40,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Der Freistaat Sachsen gilt vielfach als eine Hochburg des Rechtsextremismus und Rechtspopulismus mit herausragenden Ergebnissen von Rechtsaußenparteien, ausgeprägten fremdenfeindlichen Gewaltszenen und regem rechten Straßenprotest. Die Autorinnen und Autoren des Bandes prüfen die These von der "Hochburg Sachsen" auf allen Ebenen (Einstellungen, Wahlverhalten, Protestkulturen, militante Szenen, Diskurse und Ideologien), indem sie interregionale Vergleiche mit östlichen wie westlichen Ländern ziehen. Dabei gehen sie möglichen Ursachen für etwaige sächsische Besonderheiten nach. Der Band lässt…mehr

Produktbeschreibung
Der Freistaat Sachsen gilt vielfach als eine Hochburg des Rechtsextremismus und Rechtspopulismus mit herausragenden Ergebnissen von Rechtsaußenparteien, ausgeprägten fremdenfeindlichen Gewaltszenen und regem rechten Straßenprotest. Die Autorinnen und Autoren des Bandes prüfen die These von der "Hochburg Sachsen" auf allen Ebenen (Einstellungen, Wahlverhalten, Protestkulturen, militante Szenen, Diskurse und Ideologien), indem sie interregionale Vergleiche mit östlichen wie westlichen Ländern ziehen. Dabei gehen sie möglichen Ursachen für etwaige sächsische Besonderheiten nach. Der Band lässt auf diese Weise ein facettenreiches Bild des Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in Sachsen entstehen.
  • Produktdetails
  • Schriften des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung Bd.66
  • Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
  • Artikelnr. des Verlages: 36328
  • Seitenzahl: 406
  • Erscheinungstermin: 17. Februar 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 169mm x 35mm
  • Gewicht: 864g
  • ISBN-13: 9783525363287
  • ISBN-10: 3525363281
  • Artikelnr.: 54500026
Autorenporträt
Backes, Uwe
Prof. Dr. Uwe Backes ist Stellvertretender Direktor des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung und lehrt an der TU Dresden an der TU Dresden.

Kailitz, Steffen
PD Dr. habil. Steffen Kailitz forscht am Hannah- Arendt-Institut für Totalitarismusforschung an der TU Dresden.