16,90
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Campus Historische Einführungen
Ein wichtiges Kennzeichen der modernen, zunehmend komplexer werdenden, arbeitsteiligen Wirtschaft ist ihr ständiger Wandel. Diese Einführung gibt einen ausgezeichneten Überblick über die Veränderungen, die die europäische Wirtschaft seit dem Ende des 18. Jahrhunderts erlebt hat. Ausgeleuchtet werden dabei die zentralen Bereiche der Ökonomie: wirtschaftliches Wachstum und Kapitalismus, Konjunktur, Einkommen und Konsum, Unternehmen, Geld, Wirtschaftstätigkeit der Staaten und internationaler Handel. Zugleich stellt das Buch die wichtigsten Methoden der…mehr

Produktbeschreibung
Campus Historische Einführungen

Ein wichtiges Kennzeichen der modernen, zunehmend komplexer werdenden, arbeitsteiligen Wirtschaft ist ihr ständiger Wandel. Diese Einführung gibt einen ausgezeichneten Überblick über die Veränderungen, die die europäische Wirtschaft seit dem Ende des 18. Jahrhunderts erlebt hat. Ausgeleuchtet werden dabei die zentralen Bereiche der Ökonomie: wirtschaftliches Wachstum und Kapitalismus, Konjunktur, Einkommen und Konsum, Unternehmen, Geld, Wirtschaftstätigkeit der Staaten und internationaler Handel. Zugleich stellt das Buch die wichtigsten Methoden der Wirtschaftshistoriker und die strittigen Forschungskontroversen der vergangenen Jahre vor.
  • Produktdetails
  • Historische Einführungen Bd.15
  • Verlag: Campus Verlag
  • Seitenzahl: 242
  • Erscheinungstermin: Oktober 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 134mm x 22mm
  • Gewicht: 317g
  • ISBN-13: 9783593399584
  • ISBN-10: 359339958X
  • Artikelnr.: 38247770
Autorenporträt
Jan-Otmar Hesse ist Professor für Wirtschaftsgeschichte an der Universität Bielefeld.
Inhaltsangabe
Inhalt

Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

1. Wirtschaftliches Wachstum und die Entstehung des Kapitalismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
1.1 Das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts . . . . . 25
1.2 Krise und Konjunktur der deutschen Wirtschaft . . 34
1.3 Wachstumskritik und alternative Wohlstandsmaße . 40
1.4 Erklärungsansätze für die Entstehung des Kapitalismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

2. Einkommensungleichheit und Konsum . . . . . . . . 56
2.1 Wirtschaftswachstum und Einkommensverteilung . 58
2.2 Engels "Gesetz" und die Konsumausgaben der Haushalte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
2.3 Wie neu ist die Konsumgesellschaft? . . . . . . . . 76

3. Organisationsformen der Produktion: Geschichte des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
3.1 Die (permanente) Entstehung von Unternehmen . . 85
3.2 Unternehmerisch handeln . . . . . . . . . . . . . 98

4. Logik und Geschichte des wirtschaftlichen Handelns der Staaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
4.1 Kurze Ideengeschichte der wirtschaftlichen Staatstätigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108
4.2 Staatsquote: Entwicklung der staatlichen Budgets . 120
4.3 Einnahmequellen des Staates . . . . . . . . . . . . 126
4.4 Staatsverschuldung . . . . . . . . . . . . . . . . . 133

5. Goldmünze und Kreditkarte: Geschichte des Geldes . . 142
5.1 Historische Erscheinungsformen des Geldes . . . . 145
5.2 Wie Geld entsteht . . . . . . . . . . . . . . . . . 154
5.3 Probleme schwankender Geldwerte . . . . . . . . . 158

6. Internationaler Handel und globale Wirtschaft . . . . 170
6.1 Handelsbilanz und Zahlungsbilanz: Grundbegriffe der Außenwirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . 172
6.2 Weltwirtschaftliche Integration im Überblick . . . 176
6.3 Theorie und Praxis des freien Handels im 20. Jahrhundert . . . . . . . . . . . . . . . . . . 184

Ausblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197
Verzeichnis der Tabellen und Graphiken . . . . . . . . . 211
Bibliographie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213
Personen- und Sachregister . . . . . . . . . . . . . . . . 240
Rezensionen
"Der das Buch beschließende Ausblick ist jedem zu empfehlen, der sich fragt, welche geschichtswissenschaftliche und didaktische Rechtfertigung es dafür gibt, wirtschaftshistorische Themen zu unterrichten." Dr. Tobias Dietrich (Praxis Geschichte)