15,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Über kaum einen historischen Vorgang neuerer Zeit herrscht so viel Unklarheit und Dissens wie über die deutsche Revolution von 1918/19. Hat die sozialdemokratische Führung, die am 9. November 1918 die Regierung übernahm, die Revolution gemacht oder niedergeschlagen? Hat sie Deutschland vor dem Bolschewismus gerettet oder der Reaktion zum Sieg verholfen? Ist sie ein Ruhmesblatt oder ein Schandfleck der deutschen Geschichte? Sebastian Haffner, für seine präzisen, scharfsinnigen Analysen und Kommentare zum Zeitgeschehen bekannt, rekonstruiert hier die Ereignisse vom November 1918 bis zum März…mehr

Produktbeschreibung
Über kaum einen historischen Vorgang neuerer Zeit herrscht so viel Unklarheit und Dissens wie über die deutsche Revolution von 1918/19. Hat die sozialdemokratische Führung, die am 9. November 1918 die Regierung übernahm, die Revolution gemacht oder niedergeschlagen? Hat sie Deutschland vor dem Bolschewismus gerettet oder der Reaktion zum Sieg verholfen? Ist sie ein Ruhmesblatt oder ein Schandfleck der deutschen Geschichte?
Sebastian Haffner, für seine präzisen, scharfsinnigen Analysen und Kommentare zum Zeitgeschehen bekannt, rekonstruiert hier die Ereignisse vom November 1918 bis zum März 1920 und räumt mit alten Legenden auf: mit der Leugnung des Faktums, dass überhaupt eine Revolution stattgefunden hat, mit der Behauptung, dass die Revolution eine bolschewistische gewesen sei, und schließlich mit der berühmten, bis in unsere Tage überlieferten Dolchstoßlegende.
«Deutschland krankt an der verratenen Revolution von 1918 noch heute», schrieb Haffner in seinem 1969 erstmals erschienen Buch. Gilt das vielleicht für das Deutschland des Jahres 2018 noch immer?
  • Produktdetails
  • Verlag: Rowohlt, Hamburg
  • Seitenzahl: 288
  • Erscheinungstermin: 24. Juli 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 134mm x 25mm
  • Gewicht: 373g
  • ISBN-13: 9783498030421
  • ISBN-10: 3498030426
  • Artikelnr.: 52471048
Autorenporträt
Haffner, Sebastian
Sebastian Haffner, geboren 1907 in Berlin, war promovierter Jurist. Er emigrierte 1938 nach England und arbeitete als freier Journalist für den «Observer». 1954 kehrte er nach Deutschland zurück, schrieb zunächst für die «Welt», später für den «Stern». Sebastian Haffner starb 1999.
Inhaltsangabe
Inhalt

Vorwort, 9

1 Kaiserreich und Sozialdemokratie, 11

2 Der 29. September 1918, 27

3 Oktober, 41

4 Die Revolution, 59

5 Der 9.November, 79

6 Die Stunde Eberts, 95

7 Der 10. November: Die Marneschlacht der Revolution, 109

8 Zwischen Revolution und Gegenrevolution, 122

9 Die Weihnachtskrise, 139

10 Entscheidung im Januar, 155

11 Die Verfolgung und Ermordung Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs, 169

12 Der Bürgerkrieg, 183

13 Die Münchner Räterepublik, 197

14 Nemesis, 213

15 Drei Legenden 235

Nachwort zur Neuausgabe von 1979, 246

Personenverzeichnis, 251
Rezensionen
Haffners Buch gehört zu jenen wenigen, die dem Nachdenken bisher verschlossene Türen aufstoßen und Licht in viele dunkle Bereiche unserer Vergangenheit bringen. Kölner Stadt-Anzeiger