19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Schwule und Lesben: Lange waren sie ausgegrenzt, wurden belächelt und verachtet. Sie waren verbunden mit Klischees wie abgespreizter kleiner Finger oder Mannweib, im besten Fall noch zuständig für das Schöne und die Kunst. Vorurteile? Gewiss. Und in weiten Teilen längst überholt.
Der Regenbogen-Faktor zeigt erstmals die dynamische Rolle von Homosexuellen und die mit ihnen verknüpften Bereicherungen der Vielfalt in Unternehmen und Gesellschaft in Firmen wie Allianz, IBM, Commerzbank, Freshfields, Deutsche Post, McKinsey oder White & Case, in Berufsverbänden, Netzwerken oder bei der…mehr

Produktbeschreibung
Schwule und Lesben: Lange waren sie ausgegrenzt, wurden belächelt und verachtet. Sie waren verbunden mit Klischees wie abgespreizter kleiner Finger oder Mannweib, im besten Fall noch zuständig für das Schöne und die Kunst. Vorurteile? Gewiss. Und in weiten Teilen längst überholt.

Der Regenbogen-Faktor zeigt erstmals die dynamische Rolle von Homosexuellen und die mit ihnen verknüpften Bereicherungen der Vielfalt in Unternehmen und Gesellschaft in Firmen wie Allianz, IBM, Commerzbank, Freshfields, Deutsche Post, McKinsey oder White & Case, in Berufsverbänden, Netzwerken oder bei der Bundeswehr, auf Karrieremessen, in der Ausbildung oder in queeren Fußball-Fanclubs.

Der Weg zu vollständiger Normalität und echter Chancengleichheit ist noch weit. Schon heute aber sind viele Schwule und Lesben keine verletzlichen Außenseiter mehr. Sie sind dynamische Helden des Alltags, die die Welt verbessern wollen und gegen Widerstände viel bewegen.

Sie sind neue Vorbilder.
  • Produktdetails
  • Verlag: Redline Verlag
  • Seitenzahl: 192
  • Erscheinungstermin: 6. Juni 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 169mm x 17mm
  • Gewicht: 396g
  • ISBN-13: 9783868815276
  • ISBN-10: 3868815279
  • Artikelnr.: 40101736
Autorenporträt
JENS SCHADENFORF ist publizistischer Unternehmer und daneben u. a. freier Forscher am Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik der TU München. Er studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Hamburg, Bangkok, Singapur und Fribourg und war lange Programmleiter der Verlage Gabler und Econ. Zahlreiche Auszeichnungen und Veröffentlichungen, etwa regelmäßig für die Financial Times Deutschland, aktuell auch Mitherausgeber der neuen Edition Debatte.
Rezensionen
"Dieses Buch beschreibt sehr anschaulich, dass Vielfalt sich lohnt - unternehmerisch wie gesellschaftlich!" -- Angela Titzrath, Mitglied des Vorstands Deutsche Post AG

"Jens Schadendorf erzählt spannende Geschichten an der Grenze von Moral und Ökonomie. Dabei denkt er gleiche Chancen für Schwule und Lesben und ihren Nutzen für Unternehmen und Gesellschaft zusammen. Lesenswert." -- Prof. Dr. Christoph Lütge, Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik, TU München

"Ein vergleichbares Werk gibt es bislang nicht. Pflichtlektüre für Top-Manager, Politiker und Personalverantwortliche - eigentlich für alle" -- Albert Reicherzer, Bereichsvorstand Personal, Commerzbank AG
Dieses Buch beschreibt sehr anschaulich, dass Vielfalt sich lohnt unternehmerisch wie gesellschaftlich! Angela Titzrath, Mitglied des Vorstands Deutsche Post AG "Jens Schadendorf erzählt spannende Geschichten an der Grenze von Moral und Ökonomie. Dabei denkt er gleiche Chancen für Schwule und Lesben und ihren Nutzen für Unternehmen und Gesellschaft zusammen. Lesenswert. Prof. Dr. Christoph Lütge, Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik, TU München "Ein vergleichbares Werk gibt es bislang nicht. Pflichtlektüre für Top-Manager, Politiker und Personalverantwortliche - eigentlich für alle" Albert Reicherzer, Bereichsvorstand Personal, Commerzbank AG