70,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Der interdisziplinär angelegte Arbeitskreis für moderne Sozialgeschichte wurde 1957 von Werner Conze und einer kleinen Gruppe von Historikern, Sozialwissenschaftlern, Ökonomen, Theologen und Juristen ins Leben gerufen. Hauptsächlich ging und geht es bis heute um ergebnisoffenes, kritisches Nachdenken über Methodik und Fragestellungen von Sozialgeschichte, in der Anfangszeit auch um deren institutionelle Durchsetzung im Zuge der Reorientierung der deutschen Geschichtswissenschaft nach dem Zweiten Weltkrieg.§§Geschichte des Arbeitskreises für moderne Sozialgeschichte…mehr

Produktbeschreibung
Der interdisziplinär angelegte Arbeitskreis für moderne Sozialgeschichte wurde 1957 von Werner Conze und einer kleinen Gruppe von Historikern, Sozialwissenschaftlern, Ökonomen, Theologen und Juristen ins Leben gerufen. Hauptsächlich ging und geht es bis heute um ergebnisoffenes, kritisches Nachdenken über Methodik und Fragestellungen von Sozialgeschichte, in der Anfangszeit auch um deren institutionelle Durchsetzung im Zuge der Reorientierung der deutschen Geschichtswissenschaft nach dem Zweiten Weltkrieg.§§Geschichte des Arbeitskreises für moderne Sozialgeschichte
  • Produktdetails
  • Industrielle Welt .100
  • Verlag: Böhlau
  • Artikelnr. des Verlages: 51591, BVK0014631
  • Seitenzahl: 446
  • Erscheinungstermin: 11. Mai 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 164mm x 37mm
  • Gewicht: 857g
  • ISBN-13: 9783412515911
  • ISBN-10: 3412515914
  • Artikelnr.: 55308609
Autorenporträt
Engelhardt, Ulrich§Ulrich Engelhardt war bis 2005 als apl. Professor für Neuere Geschichte an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg tätig. Von 1978 bis 2005 war er Geschäftsführer des Arbeitskreises für moderne Sozialgeschichte.