indridason ganz auf den Alleingang seines Protagonisten; dessen zerrüttete Familie zum Beispiel spielt nur eine verhältnismäßig kleine Rolle. Und auch die Fälle an sich nutzt Indri ason mehr als Vehikel für eine intensive Beschäftigung mit Themen wie: Gibt es ein Leben nach dem Tod? Gibt es Nahtoderfahrungen, gibt es Wiedergänger? Sprachlich ist das gewohnt ruhig, unspektakulär, leserfreundlich. Sowieso gilt für diesen wie auch alle bisherigen Kommissar-Erlendur-Romane: zehn Prozent Aufregung, neunzig Prozent Gemütlichkeit. (jul)
Bereitgestellt von kulturnews.de
(c) bunkverlag