39,80 €
inkl. MwSt.
Erscheint vorauss. 12. Dezember 2023
Melden Sie sich für den Produktalarm an, um über die Verfügbarkeit des Produkts informiert zu werden.

0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Kaum ein Land ist uns so fremd und birgt daher so viele Geheimnisse wie Japan. Und doch ist der im Pazifik gelegene Inselstaat tief in unserem Alltag verankert: So gibt es Manga- und Anime-Fans auch in Europa zuhauf, Sushi ist längst mehr als ein kulinarischer Geheimtipp und japanische Autos und Elektroartikel sind nicht erst seit gestern auf dem hiesigen Markt etabliert. Dabei hat Japan freilich noch einiges mehr zu bieten: Dank seiner reichhaltigen kulturellen Schätze, seiner vibrierenden Metropolen und der dichten Bergwälder, die einen Großteil der Landesfläche bedecken, gilt das Inselreich…mehr

Produktbeschreibung
Kaum ein Land ist uns so fremd und birgt daher so viele Geheimnisse wie Japan. Und doch ist der im Pazifik gelegene Inselstaat tief in unserem Alltag verankert: So gibt es Manga- und Anime-Fans auch in Europa zuhauf, Sushi ist längst mehr als ein kulinarischer Geheimtipp und japanische Autos und Elektroartikel sind nicht erst seit gestern auf dem hiesigen Markt etabliert. Dabei hat Japan freilich noch einiges mehr zu bieten: Dank seiner reichhaltigen kulturellen Schätze, seiner vibrierenden Metropolen und der dichten Bergwälder, die einen Großteil der Landesfläche bedecken, gilt das Inselreich in Fernost mittlerweile als eines der vielfältigsten Reiseziele. Susanne Phillipps nimmt Sie in diesem Länderporträt über Japan mit auf eine virtuelle Reise durch das Land der aufgehenden Sonne und verrät Ihnen alles, was Sie über Japan wissen müssen.Aktualisierte Neuausgabe als Hardcover. Die erste Auflage (Broschur) wurde mit dem ITB-BuchAward 2021 in der Rubrik KulturEN ausgezeichnet!
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 01.07.2021

Jenseits des Süßlichkeitskults

Kenntnisreich porträtiert Susanne Phillipps das japanische Inselreich mit dem Grundgefühl der "vertrauten Fremde", einem konsequent kulturvergleichenden, aber auch Nischen des Lokalen im Globalen herausarbeitenden Blick. Sie erkennt Überschreibungen des Indigenen, die dennoch das Eigene nicht gänzlich verdrängen. Die enzyklopädischen Themenblöcke zu Geografie, Geschichte, Politik und Lebensart werden dabei immer wieder von Exkursen aufgelockert - etwa zu Wabi-Sabi, Waldbaden oder zur Teezeremonie. Die Autorin zeigt, wie Erfolgsgeschichten der Japan Inc., der Popkulturexporte oder der "24-Stunden-Shops" (Konbini) als Ausdruck des "absoluten Servicegedankens" die westliche Konsumkultur überboten. Das Buch dekonstruiert aber das Ethos des Arbeitsmenschen und den Süßlichkeitskult im hybrider, inhomogener und grauer werdenden Japan. Es erzählt von weggebrochenen Sicherheitsmythen um die Atomkraft oder eine lebenslange Anstellung. Das Bild einer Gesellschaft der optimierten Lebensläufe wird von Isolierungstendenzen wie Otaku, dem Einigeln, Hikikomori, dem exzessiven Frönen eines Hobbys, oder Theaterformen wie dem Ausdruckstanz Butoh konterkariert. Phillipps gelingt eine faszinierende Tour d'Horizon durch Japans Kunstformen und Kriegsgeschichte, Hightech und Hochkultur. Wirtschaft und Gesellschaft werden in Schlüsselbegriffen wie parasitäre Singles, Lolita-Komplex oder Galapagos-Syndrom erklärt. Die Sozialkritik wird abgerundet durch einen touristischen Teil, wobei die Autorin neben Metropolen auch Geisterstädte in strukturschwachen Regionen besucht. sg.

"Japan. Alles, was Sie über Japan wissen müssen" von Susanne Phillipps. MANA-Verlag, Berlin 2020. 576 Seiten, mehr als 700 Abbildungen. Broschiert, 27,50 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Als komprimiertes, "aber durchaus fundiertes" Kompendium lobt Rezensentin "sg" diesen "Schnellkurs Japan": Die Autorin führe darin den Leser von der mythischen Entstehungsgeschichte des Inselreichs bis in die Gegenwart. Dabei mache sie immer klar, wie sehr sich Japan vom Abendland unterscheidet. Die Vielzahl an Fakten und Zahlen jedoch könnten nach Ansicht von "sg" einen Laien auch überfordern. Anregend findet sie die zahlreichen, oft überraschenden Abbildungen sowie die anschaulichen Exkurse, "etwa zu den schönen Künsten" oder spiritueller Hintergründe unterschiedlicher kultureller Praktiken.

© Perlentaucher Medien GmbH