-17%
9,95 €
Statt 11,95 €**
9,95 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Statt 11,95 €**
9,95 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 11,95 €**
-17%
9,95 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 11,95 €**
-17%
9,95 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
5 °P sammeln

  • Format: ePub


'Engagingly fresh and vivid . . . The 21-year-old Mehmet [the Ottoman Sultan] emerges from this book as ruthless but innovative, irascible but versatile and, above all, indefatigable - a worthy successor to Alexander and the Roman emperors he admired as much as any Muslim hero.' Malise Ruthven, Sunday Times

In the spring of 1453, the Ottoman Turks advanced on Constantinople in pursuit of an ancient Islamic dream: capturing the thousand-year-old capital of Christian Byzantium. During the siege that followed, a small band of defenders, outnumbered ten to one, confronted the might of
…mehr

  • Geräte: eReader
  • mit Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 3.37MB
Produktbeschreibung
'Engagingly fresh and vivid . . . The 21-year-old Mehmet [the Ottoman Sultan] emerges from this book as ruthless but innovative, irascible but versatile and, above all, indefatigable - a worthy successor to Alexander and the Roman emperors he admired as much as any Muslim hero.' Malise Ruthven, Sunday Times

In the spring of 1453, the Ottoman Turks advanced on Constantinople in pursuit of an ancient Islamic dream: capturing the thousand-year-old capital of Christian Byzantium. During the siege that followed, a small band of defenders, outnumbered ten to one, confronted the might of the Ottoman army in an epic contest fought on land, sea and underground.

'In this account of the 1453 siege, written in crackling prose by former Istanbul resident Roger Crowley - his first book and not, I hope, his last - we are treated to narrative history at its most enthralling.' Christopher Silvester, Daily Express

'A vivid and readable account of the siege . . . [And] an excellent traveller's guide to how and why Istanbul became a Muslim city.' Philip Mansel, Guardian


Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Faber And Faber Ltd.
  • Seitenzahl: 336
  • Erscheinungstermin: 06.08.2009
  • Englisch
  • ISBN-13: 9780571250790
  • Artikelnr.: 38227537
Autorenporträt
Crowley, Roger
Roger Crowley read English at Cambridge. He has had a varied career as a teacher and publisher and is the author of three books on the history of the Mediterranean. He lives in Gloucestershire and now writes full time. His website address is www.rogercrowley.co.uk
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 03.12.2008

Schlachtgestammel

Man liest immer gern mit Schaudern vom Untergang großer Reiche, besonders, wenn man selbst gerade die Füße im Warmen hat. Die Belagerung und Erstürmung Konstantinopels durch die Osmanen im Frühjahr 1453 ist so etwas wie der Stein von Koh-i-Noor in diesem Düstergenre, weil in ihr alles zusammentrifft: das lange Siechtum und der rasche Tod; das Weltende hier, der große Anfang dort; die unbezwingbaren Mauern der Antike und die Kanonen der Moderne; die beiden Fraktionen der Christenheit, in Hass gespalten und doch Seite an Seite gegen die Ungläubigen kämpfend. Steven Runciman hat vor vierzig Jahren das abschließende und bis heute gültige Buch zum Thema geschrieben, aber die Geschichtsmühlen müssen natürlich weitermahlen, und so erzählt jetzt Runcimans Landsmann Roger Crowley die "Letzte Schlacht" noch einmal von vorn. Crowley ist überall da gut, wo es um die technische Seite der Belagerung geht, er weiß viel über die Feuerrohre des ungarischen Kanonengießers Urban und die Palisaden des Genuesen Giustiniani, und auch den Transport der Flotte Mehmets II. über Land vom Bosporus zum Goldenen Horn kann er anschaulich schildern. Aber die Vorgeschichte der Belagerung ist ihm kein genaueres Nachdenken wert, und darin liegt der eigentliche Pferdefuß dieses süffigen Buches. Es ist das alte Problem der Ereignisgeschichte: Weil sie nur das Ereignis sieht, versteht sie auch von ihm nicht genug. Auch ein Lektorat, etwa bei den Jahreszahlen - bei Crowley wird Konstantinopel 432 gegründet -, hätte dem Band gutgetan. Und selbst das wunderbare Zitat des persischen Dichters Sa'adi, das Mehmet II. nach dem Fall der Stadt gesprochen haben soll, fehlt in der letzten Schlacht: "Die Spinne webt die Vorhänge im Palast der Cäsaren, / die Eule ruft von Afrasiabs Türmen die Stunden aus." Es ist wahrhaftig ein Jammer. (Roger Crowley: "Konstantinopel 1453". Die letzte Schlacht. Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2008, 284 S., br., 22,90 [Euro].) kil

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr