Irish Music Duets: Accordion Meets Violin or Flute - O'Carolan, Turlough
Zur Bildergalerie
17,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Auch wenn die Kompositionen des blinden Harfenisten Turlough O'Carolan mittlerweile etwa 300 Jahre alt sind, so sind sie heute dennoch aktuell und in den Pubs der grünen Insel zu hören. Und nicht nur das, denn weltweit werden O'Carolan - Tunes von allen keltisch-orientierten Musikern geschätzt und aufgeführt. Jochen Tovote (bisherige Veröffentlichungen: "Irish Session Tunes", und "Irische Melodien für Akkordeon") bietet uns mit der vorliegenden Ausgabe bezaubernde O' Carolan - Bearbeitungen für Akkordeon und einer Reihe frei wählbarer Instrumente an. So kann die Melodie sowohl von der Flöte…mehr

Produktbeschreibung
Auch wenn die Kompositionen des blinden Harfenisten Turlough O'Carolan mittlerweile etwa 300 Jahre alt sind, so sind sie heute dennoch aktuell und in den Pubs der grünen Insel zu hören. Und nicht nur das, denn weltweit werden O'Carolan - Tunes von allen keltisch-orientierten Musikern geschätzt und aufgeführt.
Jochen Tovote (bisherige Veröffentlichungen: "Irish Session Tunes", und "Irische Melodien für Akkordeon") bietet uns mit der vorliegenden Ausgabe bezaubernde O' Carolan - Bearbeitungen für Akkordeon und einer Reihe frei wählbarer Instrumente an. So kann die Melodie sowohl von der Flöte als auch der Violine übernommen werden; die zusätzlichen Akkordsymbole laden Gitarre, Mandoline und Bass dazu ein, mitzuspielen.
  • Produktdetails
  • Akkordeon-Noten, Akkordeonnoten / Akkordeonnoten Nr.2
  • Verlag: Schell Music
  • Artikelnr. des Verlages: SM 11125
  • Seitenzahl: 64
  • Erscheinungstermin: Oktober 2017
  • Deutsch, Englisch
  • Abmessung: 297mm x 210mm x 7mm
  • Gewicht: 222g
  • ISBN-13: 9783864111259
  • ISBN-10: 3864111250
  • Artikelnr.: 49153920
Autorenporträt
Der blinde Harfinist Turlough OCarolan (16701738) gilt als der Nationalkomponist Irlands. Er hat ebenso hellsichtige wie bezaubernde Kompositionen geschaffen. Seine Melodien beschwören das Reich der Kelten. Dabei sind sie so erfrischend und ursprünglich wie die grüne Insel selbst.