Die Möwe - Tschechow, Anton Pawlowitsch
4,80
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Eine Möwe schmückt immer noch den Vorhang des Moskauer Künstlertheaters, wo Tschechows Stück 1896 uraufgeführt wurde; und auch über hundert Jahre danach ist diese "Komödie " - ihrem Autor zufolge "beginnt sie forte und endet pianissmo" (und tragisch) - auf den Bühnen der ganzen Welt zu Hause. Die psychologische Feinzeichung der Figuren, die verborgene Dramatik, die Frage, wie sich der Künstler zur Gesellschaft verhalten soll, und nicht zuletzt das Interesse an dem Schicksal einer lebensstarken jungen Frau haben der 'Möwe', die hier in einer zweisprachigen Ausgabe vorliegt, bis heute ihre Wirkung bewahrt.…mehr

Produktbeschreibung
Eine Möwe schmückt immer noch den Vorhang des Moskauer Künstlertheaters, wo Tschechows Stück 1896 uraufgeführt wurde; und auch über hundert Jahre danach ist diese "Komödie " - ihrem Autor zufolge "beginnt sie forte und endet pianissmo" (und tragisch) - auf den Bühnen der ganzen Welt zu Hause. Die psychologische Feinzeichung der Figuren, die verborgene Dramatik, die Frage, wie sich der Künstler zur Gesellschaft verhalten soll, und nicht zuletzt das Interesse an dem Schicksal einer lebensstarken jungen Frau haben der 'Möwe', die hier in einer zweisprachigen Ausgabe vorliegt, bis heute ihre Wirkung bewahrt.
  • Produktdetails
  • Reclam Universal-Bibliothek Bd.18809
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Seitenzahl: 175
  • Erscheinungstermin: 15. Februar 2011
  • Deutsch, Russisch
  • Abmessung: 147mm x 97mm x 13mm
  • Gewicht: 86g
  • ISBN-13: 9783150188095
  • ISBN-10: 3150188091
  • Artikelnr.: 32652609
Autorenporträt
Anton Tschechow, geb. am 29. Januar 1860 als Sohn eines kleinen Händlers in der südrussischen Hafenstadt Taganrog, studierte Medizin und machte sich schon während des Studiums mit humoristischen Geschichten einen Namen. 1890 unternahm der bereits lungenkranke Tschechow eine Reise auf die Sträflingsinsel Sachalin, um von den Bedingungen im Strafvollzug im Zarenreich zu berichten. Bereits während seines Arztpraktikums wurde sein Stück 'Onkel Wanja' uraufgeführt. 1892-99 lebte Tschechow als Landarzt und Schriftsteller auf seinem Landgut in Melicho bei Moskau. 1899 siedelte er wegen seiner Lungentuberkulose nach Jalta um. 1901 heiratete er Olga Knipper, eine Schauspielerin, die oft die Titelrollen in seinen Stücken auf der Bühne des Moskauer Künstlertheaters spielte. Tschechow starb am 15. Juli 1904 in Badenweiler.