Die Indoeuropäer - Schmoeckel, Reinhard

24,80
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Dr. Reinhard Schmoeckel begibt sich auf die Suche nach unseren Ahnen, den Indoeuropäern oder Indogermanen. Im Geschichtsunterricht unserer Schulen kommt dieses geheimnisvolle Urvolk nicht vor. Die wissenschaftliche Erforschung unserer Herkunft und damit auch unserer Identität scheint immer noch von Tabus bestimmt zu sein. Der Autor widersetzt sich den herrschenden Denkverboten, indem er die verstreut vorliegenden Erkenntnisse der Archäologen, Sprachforscher und anderer Spezialwissenschaften zusammenträgt und sie zu einer spannend geschriebenen, populärwissenschaftlichen Gesamtdarstellung…mehr

Produktbeschreibung
Dr. Reinhard Schmoeckel begibt sich auf die Suche nach unseren Ahnen, den Indoeuropäern oder Indogermanen. Im Geschichtsunterricht unserer Schulen kommt dieses geheimnisvolle Urvolk nicht vor. Die wissenschaftliche Erforschung unserer Herkunft und damit auch unserer Identität scheint immer noch von Tabus bestimmt zu sein. Der Autor widersetzt sich den herrschenden Denkverboten, indem er die verstreut vorliegenden Erkenntnisse der Archäologen, Sprachforscher und anderer Spezialwissenschaften zusammenträgt und sie zu einer spannend geschriebenen, populärwissenschaftlichen Gesamtdarstellung vereint.

Ursprünglich in den Steppen des südlichen Innerasiens beheimatet, begann sich ein Hirten- und Bauernvolk schon vor sechstausend Jahren in immer neuen Auswanderungswellen über ganz Europa und große Teile Asiens auszubreiten. Griechen, Römer, Germanen, Slawen, Kelten, Perser und die frühen arischen Eroberer Indiens - sie alle sind Abkömmlinge des gleichen mysteriösen Hirtenvolkes. Eine ungeheure Dynamik, ein Leistungs- und Gestaltungswillen von beispielloser Kraft müssen diesem Volk seit vorgeschichtlichen Zeiten innegewohnt haben. So sind heute fast alle Europäer deren biologische und geistige Erben. Reinhard Schmoeckel gelingt es, die Entstehung einer vielfältigen indoeuropäischen Kultur und den wirkmächtigen Aufbruch der sich daraus entwickelnden Völker aus der Vorgeschichte anschaulich zu beschreiben. Eine faszinierende Entdeckungsreise auf den Spuren unserer Vorfahren.

Reinhard Schmoeckel, geb. 1928 in Berlin, journalistische Ausbildung, Dr. jur., langjährige Tätigkeit im Bundespresseamt, Bundeskanzleramt, Bundespräsidialamt in Bonn. Autor mehrerer erfolgreicher populärwissenschaftlicher Bücher über deutsche und europäische Vor- und Frühgeschichte und historischer Romane.

Aus Rezensionen:

"Das Buch ist spannender als mancher Abenteuerroman." (Fuldaer Zeitung)

"Eine immer fühlbarer werdende Lücke ist nun endlich durch einen Außenseiter geschlossen worden."(DIE WELT)

"Sehr anschaulich und mit verblüffender Quellenkenntnis." (Rheinische Post)
  • Produktdetails
  • Verlag: Lindenbaum Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: .3974596, 9783938176375
  • 4., überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 587
  • Erscheinungstermin: April 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 146mm x 45mm
  • Gewicht: 643g
  • ISBN-13: 9783938176375
  • ISBN-10: 3938176377
  • Artikelnr.: 34968501
Autorenporträt
Reinhard Schmoeckel, geb. 1928 in Berlin, journalistische Ausbildung, Dr. jur., langjährige Tätigkeit im Bundespresseamt, Bundeskanzleramt, Bundespräsidialamt in Bonn. Autor mehrerer erfolgreicher populärwissenschaftlicher Bücher über deutsche und europäische Vor- und Frühgeschichte und historischer Romane.
Inhaltsangabe
Inhaltsverzeichnis: Vorwort I. Das Volk, das aus der Steppe kam - 4500-2000 v. Chr. 1. Kapitel: Geweihter Frühling Die Ausbreitung des indoeuropäischen "Ur-Volkes" Dieus peter grollt - Der Aufbruch der Jungmannschaft - Anfang Europas - Frohe Botschaft - Not und Tatkraft, das schöpferische Elternpaar - Woher weiß man das alles? 2. Kapitel: Vater - pater - peter Sprachforscher entdecken ein Volk Die Spur begann in Kalkutta - Zehn-Minuten-Kurs in verglei-chender Sprachwissenschaft - "Das Schaf und die Rosse" - Urah-ne, Großmutter, Mutter und Kind - Die heute häufigsten Spra-chen der Welt - Die Umrisse einer Kultur werden sichtbar - Pro-fessorenstreit um die "Urheimat" 3. Kapitel: Im Würgegriff der Politik Warum ein vorgeschichtlicher Völkername in politischen Mißkredit geraten konnte "Arische Weltanschauung" - Von Graf Gobineau bis zu Hitler - Rassenkunde wissenschaftlich betrachtet - Verdrängung oder Resignation? 4. Kapitel: Hirten und Bauern Jahrtausende der Entwicklung zum Kurgan-Volk Cowboys vor sechstausend Jahren - Viehzüchter-Weltanschau-ung - Stippvisite in die Eiszeit und wieder zurück - Der Spaten bestätigt das Wörterbuch 5. Kapitel: Die fremde Welt, in die die Kurgan-Hirten gingen Kultur und Kulturen in Europa vor fünftausend Jahren "Im Schweiße deines Angesichts." - Die erste Besiedlung des nacheiszeitlichen Europas - Zwei Welten: Alteuropäer und Indoeuropäer II. Die Streitwagenherren - 2000-1200 v. Chr. 6. Kapitel: Die vergessene Großmacht Das Reich der Hethiter Nächtliche Eroberung - Geheimnisse um die Herkunft der Hethiter - Die Streitwagen - Der "Mann von Hattuscha" und sein Reich - Eine ungewöhnliche Entscheidung - Hethitisches Recht und hethitische Kultur - Großmacht unter Großmächten - Ein König stirbt den Heldentod - Dreitausend Jahre lang ver-gessen 7. Kapitel: Söldner und Könige Arische Herrschaften im nahen Osten Ein heikler Auftrag - Was hatten Inder in Mesopotamien zu suchen? - Nur ein paar Namen als Spuren für die Detektive - Die Königin von Ägypten schreibt einen Brief - Das Ende der Arier von Mitanni 8. Kapitel: Die Edlen aus dem Norden Die arischen Eroberer Indiens "Kampf den Dasyus!" - Realistische und weniger realistische Theorien - Der "Mund des Puruscha" -Eine ganze Bibliothek im Kopf - Das Land prägt die Men-schen - Dharma und Bhakti - Im Strom der Zeit - Der "Erleuch-tete" - Unvergängliches Erbe der Arier 9. Kapitel: Die Helden des Homer Mykenische Kultur in Griechenland Das Opfer des Akrisios - Griechische Mythen und die Wirklichkeit - König Atreus von Mykene - Wer waren die Achäer? - Die Welt ist weit und hell - Zeit des Handels, Zeit der Heroen - Der Zug gegen Troja, nicht nach Homer - Vollständige Vernichtung? III. Räuber, Heroen, Könige - 1300-500 v. Chr. 10. Kapitel: Völker auf dem Marsch Von der illyrischen Wanderung, dem Seevölkersturm und den Philistern Die Jugend wird unruhig - Die "Urnenfelderwanderung" - "Unsere Pläne werden gelingen!" - Der Seevölkersturm - Der Tri-umph der Philister - Indoeuropäer mit semitischer Sprache 11. Kapitel: Herren, Bauern, Städtegründer Dorer, Jonier und das "dunkle Zeitalter" Griechenlands Das Schafsfest in Argos - Kehrten die "Söhne des Herakles" zurück? - Zu neuen Ufern - Die Anfänge der Hellenen - Sparta, wie man es nicht kennt - Saatbeet der abendländischen Kultur 12. Kapitel: Im Schmelztiegel der Völker Die zweite indoeuropäische Welle in Kleinasien König Midas' Glück und Ende - Dionysos kam aus Phrygien - Die Erfindung des Geldes und eine folgenreiche Sonnenfinster-nis - Lydien, Vermittler zwischen Osten und Westen - Aus den Schluchten des Balkans ins wilde Armenistan IV. Die Reiter aus dem Osten - 800 v. Chr. - 600 n. Chr. 13. Kapitel: Die ersten Stürme aus Innerasien Kimmerier, Skythen und Sarmaten - Vorboten einer neuen Zeit "Reiten oder untergehen!" - Aus Viehhirten wurden Reiternomaden - Kimmerier von Urartu bis Frank-reich - Totenf
Rezensionen
Aus Rezensionen: "Das Buch ist spannender als mancher Abenteuerroman." (Fuldaer Zeitung) "Eine immer fühlbarer werdende Lücke ist nun endlich durch einen Außenseiter geschlossen worden." (DIE WELT) "Sehr anschaulich und mit verblüffender Quellenkenntnis." (Rheinische Post)