14,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die erste deutsche Republik, 1918 nach dem Ende des Ersten Weltkrieges ausgerufen, stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Die Erfahrung der Niederlage und die harten Bestimmungen des Versailler Friedensvertrages waren eine schwere Hypothek. Links- wie rechtsradikale Strömungen untergruben das Vertrauen in den demokratischen Staat ebenso wie Inflation und Arbeitslosigkeit. Anschaulich schildert Horst Möller Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur der Weimarer Republik. Er zeigt, dass die Erwartungen an den neuen Staat wohl zu hochgesteckt waren, die junge Demokratie jedoch erheblich…mehr

Produktbeschreibung
Die erste deutsche Republik, 1918 nach dem Ende des Ersten Weltkrieges ausgerufen, stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Die Erfahrung der Niederlage und die harten Bestimmungen des Versailler Friedensvertrages waren eine schwere Hypothek. Links- wie rechtsradikale Strömungen untergruben das Vertrauen in den demokratischen Staat ebenso wie Inflation und Arbeitslosigkeit. Anschaulich schildert Horst Möller Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur der Weimarer Republik. Er zeigt, dass die Erwartungen an den neuen Staat wohl zu hochgesteckt waren, die junge Demokratie jedoch erheblich mehr leistete, als unter den extremen Bedingungen der Zeit zu erwarten war. Für die Neuveröffentlichung wurde dieses Standardwerk komplett überarbeitet, deutlich erweitert und spiegelt den aktuellen Stand der Forschung wider.
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch .31290
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 458
  • Erscheinungstermin: 4. September 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 121mm x 32mm
  • Gewicht: 324g
  • ISBN-13: 9783492312905
  • ISBN-10: 349231290X
  • Artikelnr.: 49603049
Autorenporträt
Möller, Horst
Horst Möller, Professor Dr. phil., geboren 1943 in Breslau, gilt als einer der führenden Historiker in Deutschland. Fast zwei Jahrzehnte leitete er das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin. Zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen zählen »Fürstenstaat oder Bürgernation. Deutschland 1763 - 1815«, »Europa zwischen den Weltkriegen« und »Franz Josef Strauß. Herrscher und Rebell«.
Inhaltsangabe
Das Thema

I. Zwei Reichspräsidenten - Chance und Scheitern
Friedrich Ebert - Sozialdemokrat in Kaiserreich, Revolution und Republik
Paul von Hindenburg - Feldmarschall der Monarchie, Präsident der Republik

II. Reichskanzler und Außenminister 1923 - 1929
Gustav Stresemann und der Vernunftrepublikanismus in der Weimarer Republik

III. Entstehung und Bewährungsproben der Weimarer Republik 1919 - 1930
Die Bürger wählen, aber die Revolution geht weiter
Parteien im Wandel
Die Nationalversammlung und ihr Werk 1919/20
Krisenjahre der Republik : 1920 - 1923/24
Das beste Jahrfünft : 1924 - 1929
Gustav Stresemanns Außenpolitik : Verständigung und Interessenwahrung
" Die Staatsgewalt geht vom Volk aus, aber wo geht sie hin ? " Verfassungsordnung in der Praxis 1920 - 1930

IV. Krisensymptome und Auflösung der Weimarer Republik
Demokratische Republik oder was sonst ?
Gesellschaft im Wandel
Kultur, Gesellschaft und Politik in der Weimarer Republik
Intellektuelle und Politik während der Weimarer Republik
Das Ende der Weimarer Demokratie und die nationalsozialistische Revolution von 1933/1934

Nachbemerkung zur Neuausgabe
Quellen und Literatur
Zeittafel
Die wichtigsten Minister in den Regierungen der Weimarer Republik
Wahlen im Reich 1919 - 1933
Arbeitslosigkeit 1919 - 1933
Personenregister
Rezensionen
"Das Buch sollte für jeden, der sich einen Überblick über die jüngere deutsche Geschichte verschaffen will, Pflichtlektüre sein."
egotrip.de