Onkel Alwin und das Sams / Das Sams Bd.6 - Maar, Paul

Onkel Alwin und das Sams / Das Sams Bd.6

Paul Maar 

Illustrator: Maar, Paul
Gebundenes Buch
 
34 Kundenbewertungen
  ausgezeichnet
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
10 ebmiles sammeln
EUR 9,90
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Onkel Alwin und das Sams / Das Sams Bd.6

Martin Taschenbier ist überglücklich, dass das Sams endlich wieder zurück ist. Vielleicht kann es ja sogar helfen, Onkel Alwin aus Australien wieder loszuwerden, der sich bei Familie Taschenbier einquartiert hat und allen auf die Nerven geht. Es könnte ihn ja einfach fortwünschen! Doch leider sind die Wunschpunkte noch immer im Gesicht des fiesen Sportlehrers Daume, und der ist wie vom Erdboden verschluckt. Und das ist nicht das einzige Problem, mit dem Martin und seine Freunde sich herumschlagen müssen - auch Onkel Alwin ist noch für manche Überraschung gut! Das Weltrekord-Sams steht im Mittelpunkte des Weltrekord-Versuchs 2009 der Stiftung Lesen: An 100 Tagen wurden 100 x 1 Seite des bis dahin noch unveröffentlichten Sams-Buches vorgelesen.


Produktinformation

  • Verlag: Oetinger
  • 2009
  • Ausstattung/Bilder: 2009. 205 S.
  • Seitenzahl: 205
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
  • Deutsch
  • Abmessung: 203mm x 136mm x 25mm
  • Gewicht: 327g
  • ISBN-13: 9783789142840
  • ISBN-10: 3789142840
  • Best.Nr.: 26421335

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Das Sams ist zurück. Sein Schöpfer, der Autor Paul Maar, hätte es ja gerne schon länger in den Ruhestand geschickt, aber die Bitten der Fans haben ihn zu diesem sechsten Buch um das so reizend autoritäre wie anhängliche Wesen erweicht. Und dass er sich erweichen ließ, ist ein Glück, sogar ein großes Glück, findet Rezensent Tilman Spreckelsen. Nach wie vor nämlich treibt das Sams mit Herrn Taschenbier (der ist jetzt aber sogar Ehemann und Vater), vor allem aber mit der Sprache sein Unwesen. Genau darin, im Wörtlichnehmerischen und Sprachspielerischen, sieht der Rezensent von jeher den größten Reiz der immens erfolgreichen Reihe. Der bleibt auch im jüngsten Sams-Abenteuer, in dem noch ein penetranter Onkel namens Alwin eine Rolle spielt, erhalten, und die Lektüre ist darum für den Rezensenten ein Genuss.

© Perlentaucher Medien GmbH

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung von 07.10.2009

LIES DOCH MAL:

Samsig: "Die Kühlschranktür ist aufgemacht, wo mich ein Würstchen lieb anlacht." Martin Taschenbier ist überglücklich, dass das Sams wieder zurück ist und wie immer munter drauflosdichtet. Vielleicht kann das lustige Wesen mit der Rüsselnase ja sogar helfen, Onkel Alwin aus Australien und sein gefräßiges Känguru wieder loszuwerden: Die beiden haben sich dreist bei Familie Taschenbier einquartiert und gehen allen gewaltig auf die Nerven. Aber ist dieser Onkel Alwin wirklich so harmlos, wie er tut? Und wie kommt das Sams wieder an seine blauen Wunschpunkte, die Martin einst in das Gesicht von Sportlehrer Daume gewünscht hat? Ist das Sams überhaupt samsig genug? Und wird es in diesem allerletzten Sams-Band nun endgültig bei den Taschenbiers bleiben? Fragen, die nur Paul Maar so frech und fein beantworten kann.

steff.

Paul Maar: "Onkel Alwin und das Sams". Oetinger Verlag. 192 Seiten, 9,90 Euro. Ab 9 Jahre . Als Hörbuch: 3 CDs. Oetinger Audio. 16,95 Euro.

Prinzlich: Als James zum Kreideholen geschickt wird, läuft er aus der Schule weg: Das alte, unbewohnte Haus ein paar Straßen weiter zieht ihn magisch an. Denn …

Weiter lesen
Paul Maar, geboren 1937 in Schweinfurt, wurde als Erfinder des "SAMS" bekannt und ebenfalls als erfolgreicher Autor und Illustrator von Kinder- und Jugendbüchern. Er erhielt u.a. den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für sein Gesamtwerk. 2009 wurde ihm der Wolfram-von-Eschenbach-Kulturpreis verliehen.


Kundenbewertungen zu "Onkel Alwin und das Sams / Das Sams Bd.6" von "Paul Maar"

34 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.7 von 5 Sterne bei 34 Bewertungen   ausgezeichnet)
  ausgezeichnet
 
(27)
  sehr gut
 
(5)
  gut
 
(2)
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Onkel Alwin und das Sams / Das Sams Bd.6" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

««« zurück1234vor »
Kundenbewertungen sortieren:
hilfreichste - beste - neueste

Bewertung von nick aus Northeim am 23.04.2014   ausgezeichnet
Onkel Alwin ist da. Das Sams zaubert eine Scharfsherde in den Garten von Herrn Taschenbier. Das arme Sams, der arme Herr Taschenbier das Sams wird immer mehr zum Menschen. Es muss wieder in die Samswelt...
Mir gefällt das Buch sehr gut. Die Bücher sind sehr humorvoll geschrieben. Ich empfehle das Buch sehr, weil es sehr lustig geschrieben ist.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von x7z6GG0ß aus Lahnstein am 02.03.2014   gut
Onkel Alwin ein Verwanter von Herr Taschenbier besucht die Taschenbiers.Er hatt auch noch ein Känguru aus Australien mitgenommen.Aber Alwin macht einen schlechten Eindruck.Ständig läßt er sich bedihnen und sitzt faul auf dem Sessel herum.Irgendwann Reicht es den Taschenbieren.Doch bevor sie ihnen etwas antun können beklaut er sie.Er hat ihnen das Auto,das Portmone und noch andere wertvolle sachen.Als sie sich Onkel Alwin zurückwünschen merken sie das sie der falsche Onkel Alwin sie besucht hat.Er heißt in Wirklichkeit Max und hat den richtigen Onkel Alwin auch schon beklaut.Zusammen wollen sie Max schnappen.
Mir gefiel das Buch nicht so gut wie die anderen Sams Bücher,weil einfach nicht so viel spannendes und witziges wie in den andern Büchern vom Sams.Trotzdem würde ich das Buch für Leute empfehlen die Humor gut leiden können.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von 6c aus Donauwörth am 28.03.2013   ausgezeichnet
Das Sams ist wieder zurück gekommen! Die Familie Taschenbier ist so erfreut, das das Sams wieder da ist. Doch die Freude bleibt nicht lange, denn Onkel Alwin hat sich bei den Taschenbiers einquartiert und denkt nicht an eine Abreise. Wenn das Sams wieder Samspunkte hätte, könnte es Onkel Alwin ja wegwünschen, aber es hat ja keine Punkte mehr, denn die Samspunkte sind ja noch in dem Gesicht von dem ehemaligen, fiesen Sportlehrer Daume und der ist verschwunden. Ob das Sams und seine Freunde Herrn Daume finden und den Onkel wegwünschen, müsst ihr selber lesen.
Wer ein bisschen Lachen will, muss unbedingt dieses Buch lesen. Ich empfehle es weiter, weil es das beste Samsbuch von allen ist.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Shara aus Berlin am 19.01.2013   ausgezeichnet
Ich finde es gut , weil es lustig war.
Ich hatte es zwei mal durch gelesen ,das letzte mal
vor zwei Jahren es ist mir aber immer noch im
Kopf geblieben mit dem falschen Onkel Alwin und
den Känguru ob , wohl es Schafe sein müssten .

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von efeneymar11 aus Kerpen am 28.12.2012   ausgezeichnet
Dieses Buch handelt sich um Onkel Alwin und das Sams.
Das Buch hat mir gefallen weil unsere Lehrerin das uns oft in der Klasse vorliest.Das Sams ist ganz ganz witzig.Herr Taschenbier ist immer an den Samstage froh,weil dann kommt das Sams zu ihn.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von LilliC. aus Bernau am 12.12.2012   ausgezeichnet
Das Sams ist wieder da! Martin ist darüber überglücklich! Doch kann er sich nichts wünschen, weil die Wunschpunkte noch immer im Gesicht von Herrn Daume sind. Da ist guter Rat teuer! Doch es gibt noch ein weiteres Problem. Onkel Alwin aus Australien ist überraschend zu Besuch bekommen, hat sich eingenistet und geht den Taschenbiers auf die Nerven! Doch was sollen sie tuen wenn keine Wunschpunkte da sind? Das kannst du herrausfinden wenn du das Buch ließt!
Das Buch ist wirlich lustig und spannend. Ich mag besonders die Stelle wo sie sich immer hin und her wünschen und es mit der Zeitverschiebung nicht ganz klappt! Ich empfehle auch das Buch, ihr werdet ja selber sehen!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von 6c aus Donauwörth am 09.11.2012   ausgezeichnet
Ihr kennt doch das Sams , der kleine mit den blauen Punkten im Gesicht und dem Taucheranzug. Der hat im Martin Taschenbier in den ersten Band gekauft.
Wieder ist er zurück bei Martin ,aber noch ohne die blauen Wünschpunkte. Die sind noch bei Herrn Daume dem fiesen Sportlehrer.
Zur Zeit wohnt noch der nervige Onkel Alwin aus Australien bei ihnen.Dem gefällts so gut bei ihnen ,das der gar nicht denkt abzureisen.
WIE kann das Sams nur helfen weg wünschen kann er ihn nicht, ohne seine Punkte. Also müssen seine Wünschpunkte zurück.
Sie machen sich auf den Weg zu Herrn Daume, wie er seine Punkte zurück bekommt weiß er noch nicht. Auf viele lustige Reime könnt ihr euch freuen und viel Unfug.
Super Buch zum Lachen, manchmal wünscht man sich auch Wunschpunkte.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Kira aus Kerpen am 06.11.2012   ausgezeichnet
In diesem Buch geht es um den Okel Alwin, der die Familie Taschenbier besucht. aber zunächst kommt gar nicht der echte Okel, sondern ein anderer Mann, der sich als Onkel Alwin ausgibt. Er hat ein Kankuru heklaut, daher ist er auch immer so unfreundlich.Martin, Tina, Roland, das Sams und Samantha gingen in den Garten, als Onkel Alwin sie wegschickte. Walabi, das Känkuruh, hatte einen Chip am Ohr.
Mir hat das Buch gut gefallen, weil es spannend war, als sie den falschen Onkel Alwin jagten. Dabei haben Sie den echten Onkel Alwin getroffen. das Buch ist auch sehr lustig, da das Sams viele Reimsprüche hat.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Waschi aus Kronach am 23.10.2012   sehr gut
Nach langer Zeit ist das Sams wieder zu den Taschenbiers zurückgekehrt.
Schon gleich wartet ein neues Abenteuer auf die Familie, mit dem angeblichen
Onkel Alwin aus Australien. Er stellt das ganze Haus der Familie Taschbier
auf den Kopf. Momentan sind die Wunschpunkte im Gesicht des hinterhältigen
Sportlehrers, Herrn Dahme, zu sehen.

Es wirken in diesem Buch verschiedene Charaktere, wie Martin, dessen Eltern,
seine Freunde Roland, Samantha und Tina und natürlich sein bester Freund, das
Sams mit. Nicht zu vergessen, der seltsame Onkel Alwin und der Sportlehrer Herr Dahme.
Das Buch ist lustig, ausgestaltet mit Reimen, die jedes Mal ein Kirchern hervorrufen.
Andererseits ist es auch sehr spannend und phantasievoll.

Wünschenswert fände ich, wenn es auch im richtigen Leben Wunschpunkte gäbe.

Der Leser dieses Buches kann sich die Szenen anhand kleiner Zeichnungen im Buch
noch besser vorstellen. Es ist in keinster Weise langweilig, da Familie Taschenbier
ständig für neue Überraschungen sorgt.

Ich gebe diesem Buch die Schulnote 2. Ein kleine Anregung an den Autor Paul Maar -
es sollten öfters neue Geschichten vom Sams veröffentlicht werden.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von christilaudi aus Horb a.N. am 24.07.2011   ausgezeichnet
Jetzt ist doch das Sams so menschlich geworden das es von den anderen Sams nicht mehr aufgenommen wird sondern ausgeschlossen. Das Sams ist bei Herrn Taschenbier und hat blaue Punkte in seinem Gesicht wo sich Herr Taschenbier viele Wünsche erfüllen kann. Dann bekommt doch Herr Taschenbier tatsächlich Besuch von Onkel Alwin aus Australien und hat auch noch ein Känguru mitgebracht. Onkel Alvin darf in dem Zimmer von Taschenbier wohnen doch dieses bewohnt er sehr unordentlich was Frau Rosenkohl natürlich nicht gefällt. Dann lässt er sich auch noch bedienen und das geht wohl zu weit. Als dann Onkel Alwin mit dem ganzen Schmuck verschwindet geht es mit dem Abenteuer los. Wie wohl Sams Herrn Taschenbier hilft fas müsst ihr schon lesen.
Ich finde das Buch toll da ich das Sams lustig finde und es ein Buch zum Lachen ist. Man kann es auf jeden Fall weiterempfehlen.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

««« zurück1234vor »

Sie kennen "Onkel Alwin und das Sams / Das Sams Bd.6" von Paul Maar ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


6 Marktplatz-Angebote für "Onkel Alwin und das Sams / Das Sams Bd.6" ab EUR 4,00

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
wie neu 4,00 1,45 PayPal, Banküberweisung Br1llenschl4nge 100,0% ansehen
wie neu 5,00 1,20 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung neklamuc 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 5,00 1,20 Banküberweisung Alouis1106 100,0% ansehen
wie neu 8,00 1,20 Banküberweisung mumin 100,0% ansehen
wie neu 9,40 0,00 Banküberweisung Hamleh 95,9% ansehen
wie neu 9,90 2,00 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung Erlbachbuch Antiquariat 99,5% ansehen
Mehr von
Andere Kunden kauften auch