Wir wollen immer artig sein

19,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

"Das mit Abstand beste Buch zum Thema. 'Artig' rastert das Netz des DDR-Underground chronologisch, ästhetisch, regional und politisch." TAZ
"Wer das hervorragend bebilderte Werk liest, weiß alles über jeden, der im letzten DDR-Jahrzehnt den Po-go tanzte und staatsunabhängig zur Gitarre griff." Die Zeit
"Eine exzellente Textsammlung, die nicht nur durch ihren Umfang imponiert. Ein lebendiges Bild von dem täglichen Kampf, sich in der DDR als renitenter Jugendlicher zu behaupten. Die ungezügelte, rohe Wut des Punkrock funktionierte als Kraftkern einer Subkultur, die sich nicht auf eine
…mehr

Produktbeschreibung
"Das mit Abstand beste Buch zum Thema. 'Artig' rastert das Netz des DDR-Underground chronologisch, ästhetisch, regional und politisch." TAZ

"Wer das hervorragend bebilderte Werk liest, weiß alles über jeden, der im letzten DDR-Jahrzehnt den Po-go tanzte und staatsunabhängig zur Gitarre griff." Die Zeit

"Eine exzellente Textsammlung, die nicht nur durch ihren Umfang imponiert. Ein lebendiges Bild von dem täglichen Kampf, sich in der DDR als renitenter Jugendlicher zu behaupten. Die ungezügelte, rohe Wut des Punkrock funktionierte als Kraftkern einer Subkultur, die sich nicht auf eine bessere Zukunft vertrösten lassen wollte." Der Tagesspiegel

"Bei der Lektüre dieses Bandes erfährt man neben den subtilen Formen staatlicher Repression fast im Vorübergehen eine Reihe von erhellenden Fakten über den Zerfall des kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenhangs in der untergehenden DDR." Die Welt
  • Produktdetails
  • Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 808
  • Erscheinungstermin: 1. September 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 123mm x 53mm
  • Gewicht: 775g
  • ISBN-13: 9783862652303
  • ISBN-10: 3862652300
  • Artikelnr.: 36916109
Rezensionen
"Wer das hervorragend bebilderte Werk liest, weiß alles über jeden, der im letzten DDR-Jahrzehnt den Po-go tanzte und staatsunabhängig zur Gitarre griff."
Die Zeit

"Eine exzellente Textsammlung, die nicht nur durch ihren Umfang imponiert. Ein lebendiges Bild von dem täglichen Kampf, sich in der DDR als renitenter Jugendlicher zu behaupten. Die ungezügelte, rohe Wut des Punkrock funktionierte als Kraftkern einer Subkultur, die sich nicht auf eine bessere Zukunft vertrösten lassen wollte."

Der Tagesspiegel

Punk, New Wave, HipHop und Independent-Szene in der DDR - Der Aufbruch einer neuen Musikergeneration
"Das mit Abstand beste Buch zum Thema. 'Artig' rastert das Netz des DDR-Underground chronologisch, ästhetisch, regional und politisch."
TAZ