20,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Australien brennt, Jakarta versinkt, Plastikmüll erstickt Indonesien, der Pazifikstaat Kiribati geht unter, die Urwälder Borneos verschwinden: Als ARD-Korrespondentin in Südostasien erlebt Lena Bodewein unmittelbar, wie radikal der Mensch seine Umwelt verändert. Sie sieht die Folgen der Erderwärmung ebenso wie die Verschmutzung und Vernichtung der Natur. Lena Bodewein wertet und politisiert nicht, sondern lässt uns an ihren Eindrücken und Erlebnissen als Korrespondentin teilhaben.…mehr

Produktbeschreibung
Australien brennt, Jakarta versinkt, Plastikmüll erstickt Indonesien, der Pazifikstaat Kiribati geht unter, die Urwälder Borneos verschwinden: Als ARD-Korrespondentin in Südostasien erlebt Lena Bodewein unmittelbar, wie radikal der Mensch seine Umwelt verändert. Sie sieht die Folgen der Erderwärmung ebenso wie die Verschmutzung und Vernichtung der Natur. Lena Bodewein wertet und politisiert nicht, sondern lässt uns an ihren Eindrücken und Erlebnissen als Korrespondentin teilhaben.
  • Produktdetails
  • Verlag: Nagel & Kimche
  • Artikelnr. des Verlages: 547/01183
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: 19. Oktober 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 203mm x 123mm x 30mm
  • Gewicht: 290g
  • ISBN-13: 9783312011834
  • ISBN-10: 3312011833
  • Artikelnr.: 59163335
Autorenporträt
Bodewein, Lena§Lena Bodewein, geboren 1974 im rheinischen Jülich, ist Hörfunkjournalistin. Für die ARD war sie bereits als Korrespondentin in New York, arbeitete als Kulturredakteurin bei NDR Info und seit 2016 berichtet sie für die ARD aus dem riesigen Gebiet Südostasiens und Ozeaniens, von Myanmar bis in den Pazifik. Mit ihrem Mann Holger Senzel teilt sie sich nicht nur die Stelle, sondern macht auch einen gemeinsamen Podcast, der für den Deutschen Radiopreis nominiert war.
Rezensionen
Lena Bodewein beschreibt solche und andere Begegnungen so lebendig und eindringlich, dass die für uns weit entfernten Umweltprobleme vorstellbarer werden. Und weil sie ihr persönliches Erleben mit Fakten unterfüttert, werden komplexe Zusammenhänge sichtbar und: begreifbar. Das Buch liest sich wie ein Reiseführer, aber wie einer, der uns die Augen für die ganz großen globalen Probleme öffnet. Katrin Krämer, Bremen Zwei, 31.10.2020