24,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Ein aufregender Sommer für Salih, den Träumer und Taugenichts. Ganze Tage verbringt er am Meer, schaut dem Farbenspiel der Wellen und Wolken zu und wartet sehnlich darauf, dass die Fischkutter von Käpt n Temel einfahren. Zu Hause interessiert sich niemand wirklich für ihn. Da findet Salih am Strand ein verletztes Möwenjunges, das seine ganze Fürsorge braucht. Nur eins kann den gebrochenen Flügel retten und die Möwe wieder zum Fliegen bringen die Salbe seiner Großmutter, die schon ganz andere Wunderwerke vollbracht hat. Bloß: Salih und die Großmutter sind sich spinnefeind. Was er auch versucht,…mehr

Produktbeschreibung
Ein aufregender Sommer für Salih, den Träumer und Taugenichts. Ganze Tage verbringt er am Meer, schaut dem Farbenspiel der Wellen und Wolken zu und wartet sehnlich darauf, dass die Fischkutter von Käpt n Temel einfahren. Zu Hause interessiert sich niemand wirklich für ihn. Da findet Salih am Strand ein verletztes Möwenjunges, das seine ganze Fürsorge braucht. Nur eins kann den gebrochenen Flügel retten und die Möwe wieder zum Fliegen bringen die Salbe seiner Großmutter, die schon ganz andere Wunderwerke vollbracht hat.
Bloß: Salih und die Großmutter sind sich spinnefeind. Was er auch versucht, um sie gnädig zu stimmen, immer läuft es schief. Und so bleibt Salih nichts, als weiterzuträumen: vom blauen Lastwagen im Schaufenster des Wucherers Haci Nusret, vom unglücklichen Schlangenprinzen und nicht zuletzt von der Rettung seiner geliebten Möwe.
  • Produktdetails
  • Verlag: Unionsverlag
  • Seitenzahl: 416
  • Erscheinungstermin: Juli 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 223mm x 146mm x 40mm
  • Gewicht: 690g
  • ISBN-13: 9783293004474
  • ISBN-10: 3293004474
  • Artikelnr.: 35719539
Autorenporträt
Yasar Kemal,
Yasar Kemal wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. Er wurde 1923 in einem Dorf Südanatoliens geboren. Seine Werke erschienen in zahlreichen Sprachen und wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 wurde er mit dem Türkischen Staatspreis geehrt. Er starb in Istanbul am 28.2.2015.

Gerhard Meier,
Gerhard Meier, geboren 1957, studierte Romanistik und Germanistik. Nebenbei erlernte er die türkische Sprache. Seit 1986 lebt er bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen (Hasan Ali Toptas, Orhan Pamuk, Murat Uyurkulak) überträgt.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Höchst erfreut nimmt Monika Carbe die Veröffentlichung dieses bereits 1976 erstmals erschienenen Romans von Yasar Kemal zur Kenntnis. Geschrieben aus der Perspektive des zehnjährigen Salih, der mit seinen herzlosen Eltern und seiner garstigen Großmutter in einem Schmugglerdorf am Meer lebt, erscheint die Geschichte der Rezensentin poetisch, unheimlich, aber auch mit einer klaren moralischen Verpflichtung erdacht. Indem Kemal die Ängste des Jungen schildert, die zerrütteten Familienverhältnisse und die Kluft zwischen Arm und Reich, bekommt Carbe einen bleibenden Eindruck von den sozialen Verhältnissen in der Türkei in den 70er Jahren.

© Perlentaucher Medien GmbH