16,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Alles längst bekannt: Milliardengewinne hier, Kinderarmut da, Versager erhalten Millionenabfindungen, der Staat darf für Verluste aufkommen. Täglich überfluten uns neue Meldungen über die Auswüchse des Kapitalismus und bislang schauten wir zu. Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Bürger wollen nicht länger die Maßlosigkeiten einer Clique von Überprivilegierten, die sich für Elite halten, hinnehmen. Von Politikern wird keine Lösung mehr erwartet. Ihr Credo »es wird schon irgendwann werden, wenn ihr uns nur brav wählt« will kein Mensch mehr hören. Was aber muss passieren, dass die Interessen…mehr

Produktbeschreibung
Alles längst bekannt: Milliardengewinne hier, Kinderarmut da, Versager erhalten Millionenabfindungen, der Staat darf für Verluste aufkommen. Täglich überfluten uns neue Meldungen über die Auswüchse des Kapitalismus und bislang schauten wir zu. Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Bürger wollen nicht länger die Maßlosigkeiten einer Clique von Überprivilegierten, die sich für Elite halten, hinnehmen. Von Politikern wird keine Lösung mehr erwartet. Ihr Credo »es wird schon irgendwann werden, wenn ihr uns nur brav wählt« will kein Mensch mehr hören. Was aber muss passieren, dass die Interessen der Zivilgesellschaft wieder in den Mittelpunkt gerückt werden? Welche Folgen hat ein radikaler Humanismus, der den Menschen wieder über den Wettbewerb stellt, auf Staat, Wirtschaft und Gesellschaft? Peter Zudeick hat die Antworten.
  • Produktdetails
  • Verlag: Westend
  • Seitenzahl: 232
  • Erscheinungstermin: März 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm x 137mm x 22mm
  • Gewicht: 374g
  • ISBN-13: 9783938060308
  • ISBN-10: 3938060301
  • Artikelnr.: 25571506
Autorenporträt
Peter Zudeick, geboren 1946 in Haan, arbeitet als freier Journalist für fast alle ARD-Rundfunkanstalten und moderiert auf HR2 die Sendung "Der Tag". Seine scharfen politischen Analysen, aber auch seine satirischen Rückblicke haben ihn einem größeren Publikum bekannt gemacht.
Rezensionen
Besprechung von 30.06.2009
Sachbücher des Monats Juli
Empfohlen werden nach einer monatlicherstellten Rangliste Bücherder Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften sowie angrenzender Gebiete.
1. GEORGE STEINER: Die Logokraten. Übers. v. Martin Pfeiffer. Carl Hanser Verlag, 256 S., 21,50 Euro
2. MARTIN VAN CREFELD: Gesichter des Krieges. Der Wandel bewaffneter Konflikte von 1900 bis heute. Übers. v. Norbert Juraschitz. Siedler Verlag, 352 S., 22,95 Euro
3. FRANZ WALTER: Charismatiker und Effizienzen. Porträts aus 60 Jahren Bundesrepublik. Suhrkamp Verlag, 405 S., 15,00 Euro
4. PETER ZUDEICK: Tschüss, ihr da oben. Vom baldigen Ende des Kapitalismus. Westend Verlag, 232 S., 16,95 Euro
5. – 6. WOLFGANG KEMP: Architektur analysieren. Schirmer / Mosel Verlag, 416 S., 49,80 Euro
CHRISTOPH MÖLLERS: Das Grundgesetz. C. H. Beck, 122 S., 7,90 Euro
7. TILMANN LAHME: Golo Mann. S. Fischer Verlag, 551 S., 24,95 Euro
8. JOSCHA SCHMIERER: Keine Supermacht, nirgends. Den Westen neu erfinden. Verlag Klaus Wagenbach, 109 S., 9,90 Euro
9. – 10. LOUIS BEGLEY: Der Fall Dreyfus. Teufelsinsel, Guantánamo, Alptraum der Geschichte. Übers. v. Christa Krüger. Suhrkamp Verlag, 248 S., 19,80 Euro
ISAIAH BERLIN: Das krumme Holz der Humanität. Kapitel der Ideengeschichte. Übers. v. Reinhard Kaiser. Berlin Verlag, 430 S., 26,- Euro
Besondere Empfehlung des Monats Juli von Otto Kallscheuer: JÜRGEN HABERMAS: Philosophische Texte. Studienausgabe in fünf Bänden. Suhrkamp Verlag, zus. 2170 S., 78,00 Euro.
Die Jury: Rainer Blasius, Eike Gebhardt, Fritz Göttler, Wolfgang Hagen, Daniel Haufler, Otto Kallscheuer, Matthias Kamann, Petra Kammann, Guido Kalberer, Elisabeth Kiderlen, Jörg-Dieter Kogel, Hans Martin Lohmann, Ludger Lütkehaus, Herfried Münkler, Wolfgang Ritschl, Florian Rötzer, Johannes Saltzwedel, Albert von Schirnding, Jacques Schuster, Norbert Seitz, Hilal Sezgin, Elisabeth von Thadden, Andreas Wang, Uwe Justus Wenzel.
Redaktion: Andreas Wang (NDR Kultur)
Die nächste SZ/NDR/BuchJournal-
Liste der Sachbücher des Monats erscheint am 30. Juli.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr