Ernst Barlach - Leben im Werk - Groves, Naomi Jackson
Zur Bildergalerie
14,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.

Verlag / Hersteller kann z. Zt. nicht liefern
Melden Sie sich für den Produktalarm an, um über die Verfügbarkeit des Produkts informiert zu werden.

0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Dieser einzige Querschnitt durch das Gesamtwerk Barlachs setzt seine Plastiken, Graphiken und Schriften zu einander in Beziehung, Autobiographie und Tagebuch, Briefe und Gespräche, Roman und Drama in Auszügen, mit wenigen Ausnahmen sind die Hauptwerke vertreten. Die Autorin gibt behutsame Hinweise und Kommentare, ihre Einführung ist kunsthistorischer essay und Lebensbewschreibung zugleich. Jetzt mit 27 Farbabbildungen.…mehr

Produktbeschreibung
Dieser einzige Querschnitt durch das Gesamtwerk Barlachs setzt seine Plastiken, Graphiken und Schriften zu einander in Beziehung, Autobiographie und Tagebuch, Briefe und Gespräche, Roman und Drama in Auszügen, mit wenigen Ausnahmen sind die Hauptwerke vertreten. Die Autorin gibt behutsame Hinweise und Kommentare, ihre Einführung ist kunsthistorischer essay und Lebensbewschreibung zugleich. Jetzt mit 27 Farbabbildungen.
  • Produktdetails
  • Die Blauen Bücher
  • Verlag: Langewiesche
  • Artikelnr. des Verlages: 4154
  • 9. Aufl.
  • Seitenzahl: 120
  • Erscheinungstermin: 25. November 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 270mm x 210mm x 15mm
  • Gewicht: 690g
  • ISBN-13: 9783784541549
  • ISBN-10: 3784541542
  • Artikelnr.: 40012500
Autorenporträt
Ernst Barlach (1870-1938) studiert nach dem Besuch der Kunstgewerbeschule in Hamburg an der Königlichen Akademie für bildende Künste in Dresden, wo er als Maler und Bildhauer ausgebildet wird. 1925 wird er Ehrenmitglied der Akademie der Bildenden Künste München. Die Ehrendoktorwürde der Universität Rostock schlägt er aus, ebenso Professuren in Berlin und Dresden. Im Februar 1933 wird er Ritter der Friedensklasse des Ordens Pour le Mérite. Drei Monate später verbrennt man seine Bücher. 1937 werden insgesamt 381 seiner Werke in der Aktion Entartete Kunst aus öffentlichen Sammlungen konfisziert und ein generelles Austellungsverbot erteilt.1938 wird sein Austritt aus der Preußischen Akademie der Künste erzwungen. Am 24. Oktober 1938 stirbt Ernst Barlach in einer Rostocker Privatklinik.