Blitzkrieg-Legende - Frieser, Karl-Heinz
41,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Das Standardwerk zum deutschen Westfeldzug von 1940.
Hitlers Blitzsieg über die Westmächte war nicht als "Blitzkrieg" geplant. Die deutsche Führung rechnete mit langjährigen Kämpfen wie im Ersten Weltkrieg und stellte ihre wirtschaftliche und militärische Planung darauf ein. Erst der überraschende Durchbruch des Panzerkorps Guderian bei Sedan verlieh dem deutschen Angriff ungeahnte Eigendynamik und führte zum "Sichelschnitt", dem schnellen Panzervorstoß zur Kanalküste, wo die Alliierten bei Dünkirchen eingekesselt wurden. Der Verfasser wendet sich gegen die gängige Theorie von Hitlers…mehr

Produktbeschreibung
Das Standardwerk zum deutschen Westfeldzug von 1940.

Hitlers Blitzsieg über die Westmächte war nicht als "Blitzkrieg" geplant. Die deutsche Führung rechnete mit langjährigen Kämpfen wie im Ersten Weltkrieg und stellte ihre wirtschaftliche und militärische Planung darauf ein. Erst der überraschende Durchbruch des Panzerkorps Guderian bei Sedan verlieh dem deutschen Angriff ungeahnte Eigendynamik und führte zum "Sichelschnitt", dem schnellen Panzervorstoß zur Kanalküste, wo die Alliierten bei Dünkirchen eingekesselt wurden. Der Verfasser wendet sich gegen die gängige Theorie von Hitlers "Blitzkrieg-Strategie" und stellt dar, welches Erfolgsgeheimnis dem "Blitzkrieg" von 1940 tatsächlich zugrunde lag.

Oberst a.D. Dr. Karl-Heinz Frieser war Leiter des Forschungsbereiches "Zeitalter der Weltkriege" im Militärgeschichtlichen Forschungsamt Potsdam.
Autorenporträt
Karl-Heinz Frieser ist Oberst a. D. des Heeres der deutschen Bundeswehr und Militärhistoriker. Von 1985 bis zu seiner Pensionierung 2009 arbeitete er am Militärgeschichtlichen Forschungsamt (MGFA) in Freiburg im Breisgau und Potsdam und war dort seit 2002 Leiter des Forschungsbereiches "Zeitalter der Weltkriege".
Rezensionen
"Was als rein operationsgeschichtliche Studie geplant war, ist unter der Hand zu einer umfassenden - im besten Wortsinne - militärgeschichtlichen Arbeit geworden, deren Ergebnisse sich auch auf die allgemeine fachwissenschaftliche Diskussion um das nationalsozialistische Deutschland auswirken dürfte. Eine vorzügliche Studie, die wohl für lange Zeit das Standardwerk zum deutschen Westfeldzug von 1940 bleiben dürfte." Enrico Syring in MGM 1/1996