Benutzername: myfantasybookuniverse


Bewertungen

Insgesamt 7 Bewertungen
Bewertung vom 17.06.2017
Die Engel des Todes / Die Chronik der Dämonenfürsten Bd.1
Grasl, Monika

Die Engel des Todes / Die Chronik der Dämonenfürsten Bd.1


sehr gut

Im Großen und Ganzen finde ich das Buch gut, es hat mich aber nicht komplett umgehauen. Es ist schön geschrieben und erzählt eine tolle Geschichte. Mit den Charakteren konnte ich mich schnell anfreunden, von einigen abgesehen. Besonders gefallen hat mir Vincent, auch Vince oder Viny genannt. Er war einfach so ein typischer Bad Boy, mit weichem Kern. Ich hätte sehr gerne mehr von ihm und Evy gelesen. Gut waren auch die recht kurzen Kapitel.
Was mir ebenfalls gut gefallen hat, waren die Illustrationen des Textes, die verschiedenen Bilder, die mit reingebracht wurden und die kleinen Engelsflügel zu beginn und Ende eines Kapitels.
Wie bereits gesagt, fand ich das Buch gut, ganz überzeugen konnte es mich jedoch nicht, da mir hin und wieder einfach die Spannung gefehlt hatte und ich es ab und zu mal aus der Hand legen musste.
Der erste Band der Chronik der Dämonenfürsten ist auf jeden Fall ein gutes Buch für zwischen Durch.

Bewertung vom 12.06.2017
Lavablut secrets
Klein, Thalea

Lavablut secrets


gut

[Info]

TITEL: Lavablut Secrets
AUTOR: Thalea Klein
VERLAG: epubli
SEITENANZAHL: 251
PREIS: 9,99€
ISBN: 978-3-7418-9513-5
ERSCHEINUNGSDATUM: 22.02.2017

[Klappentext]

Als die 16-jährige Alea Sommer von München nach Amerika zieht, um dort bei der neuen Freundin ihres Vaters zu leben, hat sie wenig Ahnung davon, welches gefährliche Geheimnis sie in sich trägt. Erst durch die Begegnung mit dem charismatischen Gabriel, fängt sie an zu begreifen, dass sie ebenso ungewöhnlich ist wie er. Denn plötzlich sind Männer hinter ihr her; Leute, die mehr über ihr Geheimnis zu wissen scheinen, als sie selbst.

In einer aufregenden Jagd nach der Wahrheit und zugleich auf der Flucht vor ihren Verfolgern, muss Alea feststellen, dass sie plötzlich niemandem mehr vertrauen kann. Nicht einmal den Menschen, die sie über alles liebt. Im Moment kann ihr nur einer helfen, Gabriel. Aber ist er ein Verbündeter oder ein Feind? Und wie gefährlich ist es wirklich ihn zu lieben?

[Meine Meinung]

Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass dieses Buch schwer zu Bewerten ist. Zum einen bin ich zu beginn nur sehr langsam voran gekommen, was einerseits an den langen Kapitel und anderer Seits an der fehlenden Spannung lag. Zum anderen wurde es dann definitiv spannender, sodass ich das Buch dann doch nicht weglegen wollte.
Zwischendurch hätte ich das Buch auch beinahe abgebrochen, weil ich einfach keine Lust mehr hatte, habe dem ganzen aber doch noch eine Chance gegeben und das war auch ganz gut so. Die Idee dahinter ist wirklich klasse, die Umsetzung hat mich jedoch nicht ganz begeistert. Irgendwie ging mir das alles zu schnell. Ich finde, man hätte das etwas ausschmücken können.
Blöd fand ich auch, dass es etwas gedauert hat, bis man merkte, dass es ein Fantasy Buch ist und dass es dann auch recht schnell ging. Anfangs hat man nichts von Fantasy gemerkt. Man hätte es für eine einfache Liebesgeschichte halten können. Als es dann jedoch in Fantasy überging, finde ich, dass es dann auch recht schnell ging. Aber jetzt mal Weg von dem Negativen, denn das Buch ist keines Wegs für den Müll. Die Idee von dieser Welt ist echt cool und hat mir sehr gefallen, besonders wie Alea dann dort rein kommt. Die Begegnungen mit Gab waren anfangs zum Schmunzeln und später einfach süß. Ab dem Zeitpunkt, wo Alea und Gab erstmal diese Verbindung hatten, wurde das Buch dann auch echt spannend. Es ging mehr zum Fantasy über, es gab mehr Action und auch mal romantische Momente zwischen den beiden. Zum Ende hin war das Buch super spannend und regelrecht fesselnd, vor allem wie Alea alles über ihren Vater erfährt, für wen er arbeitet usw.

Das Buch hat mich nicht umgehauen, aber genug begeistert um auf eine Fortsetzung zu hoffen. Ein Buch mit schwierigem Einstieg aber gelungenem Ende, für all jene, die nicht sofort aufgeben.

3 von 5

Bewertung vom 07.06.2017
Youtasia
Strekow, Nicola

Youtasia


schlecht

Eigentlich klang der Klappentext sehr interessant und ich dachte, da es eine Fantasy Endzeit Geschichte ist, was normal total mein Ding ist, dass Youtasia-Die Quelle der Macht genau das Richtige für mich ist. Leider war dem nicht so. Ich kam nicht wirklich ins Buch rein, konnte mich nicht mit dem Schreibstil und den Charakteren anfreunden und hatte auch recht schnell die Lust am lesen verloren. Ich habe es immer wieder weglegen müssen, wollte aber zunächst nicht aufhören, weil ich mir dachte, dass es mir vielleicht doch noch gefällt.
Was ich bei diesem Buch ebenfalls nicht so gut fand, was auch ein Grund dafür war, dass ich nicht wirklich ins Buch gefunden habe, waren die ständigen Sichtwechsel und die vielen verschiedenen Charaktere die damit einhergehen. Ich konnte mir gar nicht merken wer jetzt wer ist, zu welcher Gruppe Marek und wohin Branko gehört.
Was aber einen Pluspunkt wert ist, waren die ab und zu kurzen Kapitel. Leider gab es aber auch welche, die länger waren.
Nach langem hin und her hab ich mich dann dazu entschlossen das Buch abzubrechen.

Bewertung vom 06.06.2017
Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Yoon, Nicola

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt


ausgezeichnet

[Info]
TITEL: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
AUTOR: Nicola Yoon
VERLAG: cbt
SEITENANZAHL: 331
PREIS: 9.99€
ISBN: 978-3-570-31099-1
ERSCHEINUNGSDATUM: 17.04.2017

[Klappentext]
Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…

[Meine Meinung]
Nachdem ich so viel von dem Buch gesehen und gehört habe, musste ich mir selbst ein Bild davon machen.
Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt ist ein fantastisches Buch, dass einem nahe geht. Die Geschichte wie Madeline – auch Mads gennant – auf den geheimnisvollen Olliver trifft und sich in diesen verliebt, ist einfach super geschrieben. Die kurzen Kapitel haben einen immer dazu gebracht weiter zu lesen, da man gleich wissen wollte wie es weiter geht. Die vielen kleinen Illustrationen haben das ganze noch schöner gestaltet und trugen dazu bei, das Buch noch schneller zu beenden, ebenso wie die Chatverläufe zwischen Mads und Olly.
Besonders lustig fand ich Madeline’s Wörterbuch. Ich musste immer wieder über ihre Erklärung der Wörter schmunzeln.Zu den Charakteren. Madeline ist mir schnell ans Herz gewachsen. Sie ist ein wirklich starkes, mutiges und lebensfrohes Mädchen, welches sich nicht von ihrer Krankheit und anderen Problemen unterkriegen lässt.
Olly ist ein geheimnisvoller, sexy Typ, der plötzlich in Mads Leben tritt und alles auf den Kopf stellt.
Ungemein gefallen hat mir die unerwartete Wendung am Ende, die das ganze noch einen ticken Spannender gestaltet hatte.
Alles in allem hat sich das Buch bei mir die volle Punktzahl verdient. Es ist eine herzerwärmende Geschichte, die super geschrieben und umgesetzt wurde.
Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 06.06.2017
Im Wolfsland
Reichardt, Uta

Im Wolfsland


ausgezeichnet

[Info]
TITEL: Im Wolfsland
AUTOR: Uta Reichardt
VERLAG: Fabulus-Verlag
SEITENANZAHL: 208
PREIS: 16,95€
ISBN: 978-3-944788-48-7
ERSCHEINUNGSTERMIN: 10.03.2017

[Klappentext]
FÜR WÖLFE interessiert Lou sich kein bisschen, doch auf der Klassenfahrt kommt sie ihnen näher, als ihr zunächst lieb ist. Schnell zeigt sich, dass nicht in der Wildnis, die größten Gefahren lauern, sondern im scheinbar geordneten Alltag. Mutig stellt das Mädchen sich gegen Unrecht und Ausgrenzung-und findet von unerwarteter Seite Hilfe und Schutz.

[Meine Meinung]
Ich habe mir zunächst zwei mal überlegt, ob ich das Buch anfragen soll oder nicht. Schlussendlich habe ich dem Buch eine Chance gegeben und das zu recht. Es war einfach in das Buch rein zu finden. Die Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch. Die 14-Jährige Lou wohnt bei ihren Adoptiveltern und wird in der Schule, auch weil sie Adoptiert wurde, oft gehänselt. Sie hat einige Schwierigkeiten zu überwältigen, doch sie schafft es immer wieder, woran man sehr gut sieht, wie stark und mutig sie ist. Im Laufe des Buchs verändert sie sich und findet mehr Selbstbewusstsein, sodass die Hänseleien ihr am Ende egal sind. Die Entwicklung der Geschichte hat mir sehr gefallen. Ein Klassenausflug der unvergesslich wird. Eigentlich habe ich wirklich nichts an dem Buch auszusetzen. Es ist ein fantastisches Buch für zwischendurch und lässt sich, auch dank der kurzen Kapitel, schnell lesen.

Bewertung vom 06.06.2017
Omni
Brandhorst, Andreas

Omni


ausgezeichnet

[Info]
Titel: Omni
Autor: Andreas Brandhorst
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 549
Preis: 15,00 €
ISBN: 978-3-492-70359-8
Erscheinungsdatum: 04.10.2016

[Klappentext]
Aurelius wurde vor zehntausend Jahren auf der legendären Erde geboren. Er ist einer von nur sechs Menschen, die Zugang zu Omni haben, einem Zusammenschluss von Superzivilisationen, der die Macht über die Milchstraße innehat. Nun soll Aurelius ein rätselhaftes Artefakt bergen, das sich an Bord eines im Hyperraum gestrandeten Raumschiffs befindet. Doch die Mission gerät außer Kontrolle – denn eine mächtige Schattenorganisation namens „Agentur“ will mithilfe von Forrester und Zinnober das Atrefakt ebenfalls an sich bringen. Bald befindet sich Aurelius, Forrester und Zinnober in einem undurchsichtigen Spiel wieder, das über die Zukunft der ganzen Menschheit entscheiden wird…

[Meine Meinung]
Omni von Andreas Brandhorst ist das erste Science-Fiction Buch, dass ich lese und es hat mich mehr als begeistert. Allein die ganzen Welten im All, mit den vielen verschiedenen Planeten und Zivilisationen fand ich klasse, allerdings durch die vielen verschiedenen, teilweise sehr komplizierten Namen, wurde es etwas schwer das ganze zu lesen. Doch das war dann auch so ziemlich der einzige Kritikpunkt. Was mir beinahe besser gefällt als die Geschichte ist das Cover. Ich finde es einfach nur klasse. Die Farben und die Art und Weise wie es designd wurde hat mich einfach gepackt.

Bewertung vom 06.06.2017
Das Arkonadia-Rätsel
Brandhorst, Andreas

Das Arkonadia-Rätsel


ausgezeichnet

Als ich gesehen habe, das ein weiteres Buch aus dem Omniversum erschienen ist, musste ich es natürlich gleich Anfragen. Als das Buch dann bei mir ankam, habe ich gleich angefangen es zu lesen. Was ich richtig cool fand -was ich gleich mal am Anfangen erwähnen muss- ist papego. Eine App, mit der du einfach die ersten Zeilen eines Kapitels abfotografieren und dann imageein Teil des Buchs auf deinem Handy einfach weiter lesen kannst. (Ich weiß leider nicht, bei welchen Büchern das alles geht, einfach schauen, auf welchem Buch der Sticker von papego drauf ist.)
Dank dieser App, musste ich nicht ständig das Buch mit nehmen und konnte ganz einfach an meinem Handy -das ich eh immer dabei habe- weiterlesen.
Jetzt aber zum Buch. Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten hinein zu finden. Es war etwas langatmig, aber das hat sich schnell geändert. Es wurde super spannend. A. Brandhorst hat es wieder geschafft, mich richtig an sein Werk zu fesseln. Die häufigen Sichtwechsel haben mich zuerst etwas gestört, sorgten aber für Abwechslung und machten das Buch schlussendlich doch spannender und sorgten auch dafür, dass ich immer wieder weiterlesen wollte. Es gab drei verschiedene Sichten, einmal von Jaspers Sicht, von Jasmins Sicht und von Zirzos Sicht aus. Ich kann leider nicht sagen, welche Sicht mit nun am besten gefallen hat, da es bei allen drei eher „langweiligere“ Stellen und super spannende, interessante Stellen gab. Wer mir von den Charakteren jedoch am schnellsten ans Herz gewachsen war, war Zirzo, der alte Werkzeugmacher. Warum, weiß ich nicht genau, er war mir am sympathischsten. Er ist sehr alt und an schleichendem Fieber erkrankt, da er viel mit Supra arbeitete. Er ist aber dennoch stark, überlebt trotz seines Alters, seiner Krankheit und all den schweren Hindernissen, die in seinem Leben auf ihn gewartet hatten. Was mit ihm und den Reisenden in Diensten von Omni nun am Ende des Buchs geschieht, verrate ich jedoch nicht. Wenn ihr neugierig seid, lest es selbst.
Das Buch kann ich wirklich nur jedem Empfehlen, der gerne in ferne Welten reist und spannende Abenteuer erleben möchte.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.