Wirtschaft - Voll blöd? - Schnettler, Katrin
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Seit langem ist es bekannt, dass das Wirtschaftsressort in Tageszeitungen sehr schlechte Nutzungsquoten hat. Gerade Jugendliche sind auf Wirtschaftsinformationen angewiesen, beispielsweise bei der Berufswahl.Das Buch stellt Strategien vor, mit welcher Art von Journalismus junge Leute für das Wirtschaftsressort interessiert werden können. Basis ist eine empirische Untersuchung zur Frage, wie Schüler mit Wirtschaftsinformationen umgehen. Ergebnis: Artikel mit hohem Nutzwert und mit Lokalbezug kommen bei der Zielgruppe am besten an, Unterhaltsamkeit oder Jugendorientierung allein reichen nicht…mehr

Produktbeschreibung
Seit langem ist es bekannt, dass das Wirtschaftsressort in Tageszeitungen sehr schlechte Nutzungsquoten hat. Gerade Jugendliche sind auf Wirtschaftsinformationen angewiesen, beispielsweise bei der Berufswahl.Das Buch stellt Strategien vor, mit welcher Art von Journalismus junge Leute für das Wirtschaftsressort interessiert werden können. Basis ist eine empirische Untersuchung zur Frage, wie Schüler mit Wirtschaftsinformationen umgehen. Ergebnis: Artikel mit hohem Nutzwert und mit Lokalbezug kommen bei der Zielgruppe am besten an, Unterhaltsamkeit oder Jugendorientierung allein reichen nicht aus. Wer einen Bezug zur aktuellen Lebenssituation der Jugendlichen herstellt, kann auch abstrakte Wirtschaftsthemen erfolgreich vermitteln.
  • Produktdetails
  • Journalistik: Forschungsimpulse für die Praxis
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften / Westdeutscher Verlag
  • 2000.
  • Seitenzahl: 164
  • Erscheinungstermin: 28. September 2000
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 9mm
  • Gewicht: 222g
  • ISBN-13: 9783531135311
  • ISBN-10: 3531135317
  • Artikelnr.: 08957071
Autorenporträt
Katrin Schnettler promoviert im Fachbereich Journalistk der Universität Dortmund zum Thema Ansprüche von Studierenden zum Thema Wirtschaftsberichterstattung" und ist verantwortliche Redakteurin der Mitarbeiterzeitschrift eines großen Möbelhauses.
Inhaltsangabe
I Inhalt.- 1 Zeitung, nein danke?.- 2 Warum Zeitung lesen?.- 2.1 Warum Wirtschaft lesen?.- 2.2 Jugend- eine Definition.- 2.3 Jugendliche heute.- 2.3.1 Die Familie.- 2.3.2 Berufliche Perspektiven.- 2.3.3 Demographische Entwicklungen.- 2.3.4 Politische und soziale Interessen.- 2.3.5 Ökonomische Situation.- 2.3.6 Gleichberechtigung.- 2.3.7 Freizeitgestaltung.- 2.4 Wie Jugendliche Medien nutzen.- 2.5 Das Jugendproblem der Tageszeitungen.- 2.5.1 Individuelle Faktoren fürs Lesen.- 2.5.2 Produktfaktoren fürs Lesen.- 2.5.3 Gesellschaftliche Faktoren fürs Lesen.- 2.5.4 Anforderungen an dieTageszeitung.- 2.5.5 Konzepte für Jugendliche.- 2.6 Das Jugendproblem im Ressort Wirtschaft.- 2.6.1 Qualitätsmängel im Wirtschaftsteil.- 2.6.2 Anforderungen an den Wirtschaftsteil.- 2.6.3 Konzepte für Jugendliche.- 3 Die praktische Untersuchung.- 3.1 Die erste Befragungsstufe.- 3.2 Die zweite Befragungsstufe.- 3.2.1 Die vorgelegten Artikel.- 3.2.2 Das Untersuchungsverhalten.- 3.2.3 Interessante Untergruppen.- 4 Jugend und Tageszeitung.- 4.1 Themeninteressen.- 4.2 Leseverhalten.- 4.3 Interesse an den Zeitungsressorts.- 4.4 Das Image der Zeitung.- 4.5 Der ideale Artikel.- 5 Wirtschaftsartikel im Urteil der Jugendlichen.- 5.1 Die Aufbereitungsarten.- 5.1.1 "Lokaler Bezug".- 5.1.2 "Nutzwert".- 5.1.3 "Jugendbezug".- 5.1.4 "Unterhaltsamkeit".- 5.2 Thema 1: "Bewerbung".- 5.2.1 Der lokale Text.- 5.2.2 Der nutzwertorientierte Text.- 5.2.3 Der jugendorientierte Text.- 5.2.4 Der unterhaltsame Text.- 5.3 Thema 2: "Ausbildung im Ausland".- 5.3.1 Der lokale Text.- 5.3.2 Der nutzwertorientierte Text.- 5.3.3 Der jugendorientierte Text.- 5.3.4 Der unterhaltsame Text.- 5.4 Thema 3: "Billig verreisen".- 5.4.1 Der lokale Text.- 5.4.2 Der nutzwertorientierte Text.- 5.4.3 Der jugendorientierte Text.- 5.4.4 Der unterhaltsame Text.- 5.5 Thema 4: "Nebenjobs für Schüler".- 5.5.1 Der lokale Text.- 5.5.2 Der nutzwertorientierte Text.- 5.5.3 Der jugendorientierte Text.- 5.5.4 Der unterhaltsame Text.- 5.6 Zuordnung zu den Ressorts.- 5.7 Überschriften.- 5.8 Zusammenfassung.- 6 Die Meinung der Experten.- 6.1 Zusammenfassung der Gespräche.- 6.2 Schlussfolgerung.- 7 Konsequenzen für den Journalismus.- 8 Fazit und Ausblick.- II Literaturverzeichnis.- III Anhang.