8,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

"Deszö Kosztolanyi war ein Genie, vielleicht auch ein Gott." (Süddeutsche Zeitung) Kornél Esti ist eine der vielseitigsten Figuren der Weltliteratur, schillernd wie ein Regenbogen. Er besteht jedes Abenteuer, beherrscht die Kunst der wahren Lüge und den Umgang mit schwierigen Zeitgenossen. Als alter ego seines Schöpfers erkundet er die Geheimnisse der Welt und die Natur des Menschen - und kämpft mit den Waffen der Phantasie und Poesie gegen das Gewohnte, Alltägliche.…mehr

Produktbeschreibung
"Deszö Kosztolanyi war ein Genie, vielleicht auch ein Gott." (Süddeutsche Zeitung)
Kornél Esti ist eine der vielseitigsten Figuren der Weltliteratur, schillernd wie ein Regenbogen. Er besteht jedes Abenteuer, beherrscht die Kunst der wahren Lüge und den Umgang mit schwierigen Zeitgenossen. Als alter ego seines Schöpfers erkundet er die Geheimnisse der Welt und die Natur des Menschen - und kämpft mit den Waffen der Phantasie und Poesie gegen das Gewohnte, Alltägliche.
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher Nr.24147
  • Verlag: Rowohlt Tb.
  • Seitenzahl: 192
  • Erscheinungstermin: 2. Juli 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 116mm x 17mm
  • Gewicht: 176g
  • ISBN-13: 9783499241475
  • ISBN-10: 3499241471
  • Artikelnr.: 20944955
Autorenporträt
Kosztolányi, Dezsö
Dezsö Kosztolányi (1885-1936) gilt als großer Erneuerer der ungarischen Literatur im 20. Jahrhundert. In allen Gattungen bewandert, schuf er bedeutende Lyrik, Romane, Novellen und Essays. Neben Shakespeare und Oscar Wilde hat er auch Heine, Hölderlin und Rilke ins Ungarische übersetzt. Seine beiden Meisterwerke unter den Romanen - «Nero» (1922) und «Ein Held seiner Zeit» (1933) - zählen zur Weltliteratur und haben bis heute nichts an Frische und Originalität eingebüßt.

Viragh, Christina
Christina Viragh, geboren 1953 in Budapest, wuchs in der Schweiz auf und lebt heute als Autorin und Übersetzerin in Rom. Sie ist korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und Übersetzerin von Péter Nádas, Sándor Márai, Imre Kértesz, Henri Alain-Fournier und anderen. 2012 gewann sie den Preis der Leipziger Buchmesse in der Rubrik "Übersetzungen", den Europäischen Übersetzerpreis und, zusammen, mit Péter Nádas, den Brücke-Berlin-Preis.
Rezensionen
Ein bedeutender Nachtrag zur Weltliteratur ... Der ungarische Thomas Mann wird endlich wiederentdeckt. Die ZEIT