Benutzername: MsChili
Danksagungen: 10 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 178 Bewertungen
Bewertung vom 10.06.2017
The Couple Next Door (eBook, ePUB)
Lapena, Shari

The Couple Next Door (eBook, ePUB)


gut

„The Couple Next Door“ von Shari Lapena handelt von Anne und Marco, die zum Dinner bei ihren Nachbarn eingeladen sind und diese will das Baby nicht dabei haben. Als dann noch die Babysitterin absagt, will Anne zuerst daheim bleiben, doch ihr Mann meint, das geht schon in Ordnung, sie können ja das Babyfon mitnehmen. Nur als Anne dann ins Haus kommt, findet sie das Babybettchen leer vor und ihre Tochter ist verschwunden!


Der Klappentext und auch der Einstieg versprechen eine spannende Geschichte, die ich jedoch nicht finden konnte. Zuerst der Schreibstil in der 3-Person mal aus Sicht von Anne, Marco oder auch dem Detective Rasbach und dann noch der Sprachstil waren für mich ungewohnt und haben meinen Lesefluss behindert. Den Sichtwechsel fand ich gelungen, so konnte man die Gedanken der Beteiligten besser nachvollziehen. Anne leidet an Depressionen, Marco ist ein schwacher Charakter und der Detective hat von Anfang an seine feste Meinung von den beiden. Ich habe mir mit den Charakteren doch ein wenig schwer getan, zudem war für mich einiges vorhersehbar durch Andeutungen der Autorin und meiner Meinung nach hätte man viel mehr aus der Geschichte machen können. Mir hat fast durchgehend die Spannung gefehlt und auch die Auflösung kam nicht wirklich überraschend.


Hat mich doch ein wenig enttäuscht, da der Klappentext so vielversprechend klingt.

Bewertung vom 10.06.2017
Eigentlich bist du gar nicht mein Typ
Bell, Anna

Eigentlich bist du gar nicht mein Typ


sehr gut

„Eigentlich bist du gar nicht mein Typ“ von Anna Bell handelt von Abi, die von Joseph verlassen wird. Obwohl sie der festen Überzeugung ist, dass er der „Richtige“ ist. Doch Joseph will davon nichts wissen und stellt ihr ihre Sachen vor die Tür. Und in der Kiste findet Abi eine Liste, eine Liste mit Dingen, die er vor seinem 40. Geburtstag getan haben möchte. Abi ist sich sicher, wenn sie die Punkte abarbeitet, will Joseph sie wieder haben. Und so macht sie sich an die Arbeit.


Das farbenfrohe Cover verspricht das was es auch ist, ein bunter Mix aus Gefühlen. Abi war mir von Anfang an sympathisch, was man von Joseph nicht so ganz behaupten kann. Sie hat Spaß an ihrer Arbeit, auch wenn sie nach Trennung ganz tief unten ist. Die Liste, die sie abarbeiten muss, ist natürlich voll mit Dingen, die sie normalerweise niemals tun würde und so kann man sie begleiten wie sie ihre Ängste überwindet und ihren eigenen Weg geht. Man kann miterleben welche Veränderung sie durchlebt und ich fand es toll, die einzelnen Punkte mit abzuhaken. Gelungen sind auch die Nebencharaktere wie ihre beste Freundin, Ben, Giles und noch viele weitere. Die Entwicklungen, die die Charaktere durch machen, sind wirklich gelungen und mir hat es Spaß gemacht Abi auf ihrer Geschichte in ein neues Leben zu begleiten. Dabei ist es natürlich nicht immer alles einfach und durch den lebendigen Schreibstil war ich mitten dabei und konnte in diesen Mix aus Gefühlen eintauchen.

Ein tolles Buch für Frauen mit dem Tipp auch mal an sich selbst zu denken.

Bewertung vom 10.06.2017
Der Kuss der Lüge / Die Chroniken der Verbliebenen Bd.1 (eBook, ePUB)
Pearson, Mary E.

Der Kuss der Lüge / Die Chroniken der Verbliebenen Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

„Die Chronik der Verbliebenen – Der Kuss der Lüge“ ist der Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe der Autorin Mary E. Pearson und handelt von Lia, die älteste Tochter des Königshauses Morrighan. Um das Verhältnis zu einem Nachbarreich zu verbessern, soll sie den Prinzen heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Doch das will Lia nicht und wagt die Flucht. In einer Taverne findet sie Arbeit und trifft dort zwei Männer, die sie sofort faszinieren. Und beide haben sie gesucht..einer ist ein Attentäter, der andere der Prinz..


Mich hat hier das Cover angesprochen und natürlich der Klappentext. Mich hatte die Geschichte aber doch noch richtig überrascht. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, eine bunte Mischung aus kurzen, prägnanten und langen, verschachtelten Sätzen. Die Charaktere haben sich nach und nach richtig entwickelt und so hat mir Lia, die anfangs noch ein wenig flach erschienen ist, immer besser gefallen, da man ihr Selbstbewusstsein und ihren Willen eigene Entscheidungen zu treffen, kennen lernt. Die Kapitel waren anfangs recht kurz, was aber meinem Lesefluss keinen Abbruch getan hat. Erzählt wird der Großteil der Geschichte in der Ich-Perspektive aus Lia’s Sicht, jedoch immer mal unterbrochen mit kurzen Kapiteln aus Sicht des Attentäters bzw. des Prinzen. So lernt man alle kennen und ich habe die Beweggründe der Charaktere gut nachvollziehen können. Leider ist es hier auch ein wenig eine Dreiecksgeschichte, das fand ich schade, doch zum Glück war es nicht zu viel des Guten. Was ich toll fand, dass man auch viel über die Differenzen im Reich erfahren hat und durch die Landkarte genau die Reiseroute verfolgen kann. Es gibt ernste Szenen, gemischt mit lustigen aber auch sehr traurigen Momenten, die mich teils doch sehr berührt haben. Nur das Ende ist sehr offen und ich bin froh, dass die Fortsetzung bereits erschienen ist.


Ich kann diesen Auftakt nur empfehlen, ich wurde super unterhalten und die Geschichte erhält 4,5 Sterne von mir!

Bewertung vom 10.06.2017
Anklage, 3 MP3-CDs
Grisham, John

Anklage, 3 MP3-CDs


gut

John Grishams „Anklage“ handelt von der New Yorker Anwältin Samantha Kofer und wird von Charles Brauer gesprochen. Samantha Kofer hat viel erreicht in New York, doch die Finanzkrise lässt sie nicht außen vor. So verliert sie ihren Job und bekommt nur die Möglichkeit diesen zurück zu bekommen, wenn sie für ein Jahr ehrenamtlich jobbt. So landet sie schließlich in Brady, Virginia, einer kleinen Stadt, die weit größere Probleme verursacht, als sie geahnt hat.


Der Sprecher war für mich leider anfangs schwer verfolgbar, da ich nie wusste, wann jetzt wirklich gesprochen wurde oder was Samantha nur gedacht hat. Das hat sich aber mit der Zeit gebessert und ich konnte der Story gespannt folgen. An sich handelt es sich um ein wirklich interessantes Thema, der Kohlebergbau und was das mit den Arbeitern alles anstellt. Doch mir war es etwas langatmig mit zu vielen Informationen. Ich musste mich teilweise sehr konzentrieren, um auch nichts zu verpassen und ein paar Geschehnisse waren für mich zu vorhersehbar. Einige Fälle fand ich spannend und mitreißend, aber alles in allem war es für mich zu langweilig und informativ.


Ein gutes Hörbuch und für alle zu empfehlen, die sich für Kohlebergbau und Anwaltsdinge interessieren.

Bewertung vom 06.06.2017
Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt
Günak, Kristina

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt


sehr gut

„Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt“ von Kristina Günak ist ein Liebesroman und handelt von Bea, einer Pressereferentin eines Buchverlages. Sie soll nun als letzte Rettung den Bestsellerautor Tim Bergmann auf einer Lesereise begleiten, damit seine Chancen steigen einen wichtigen Leserpreis zu gewinnen. Doch Tim Bergmann will davon nichts wissen, er zieht sein Ding so durch, wie er es sich vorstellt. Doch dann ändert sich die Lage…


Das Cover hat mich angesprochen, ein wenig verspielt und genau das habe ich auch von dem Buch erwartet. Die Autorin schreibt sehr angenehm und es lässt sich sehr schnell lesen. Die Charaktere Bea und Tim werden anfangs nur oberflächlich dargestellt und so hat es ein bisschen gedauert, bis ich schlau aus ihnen und auch richtig warm mit ihnen wurde. Bea versteift sich so auf Liebesromane, so nach dem Motto „Alle anderen Genres braucht man nicht lesen“. Und Tim wirkt wie der große Macho, bis er doch mal hinter seine Wand, die er um sich aufgebaut hat, blicken lässt. Nach und nach gewinnt das Buch an Tiefe und man bekommt intensive Einblicke, vor allem in die Vergangenheit der beiden, was mich doch berührt und gut gefallen hat. So erfährt man von prägenden Ereignissen, die erklären, warum sie so sind wie sie sind. Das Ende ist dann doch sehr vorhersehbar und kommt auch etwas plötzlich und wirkt für mich etwas gepresst, das Buch hätte gern noch ein paar mehr Seiten haben können.


Ein Liebesroman zum Wohlfühlen, der mich gut unterhalten hat und nur etwas plötzlich endet.

Bewertung vom 06.06.2017
Gläsernes Schwert / Die Farben des Blutes Bd.2
Aveyard, Victoria

Gläsernes Schwert / Die Farben des Blutes Bd.2


gut

„Gläsernes Schwert“ von Victoria Aveyard ist die Fortsetzung zu „Die rote Königin“. Mare und Cal haben es gerade so geschafft und wurden von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Sie sollen den Rebellen helfen gegen die Silbernen zu kämpfen, doch sie will die anderen Roten aufspüren, die genauso sind wie sie.


Den ersten Teil fand ich ganz gut und ich wollte wissen wie es mit Mare weiter geht. Dieser Teil setzt direkt an den ersten an, man sollte also nicht zu viel Zeit dazwischen verstreichen lassen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und lässt sich fließend lesen, jedenfalls anfangs. Mehr dazu später. Hier begleiten wir Mare und erfahren mehr über die besonderen Roten, was mir ausgesprochen gut gefallen hat. Doch Mare und ihre Art, die sich doch geändert hat, wurde mir von Seite zu Seite unsympathischer und ich konnte viele Entscheidungen nicht verstehen, fand diese teilweise doch sehr grausam und egoistisch. Zudem wiederholen sich die Szenen, d. h. es läuft einfach häufiger nach dem gleichen Schema ab z. B. die Einbrüche. Und ab dem letzten Drittel hatte ich so meine Schwierigkeiten am Ball zu bleiben. Die Geschichte zieht sich und für mich war es irgendwann zu viel des Guten, so dass ich nach ein paar Seiten das Buch beiseitelegen musste, weil es mich einfach langweilte. Durch das Finale kommt es mir so vor, als ob unbedingt nochmal Spannung erzeugt werden soll, aber ich fand es nur noch grausam und erniedrigend.


Schwächer als der erste Teil. Bin gespannt, ob Teil 3 das wieder herum reißen kann.

Bewertung vom 29.05.2017
Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder
Reifenberg, Frank M.

Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder


sehr gut

„Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder“ von Frank Maria Reifenberg handelt von dem Jungen Jeremias W. Pepperfield, der kurz vor Weihnachten das Antiquitätengeschäft von Mister Lugosi betritt und dort den größten Adventskalender aller Zeiten bestaunt. Und Mister Lugosi möchte von Pepper, dass er in den Adventskalender klettert, um dessen Geheimnis zu lüften.

Eine Weihnachtsgeschichte mal ein wenig anders. Der Autor schafft es mit seinem Schreibstil den Leser mühelos zu fesseln. Pepper ist ein interessanter Charakter, ein kleiner Junge, dessen große Schwester vor ein paar Jahren verschwunden ist. Und seither ist seine Mutter in Behandlung und sein Vater war schon immer viel unterwegs. Ein Großteil der Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt, aber auch Mister Lugosi bekommt seinen Part, was mir sehr gut gefallen hat, denn durch den Sichtwechsel erfährt man was im und außerhalb des Kalenders passiert. Dabei gibt es doch berührende, aber auch spannende Szenen und mir hat es Spaß gemacht die Tage bis Weihnachten zu verfolgen, auch wenn es manchmal etwas unheimlich wurde. Zu junge Leser sollten es also noch nicht zur Hand nehmen.

Ein gelungenes Buch zur Vorweihnachtszeit, das mich begeistern konnte.

Bewertung vom 29.05.2017
Lügen unter Freunden / Little Secrets Bd.1
Reyes, M. G.

Lügen unter Freunden / Little Secrets Bd.1


gut

Kurzrezension
„Little Secrets – Lügen unter Freunden“ von M. G. Reyes ist der erste Teil einer Reihe rund um eine WG mit vier Mädchen und 2 Jungs. Doch der erste Eindruck ist nicht immer der wahre. Und so hat jeder der sechs Hausbewohner ein Geheimnis, und manche Geheimnisse holen einen wieder ein.

Dieses Buch hat mich ein bisschen gespalten zurück gelassen. Denn einerseits fand ich die Idee einer WG mit vielen verschiedenen Jugendlichen doch interessant, doch die Umsetzung hat mir nicht ganz so gut gefallen. Die Charaktere sind lange oberflächlich geblieben und mir hat eindeutig die Tiefe in der Geschichte gefehlt. Leider wurde es sich auch der typischen Klischees bedient und es wirkte ein wenig konstruiert, warum genau diese Jugendlichen hier zusammen wohnen. Ich habe anhand des Klappentextes eigentlich eine andere Geschichte erwartet. Doch immerhin gab es auch einige gelungene Stellen, die mir ganz gut gefallen haben.

Teils ist die Umsetzung dieses Buches zu konstruiert, dennoch hat es mir gefallen, wenn auch noch Verbesserungsbedarf da ist.

Bewertung vom 29.05.2017
Die verborgene Gabe / Schattendiebin Bd.1 (eBook, ePUB)
Egan, Catherine

Die verborgene Gabe / Schattendiebin Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

„Schattendiebin – Die verborgene Gabe“ von Catherine Egan ist der Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe und handelt von Julia, der besten Diebin in Spira. Denn Julia ist etwas Besonderes, sie kann sich unsichtbar machen. Ein neuer Job führt sie als Dienstmädchen in ein Herrenhaus. Dort soll sie die Bewohner ausspionieren und schnell wird Julia klar, dass dort nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Das Cover passt ganz gut, denn man sieht sie verschwinden, wenn auch die Kleidung nicht ganz passt. Der Einstieg ins Buch hat mich sofort gepackt und meine Leselust geweckt, denn was ist passiert? Ich wollte unbedingt mehr erfahren und konnte das Buch so gut wie nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich super lesen, so wie es sein soll. Auch die Protagonistin Julia ist mir sympathisch, auch wenn ihre Eigenschaften erst nach und nach ans Licht kommen und man anfangs nur ihre groben Züge erfährt. Doch das ist nur ein kleines Manko an diesem Buch. Ansonsten ist es spannend bis zum Schluss geschrieben und Julia handelt doch noch richtig. Auch die anderen Charaktere haben mich fasziniert, da sie eben oft anders gehandelt haben als gedacht und sehr facettenreich waren. Die Welt rund um Julia, ihre Gabe und auch den anderen ist weit faszinierender und umfangreicher als ich anfangs erwartet habe. Ich muss die Fortsetzung unbedingt lesen.

Von mir gibt es 4,5 Sterne für einen tollen Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht.

Bewertung vom 29.05.2017
Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8 (eBook, ePUB)
Neuhaus, Nele

Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8 (eBook, ePUB)


sehr gut

„Im Wald“ von Nele Neuhaus ist Band 8 der Kirchhoff und Bodenstein – Reihe und handelt vom Ermittler Oliver von Bodenstein, der mit seiner Kollegin Pia Sander vom K11 mitten in der Nacht zu einem Wohnwagenbrand gerufen wird. Zuerst nur wegen Brandstiftung, doch dann wird eine Leiche gefunden. Und kurz darauf wird eine alte Frau im Hospiz ermordet. Oliver von Bodenstein kennt alle Opfer aus seiner Kindheit und ist so tief involviert. Wer steckt hinter den grausamen Taten?

Ich muss gestehen, dass ich mit Band 8 der Reihe angefangen habe und das hat mir ein bisschen die Übersicht und Zusammenhänge zwischen den Personen erschwert, trotz Personenregister am Anfang des Buches. So habe ich ein bisschen gebraucht, bis ich verstanden habe, wer mit wem mal eine Beziehung hatte, etc. Doch das hat meinen Lesefluss nur anfangs etwas behindert. Der Einstieg im Wald war schon sehr anregend und ich muss sagen es war durchgehend spannend. Die Autorin hat hier perfekt die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft und erst nach und nach Licht ins Dunkel gebracht, so dass man fast bis zum Schluss nicht sagen konnte, wer denn der Täter ist. Dabei stand immer die Frage nach dem Warum im Mittelpunkt, was sich auch erst gegen Ende aufklärt. Mit vielen Nebencharakteren, die dieses Buch abrunden, schafft sie eine interessante Dorfgemeinschaft, so wie es im echten Leben ja auch oft ist (Dorfkinder kennen das :D).

Ein spannender Krimi einer Reihe, in der man die Reihenfolge aufgrund der vielen Charaktere beachten sollte.