Benutzer


Nickname:
dame_noire
Wohnort:
Göppingen
Über mich:
Ich lese für mein Leben gern! meine lieblingsgenre sind vampir- und mittelalterromane!
Danksagungen:
12 (erhaltene)

Bewertungen


Insgesamt 86 Bewertungen
««« zurück1234vor »
Mielke, Thomas R. P. Die Brücke von Avignon EUR 8,90
  • Bewertung vom 08.02.2013
  •  
    weniger gut
  • Was soll ich sagen....?
    Mir hat das Buch einfach nicht gefallen. Die Sätze sind viel zu lang, zu verschachtelt und zu verworren. Die ganze Handlung ist langweilig, und es ist einfach schwer sich lang genug zu konzentrieren um mitzukommen. Ich habe WOCHEN gebraucht um dieses Buch fertig zu lesen.....
  • 2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
  • Bewertung vom 19.08.2010
  •  
    sehr gut
  • Es wird wieder spannend!
    Anna Strong, Kopfgeldjägerin und Vampirin, muss sich im vierten Band der Vampir Reihe wieder mit allerhand herumschlagen. Nicht nur, dass die verhasste Freundin ihres Geschäftpartners sie anheuert um in einem Mordfall Beweise für ihre Uschuld zu finden, sie macht ebenfalls eine unerfreuliche Bekanntschaft mit einer Werwölfin und ihr Rudel. Das Werwesen namens Sandra ist anscheinend die Witwe Averys, der Vampir, den Anna im ersten Band zerstört hat. Nun erhebt Sandra Anspruch auf das Erbe Averys. Zwar hätte Anna nichts lieber als dieses loszuwerden, doch sie muss entdecken, dass das ganze doch nicht so einfach ist.
    Wieder mal versteht sich Jeanne C. Stein ausgezeichnet darauf, der Spannung in ihrer Reihe keinen Abbruch zu tun. Besonders durch das Auftreten eines alten Bekannten. Man kommt wieder sehr gut in den Verlauf hinein, und sollte das nicht der Fall sein, so hat J. C. Stein vorgesorgt, indem sie alles Wichtige kurz und bündig rekapituliert. Also wem die ersten Bande gefallen haben, der sollte dieses nicht auslassen :)
  • Bewertung vom 17.08.2010
  •  
    sehr gut
  • Mein erstes Buch von Markus Heitz, und ich bin mir sicher, es wird nicht das letzte sein!
    Eine Spannende Geschichte, sehr gut und verständlich geschrieben, Abwechslung durch die Zeitsprünge ist garantiert. Ich muss zwar gestehen, dass die Geschichte an sich ein rechtes Wirr Warr darstellt, doch wer aufpasst, der folgt dem Verlauf ohne Probleme.
    Es geht um das junge Mädchen Scylla, das durch tragische Entwicklungen ihre Mutter verliert, doch durch eine glückliche Fügung ihren Vater findet ;) Ein wissenshungriger Forscher, der seine Tochter, die dessen Wissensdurst geerbt hat, zu Forschungen, Experimente und nicht enden wollendes Lernen treibt.
    Es ist eine dunkle Zeit, in der Upyre (Vampire) ihr Unwesen treiben. Auch diese werden von Vater und Tochter unter die Lupe genommen.... So erfährt Scylla von den Kindern des Judas. Was hat es mit diesen wohl auf sich?
    Ein sehr guter Roman, der zu lesen sich lohnt ^^
Ward, J. R. Racheengel / Black Dagger Bd.13 EUR 8,95
  • 1 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
  • Bewertung vom 30.07.2010
  •  
    ausgezeichnet
  • Es wird wirklich von Mal zu Mal schwieriger eine aussagekräftige Bewertung zu schreiben, da jedes Band einfach grandios ist. Unglaublich spannend, erotisch und fesselnd. Doch jedes Mal das selbe schreiben wäre ja wohl langweilig.
    Dieser Band widmet sich Rehvenge. Der neue Leahdyre des Rates entdeckt eine neue Seite an sich, eine, die er niemals für möglich gehalten hätte, als er die junge Vampirin Ehlena kennenlernt. Ehlena ist Krankenschwester. Beide haben eine dunkle Vergangenheit und hadern mit sich, wie sie mit ihren Gefühlen füreinander umgehen können. In diesem Band geht es außerdem noch um ein anderes, sehr außergewöhnliches Paar. Und auch mit Tohr passieren neue, unerwartete Sachen…
    Wie bereits zuvor erwähnt ist dieser Band wieder sehr gut geschrieben, unglaublich spannend, erotisch und fesselnd. Erneut ein absolutes Muss!!!
    Ich erwarte voller Spannung das nächste Buch :D
  • Bewertung vom 09.07.2010
  •  
    sehr gut
  • Arme Georgina. Wieder ist ihr Leben ein wildes Chaos, so als würde die Tatsache, dass sie eine Gehilfin der Hölle ist, nicht schon ausreichen...

    Erneut bietet Richelle Mead hier ihren Lesern Spannung, viel Gefühl und Erotik. Wieder gewinnt man Einblicke in die Vergangenheit der Protagonistin. Ich hatte es in nur wenigen Tagen durch, musste es mir nachts schon fast gewaltsam aus den Händen reissen, damit ich wenigstens zu etwas Schlaf kam :) Und ich freue mich unglaublich auf den nächsten Band, der vermutlich im Oktober erscheint.

    Und eins kann ich verraten, ohne die Spannung zu beeinträchtigen. Ich habe Seth Mortensen am Ende des Buches gehasst! Ich hatte Tränen der Wut in den Augen!

    Es ist unfassbar wie gut Richelle Mead schreibt! Das man sich so in die Gefühlswelt der Protagonisten reinversetzt, und in die gesamt Geschichte. Sowas habe ich noch nicht erlebt. Ansatzweise vllt. aber nie in diesem Ausmaß. Einfach atemberaubend.
Mead, Richelle Blutschwur / Vampire Academy Bd.4 EUR 12,95
  • 3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
  • Bewertung vom 07.07.2010
  •  
    sehr gut
  • Blutschwur - Vampire Academy Band 4
    Rose begibt sich nach Russland, der Heimat ihres Geliebten Dimitri, um ihn zu jagen und zu erlösen, so wie sie es sich einst versporchen hatten. Dimitri Belikov wurde nämlich bei den Angriff auf St. Vladimir verwandelt: er ist nun ein Strigoi. So lässt sie alles hinter sich was sie liebt, um ihre große Liebe erlösen zu können. Doch die Suche gestaltet sich wohl schwieriger als erwartet... Und Rose trifft auf ungeahnte Schwierigkeiten und auf ganz neue, unerwarete Charaktere.

    Im großen und ganzen wieder ein sehr guter Band. Anfangs reinzufinden gestaltet sich schwierig, weil im Grunde nicht wirklich was aufregendes passiert. Außerdem schweift Rose immer wieder in Gedanken zu gemeinesamen Erlebnissen mit Dimitri, was zwar sehr schön aber weniger spannend ist. Doch ich kann euch versprechen, es wird spannend! Und ab dem Moment ist es ein Hoch und Tief der Gefühhle, nicht nur bei Rose ^^ Man fiebert mit ihr mit, versteht jeden Gedanken und fühlt jede Gefühlsre4gung ihrerseits. Es ist unglaublich wie gut Richelle Mead schreibt!!! In jedem ihrer Bücher ist das der Fall. Man kann sich den Gefühlen der Protagonisten einfach nicht entziehen! Also wieder ein absolutes Muss! Jeder sollte Richelle Meads Reihen lesen ;D
Lorentz, Iny Die Tatarin EUR 10,99
  • Bewertung vom 23.06.2010
  •  
    sehr gut
  • Wieder mal verstand sich Iny Lorentz darauf einen spannenden und packenden Roman aufs Papier zu bringen :D
    Der Anfang war für mich eher schleppend... Ich konnte mich schwer reinlesen, doch dass hat sich nach mehreren Seiten dann erledigt. Obwohl die ganzen tartarischen, russischen und schwedischen Namen ein kleines Manko in der Flüssigkeit des Lesens darstellen, kommt man doch sehr gut voran, und dass die ganze Geschiche sehr schnell sehr spannend wird, hilft dabei sehr!
    Wie sooft bei Iny Lorentz geht es in "Die Tatarin" um eine Frau, die sich durch verschiedene Umstände als Mann ausgeben muss. In diesem Fall ist es die junge Tartarin Schirin, die sich als erstgeborenen Sohn ihres Vaters (einem Kahn) ausgeben muss, als Prinz Bahadur, um mit Russen in ihre Heimat zurückzureiten, da diese ihren Vater geschlagen haben. Wer einem sofort auffällt, ist Sergej, der junge gutaussehende Soldat und Wanja, sein Stellvertreter.... Obwohl Schirin beiden anfangs feindselige Gefühle entgegenbringt, legt sich das auf Dauer. Zu der Zeit herrscht "Krieg" in Russland, da Carl XII mit seinem Heer einmaschiert, sodass Schirin mit Sergej, Wanja und verschiedenen anderen Männern gegen die Schweden ins Feld ziehen müssen. Die Gefahr dabei entlarvt zu werden ist dabei größer denn je.... Und verschiedene Wandlungen machen diese Gefahr noch größer!
    Wie bereits gesagt, ein sehr guter und spannender Roman, dem zu lesen ich es jeden empfehlen würde!!! Wieder mal großen Respekt vor Iny Lorentz :D
  • 7 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
  • Bewertung vom 01.02.2010
  •  
    ausgezeichnet
  • Obwohl ich von dem dritten Band weniger begeistert war, kann ich mit großer Freude sagen dass dieses Band nun wieder das Anfangsniveau der Reihe erreicht hat, wenn nicht sogar noch übertroffen! Ich habe es in wenigen Tagen ausgelesen und bin traurig, dass es bereits zu Ende ist. Es ist ca. 4 Jahre her, dass ich die anderen Bände der Wanderhure gelesen habe, so musste ich mich erst wieder hinein finden, was die Charaktere angeht, doch es war schön alle "wieder zu treffen"!

    In diesem Band geht es hauptsächlich (wie der Name schon sagt), um Trudi, die Tochter der Wanderhure. Sie verliebt sich in den Junker Georg von Gressingen, der ihr ihre Jungfernschaft nimmt. Doch dieser ist nur hinter ihrer beträchtigen Mitgift her. Als sein Onkel ihm jedoch verspricht, für ihn eine wohlhabendere Braut zu suchen, lässt dieser Trudi links liegen. In dem festen Glauben ihr Geliebter würde kommen und um ihre Hand anhalten, harrt Trudi Tag für Tag aus und trauert immer mehr um den Junker. Als sie es nicht mehr aushält, eilt sie zu ihrem geliebten Vater Michel Adler und erzählt ihm von der gedankenlosen Hingabe ihrer Jungfernschaft. Dieser nimmt sich vor, den Jüngling zu der versprochenen Hochzeit zu zwingen. Dies sollte aber sein Toderurteil werden.

    Nun beginnt der Kampf einer Witwe, gegen ihre undankbaren Nachbarn, einem machtlüsternden Bischof und einem kaltblütigen Prälaten... Doch auch Trudi, die ihre Taten wiedergut machen will, flieht um vor den König zu treten und ihn um Hilfe anzusuchen. Auf ihrem Weg dorthin passieren viel Dinge. Wird es ihr gelingen, Beistand vom König Freidrich III. zu erlangen und ihren Geliebten zu einer Hochzeit zu bewegen?

    Ich bin begeistert von diesem Buch, und fand es sehr erfrischend, dass es den anderen so unähnlich war! Ebenfalls hat die Wahl der neuen Protagonistin einiges für sich! Zwar ist es immer wieder schwer, mit der Fülle an Personen zurecht zu kommen, doch hat man diese erst einmal überblickt, so liest es sich flüssig und verständlich. Allerdings muss ich sagen, dass Iny Lorentz Ablauf ihrer Geschichten sich so ähneln, dass ich bereits wusste, mit wem sich Trudi lentzendlich vermählen wird, als er zum ersten Mal auftrat. Doch dies kann der Spannung nichts abtun.

    Ich bin sehr zufrieden und kann es guten Gewissens weiter empfehlen.
Jennifer Schreiner Honigblut. Erotischer Vampirroman EUR 0,00
  • Bewertung vom 18.01.2010
  •  
    gut
  • Ich muss sagen, ich fande das erste Buch dieser Reihe nicht sonderlich gut. Diese hier ist ein große Verbesserung, und ich glaube das dritte Band dieser Reihe "Venusblut" wird noch besser ^^ Jedoch denke ich, dass ich es nur als besser empfunden habe, da ich die verschiedenen Charaktere bereits kannte, und nicht das Problem des Unverständnisses hatte. Die Geschichte ist spannend. Ein Teil der Vampirgemeinschaft erhebt sich gegen Maeve, die Königin der Vampire und möchten diese stürzen, um die alten Regeln und Gesetze wieder einzuführen (d.h. keine). Währendessen versuchen ihre Verbündeten Sofia und Edward verschiedene Ungereimheiten zu klären, z.B. wieso die alten Vampire nach dem Tod der Hexe lebendmüde und lustlos werden, Edward eingeschlossen. Außerdem erfährt man die Vorgeschichte von Xylos und wieso er so verkorkst ist, was Frauen angeht. Es ereignet sich schließlich eine Wendung, die nicht zu erwarten war.

    Obwohl die Handlung sehr gut ist, muss ich sagen dass das Buch mich, wie bereits das erste, nicht fesseln konnte. Ich habe ca. 3 Wochen gebraucht, bis ich damit durch war.... Und mir ist aufgefallen, dass wenn der Autorin ein Wort gefällt, sie es ständig wiederholt (z.B. Kaleidoskop). Auch sind mir manche Sexszenen zu extrem, und meiner Meinung nach überhaupt nicht erotisch...
  • 1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
  • Bewertung vom 16.12.2009
  •  
    ausgezeichnet
  • Richelle Mead - die Überfrau.
    Zu diesem Urteil muss man kommen wenn man ihre Bücher liest! Jedes Buch einzigartig, jede Reihe faszinierend und unglaublich gut! Wer die Reihe der "Vampire Academy" kennt, weiß sicherlich was ich meine.
    Die Succubus Reihe wird meiner Meinung nach ebenfalls so ein Erfolg wie die der "Vampire Academy". Selbst wenn der Verlag ein wenig unbekannter und das Buch mit Rechtsschreib- und orthographischen Fehlern gespickt ist.
    In der Fortsetzung des Buches "Succubus Blues" gehen seltsame Sachen vor sich. So ist Doug, der Kollege und Freund von Georgina Kincaid völlig neben der Spur, doch seine Band startet nach der Aufnahme eines neuen Schlagzeugers voll durch. Außerdem taucht der Inkubus Bastien auf, ein langjähriger Freund der Protagonistin, und stellt die zerbrechliche Liebe von dem Schriftsteller Seth und dem Sukkubus Georgina auf eine gefährliche Probe. Außerdem hat sie mit ihrer Leidenschaft sehr zu kämpfen, da Seth ein Mensch ist. Folglich können sie sich auf sexueller Ebene nicht näher kommen, weil sie sonst seine Lebensenergie anzapft.
    Viel auf einmal für die arme Georgina....
    Eine großartige Fortsetzung. Wer das erste Buch gut fand, der wird von diesem begeistert sein!
    Sehr abwechslungsreich und spannend, ziemlich erotisch und witzig. Eine fantastische Mischung!.
    Erneut kann ich nur den Hut vor Richhelle Mead ziehen.
««« zurück1234vor »

Lieblingslisten