25,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Ostdeutschland verändert sich noch immer in einem rasanten Tempo. Gerade das Land und kleine Städte sind zum Sinnbild steckengebliebener Entwicklungshoffnungen geworden. Seit 2012 unterstützt die Robert Bosch Stiftung mit dem Programm "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" engagierte Menschen und Initiativen, die Chancen auf Veränderung sehen. Die Menschen, die in diesem Buch in (größtenteils eigenen) Texten und Bildern vorgestellt werden, sind so vielfältig wie ihre 24 Projekte: Sie arbeiten auf dem Land mit dem Wächterhausmodell oder richten offene Werkstätten ein, kaufen ehemalige…mehr

Produktbeschreibung
Ostdeutschland verändert sich noch immer in einem rasanten Tempo. Gerade das Land und kleine Städte sind zum Sinnbild steckengebliebener Entwicklungshoffnungen geworden. Seit 2012 unterstützt die Robert Bosch Stiftung mit dem Programm "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" engagierte Menschen und Initiativen, die Chancen auf Veränderung sehen.
Die Menschen, die in diesem Buch in (größtenteils eigenen) Texten und Bildern vorgestellt werden, sind so vielfältig wie ihre 24 Projekte: Sie arbeiten auf dem Land mit dem Wächterhausmodell oder richten offene Werkstätten ein, kaufen ehemalige Bahnhöfe, um soziale Zentren aufzubauen, oder verbessern die (Elektro-)Mobilität. Ein Buch, das Mut macht und "ansteckend" wirken soll.
Außerdem Beiträge von Lukas Beckmann, Heinz Bude, Cordula Kropp, Klaus Overmeyer und Tina Veihelmann.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ch. Links Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 949
  • Seitenzahl: 271
  • Erscheinungstermin: 15. März 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 271mm x 210mm x 22mm
  • Gewicht: 1087g
  • ISBN-13: 9783861539490
  • ISBN-10: 3861539497
  • Artikelnr.: 47144699
Autorenporträt
Frech, Siri
Jahrgang 1971, Landschaftsarchitektin, Studium der Landschaftsplanung in Berlin und an der ETH Zürich; 1998 bis 2003 Landschaftsplanerin bei Gruppe F; seit 2005 Projektleiterin bei Urban Catalyst Studio mit den Schwerpunkten Raumforschung, koproduktive Stadtentwicklung und Prozessdesign, seit 2004 freie Autorin; seit 2014 Mentorin im Programm »Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort« der Robert Bosch Stiftung.

Scurrell, Babette
Jahrgang 1959, Dr. phil., Soziologin; forschende Praxis nachhaltiger Regionalentwicklung; seit 2014 Mentorin im Programm »Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort«; seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Energieavantgarde Anhalt e.V.

Willisch, Andreas
Jahrgang 1962, Gärtner und Biobauer; 1989-1997 Studium der Soziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, 1998-2002 Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung, 2002 Mitbegründer des Thünen-Instituts Bollewick (zus. mit Rainer Land), 2007-2012 Koordinator des Projektverbunds »ÜberLeben im Umbruch«; seit 2012 Durchführung des Programms »Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort« der Robert Bosch Stiftung; zahlreiche Publikationen zu Ostdeutschland und zu Problemen der sozialen Ausgrenzung.
Rezensionen
Fotos aus dem Alltag, lebensnahe Projekt-Steckbriefe und ein lässig-luftiges Schriftbild animieren dazu, vorzublättern zu Lebensstories und Vorbildern. Schöngeredet wird hier nichts. Die Autoren wollen Wissen von einem Projekt zum nächsten weitertragen. Susanne Isabel Yacoub, Garten + Landschaft Das Buch "Neuland gewinnen" stellt nicht nur interessante Projekte auf dem "flachen Land" vor. Es ist nicht nur ein ästhetisches Vergnügen. Es ist nicht nur ein Zeichen der Anerkennung für die vielen Engagierten. Es erweitert nicht nur den eigenen Blick auf die Bewohner der Dörfer und kleinen Städte. Dieses Buch macht einfach Hoffnung. Paula Poppinga, Hallespektrum