17,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Heraldik ist ein wichtiges Arbeitsfeld der Historischen Hilfswissenschaften. Wappen bilden eine bedeutende Quellengattung, deren Interpretation jedoch spezielle Kenntnisse erfordert. Für die zweite Auflage hat Vaclav Filip seine Einführung in die Heraldik überarbeitet und erweitert. Besonderes Augenmerk legt er auch auf die Geschichte der mittelalterlichen "Heraldiker", d.h. der Herolde und Wappenkönige, und auf die Einbeziehung des slavischen Sprachgebietes.…mehr

Produktbeschreibung
Die Heraldik ist ein wichtiges Arbeitsfeld der Historischen Hilfswissenschaften. Wappen bilden eine bedeutende Quellengattung, deren Interpretation jedoch spezielle Kenntnisse erfordert. Für die zweite Auflage hat Vaclav Filip seine Einführung in die Heraldik überarbeitet und erweitert. Besonderes Augenmerk legt er auch auf die Geschichte der mittelalterlichen "Heraldiker", d.h. der Herolde und Wappenkönige, und auf die Einbeziehung des slavischen Sprachgebietes.
  • Produktdetails
  • Historische Grundwissenschaften in Einzeldarstellungen Bd.3
  • Verlag: Franz Steiner Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 9825
  • 2., überarb. u. erw. Aufl.
  • Seitenzahl: 173
  • Erscheinungstermin: 30. Mai 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 229mm x 156mm x 13mm
  • Gewicht: 272g
  • ISBN-13: 9783515098250
  • ISBN-10: 3515098259
  • Artikelnr.: 33576905
Rezensionen
"Ich möchte Ihnen ein dünnes, übersichtliches Buch empfehlen, das mittlerweile in 2. Auflage im Franz Steiner Verlag erschienen ist. Es handelt sich hier nicht um eine riesige Ansammlung von Wappen, sondern vielmehr um eine Gebrauchsanweisung: Wie unterscheide ich, was an einem Wappen wichtig ist und zur Identifizierung des Adelsgeschlechts hilft? Und wie setze ich diese Information so in Worte um, daß ein anderer Heraldiker in der Lage ist, das Wappen zu verstehen, ohne daß er es gesehen hat? Es sind nur gute einhundert Seiten, die man lesen muß - und sie sind noch dazu von zahlreichen Abbildungen unterbrochen. Doch was für einen gewaltigen Stoff sie zusammenfassen, wird erst dann richtig deutlich, wenn man die 647 Titel von Sekundärliteratur überfliegt, denen noch fast eine Seite regelmäßig erscheinender Zeitschriften hinzugefügt wird."
"Im Text selbst ist es dem Autor gelungen, dem Leser die Grundregeln der Heraldik in leicht nachvollziehbarer Art zu erklären." Christian Domenig Mediaevistik 14, 2001