Demokratische Streitkultur
44,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Den politischen Streit als ein Grundelement der pluralistischen Demokratie zu begreifen, dies fällt gerade in Deutschland offensichtlich immer noch schwerer als anderswo. Wenn aber in zunehmendem Maße Normenvielfalt zur Norm wird und wir es mit einem sich verschärfenden Wettbewerb von Rationalitäten zu tun haben, dann wird die Austragung von Konflikten, wird eine demokratische Streitkultur zum Bewährungsfeld für die Demokratie schlechthin. Der Band faßt zum einen kontroverse Beiträge zusammen, in denen dazu unterschiedliche theoretische Begründungen geliefert werden. Zum anderenwird…mehr

Produktbeschreibung
Den politischen Streit als ein Grundelement der pluralistischen Demokratie zu begreifen, dies fällt gerade in Deutschland offensichtlich immer noch schwerer als anderswo. Wenn aber in zunehmendem Maße Normenvielfalt zur Norm wird und wir es mit einem sich verschärfenden Wettbewerb von Rationalitäten zu tun haben, dann wird die Austragung von Konflikten, wird eine demokratische Streitkultur zum Bewährungsfeld für die Demokratie schlechthin. Der Band faßt zum einen kontroverse Beiträge zusammen, in denen dazu unterschiedliche theoretische Begründungen geliefert werden. Zum anderenwird demokratische Streitkultur dadurch auch politisch-inhaltlich exemplifiziert, daß jeweils zwei Problemlösungsalternativen in den zehn wichtigsten Politikfeldern gegenübergestellt werden.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 1990.
  • Seitenzahl: 496
  • Erscheinungstermin: 1. Oktober 1990
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 26mm
  • Gewicht: 643g
  • ISBN-13: 9783531122403
  • ISBN-10: 3531122401
  • Artikelnr.: 24375756
Autorenporträt
Dr. Ulrich Sarcinelli ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau sowie Leiter des Frank Loeb-Instituts Landau.
Inhaltsangabe
I. Positionen zur theoretischen Grundlegung.- Politisches Verhalten, demokratische Willensbildung und Kommunikationsprobleme.- Auf dem Weg in eine kommunikative Demokratie? Demokratische Streitkultur als Element politischer Kultur.- Bloß kein Streit! Über deutsche Sehnsucht nach Harmonie und die anhaltenden Schwierigkeiten demokratischer Streitkultur.- Streit, Konsens und politische Kultur: Vergleichende Perspektiven.- Defizite der Streitkultur in der Parteiendemokratie.- Gladiatoren und Propagandisten? Die Akteure politischer Kommunikation in einer medialen Streitkultur.- Politische Streit-Bühnen und Wertmaßstäbe.- Alte und neue Arenen politischen Streitens.- Skandale als Kristallisationspunkte politischen Streits.- Ethische Aspekte demokratischer Streitkultur.- Zur Nicht-Thematisierung streitwürdiger Themen: Eine Bestandsaufnahme.- II. Kontroverse Gestaltungsentwürfe zu ausgewählten Politikfeldern.- Friedens- und Sicherheitspolitik.- Die Legitimation bewaffneter Friedenssicherung.- Vom Abschreckungsregime zu einem System Kollektiver Sicherheit in und für Europa.- Deutschlandpolitik.- Deutschlandpolitik: Positionen im Rahmen einer europäischen Lösung.- Deutschland und Europa: Wer in der Mitte lebt, braucht die Harmonie des Ganzen.- Europapolitik.- Europapolitik: Zwischen Wirtschafts- und Kulturgemeinschaft.- Die Streitkultur in der EG: Konfliktlösung zwischen nationaler Identität und gebündelter Interessenwahrnehmung.- Innen- und Rechtspolitik.- Der Streit um eine liberale Rechtskultur.- Demokratie und freiheitlicher Rechtsstaat.- Sozial- und Gesellschaftspolitik.- Soziale Sicherung zwischen staatlicher Vorsorge und Eigenverantwortung.- Soziale Sicherung: Das Verhältnis von sozialer Vorsorge und Eigenverantwortung.- Wirtschafts- und Finanzpolitik.- Wirtschafts- und Finanzpolitik: Ordnungs- und Steuerungsaufgaben im Widerstreit.- Arbeitsmarktpolitik.- Arbeitsmarktpolitik: Zwischen Marktsteuerung und staatlicher Beschäftigungssicherung.- Arbeitsmarktpolitik: Zum Verhältnis von Marktsteuerung und staatlicher Beschäftigungssicherung.- Energie- und Umweltpolitik.- Neue Energiepolitik und Umwelt(schutz)politik.- Grundsätzliche Thesen zur Energiepolitik.- Technologie- und Wissenschaftspolitik.- Un-Sicherheiten im Streit um Sicherheit - Zur Relevanz der Kontroversen um die Regulierung technischer Risiken.- Not-wendige Kehre zu einer demokratisch fundierten und legitimierten Technologie- und Wissenschaftspolitik.- Bildungspolitik.- Bildungspolitik: Bildung 2000 - Unterschiedliche Perspektiven im Streit.- Bildungspolitik: Zwischen staatlicher Planungseuphorie und freien Bildungsmärkten.- Die Autoren.