29,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Michaela Bauks zeichnet die impliziten theologischen Konzepte des Alten Testaments nach. Altorientalische Traditionen, historische Entwicklungen und bibelhermeneutische Überlegungen werden behandelt, auch die kirchliche und schulische Praxis wird reflektiert. Hinweise zum Verstehen des Alten Testaments erleichtern die Rezeption - und sichern eine erkenntnisreiche Lektüre!
Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Apple, Libri, Thalia) auch als Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.
…mehr

Produktbeschreibung
Michaela Bauks zeichnet die impliziten theologischen Konzepte des Alten Testaments nach. Altorientalische Traditionen, historische Entwicklungen und bibelhermeneutische Überlegungen werden behandelt, auch die kirchliche und schulische Praxis wird reflektiert. Hinweise zum Verstehen des Alten Testaments erleichtern die Rezeption - und sichern eine erkenntnisreiche Lektüre!

Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Apple, Libri, Thalia) auch als Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher .4973
  • Verlag: Utb; Vandenhoeck & Ruprecht
  • Artikelnr. des Verlages: 4973, UTB4973
  • Seitenzahl: 472
  • Erscheinungstermin: 12. November 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 156mm x 32mm
  • Gewicht: 706g
  • ISBN-13: 9783825249731
  • ISBN-10: 3825249735
  • Artikelnr.: 50197168
Autorenporträt
Prof. Dr. Michaela Bauks lehrt Altes Testament und Religionsgeschichte an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz.
Inhaltsangabe
Vorwort 9

1. Zur Einführung 11

1.1 Die Entstehung der Theologie des Alten Testaments als Disziplin und die Frage nach seiner Mitte 11

Literatur 19

Die einschlägigen Werke der Theologie des Alten Testaments 19

Weitere Literatur 20

1.2 Das Verhältnis von Theologie und Religionsgeschichte 22

Literatur 24

1.3 Die Rekonstruktion alttestamentlicher Theologie(n) - literarische und materiale Zeugnisse 25

Literatur 27

1.4 Der hermeneutische Bezugsrahmen 27

Literatur 31

2. Theologische Themen in ihren biblischen Kontexten 34

2.1 Der Gott Israels offenbart sich in seinen Namen 35

2.1.1 Die Offenbarung im brennenden Dornbusch (Ex 3) 37

2.1.2 Die Selbstvorstellung Gottes (Ex 6) 41

Literatur 47

2.2 JHWH offenbart sich in der Befreiung aus Ägypten 48

2.2.1 Plagenzyklus und Auszugsbericht 49

Literatur 63

2.2.2 Gott offenbart sich durch sein Rettungshandeln: die Figur des Mose 64

Literatur 71

2.3 JHWH offenbart sich in den Verheißungen an die Erzeltern 72

2.3.1 Der Abrahamzyklus 75

2.3.2 Der Jakobzyklus 84

Literatur 92

2.4 JHWH offenbart sich als Schöpfer und König der Welt 94

2.4.1 Der erste Schöpfungsbericht 98

2.4.2 Die zweite Erzählung von Schöpfung und Garten 105

2.4.3 Schöpfung und Flut im Kontext der Urgeschichte 108

2.4.4 Schöpfungstraditionen in der Hebräischen Bibel 115

Literatur 124

2.5 JHWH offenbart sich als Gott am Sinai/Horeb: Bund und Weisung 126

2.5.1 Die Vorstellungen von Bund 128

Literatur 149

2.5.2 Die Vorstellungen von Weisung und Gesetz 151

2.5.3 Die Murr-Erzählungen als Paradigma des Bundesbruchs und als Präfigurationen der Krise 162

Literatur 165

2.6 JHWH offenbart sich in Gericht und Heil: die prophetische Literatur 166

Literatur 173

2.6.1 JHWH, der Richter in der vorexilischen Prophetie 174

Literatur 194

2.6.2 JHWH, der strafende Gott in der exilischen Prophetie 195

Literatur 212

2.6.3 JHWH, der erbarmende Gott: die Restauration Israels in nachexilischer Zeit 212

Literatur 231

2.6.4 JHWH, der Gott derApokalyptik 231

Literatur 235

2.7 Israels Klage und Lob im Psalter: Spiegelungen der Gottesoffenbarungen 236

2.7.1 Psalmentheologie und Gattung 238

2.7.2 Psalmentheologie und stilistische Mittel 244

2.7.3 Psalmentheologie in Auseinandersetzung mit Themen anderer biblischer Bücher 247

Literatur 253

2.8 Traditionelle Weisheit und weisheitliche Skepsis - Kosmotheologie als Gottesoffenbarung 255

2.8.1 Theologie und Weisheit im Proverbienbuch 256

Literatur 261

2.8.2 Hiob und die skeptische Weisheit 263

Literatur 271

2.8.3 Die späte Weisheit: Qohelet, Jesus Sirach, Weisheit Salomos 272

2.8.4 Didaktische Lehrerzählungen in weisheitlichem Kontext 278

Literatur 289

2.9 Theologische Strömungen in der hebräischen Bibel 291

Literatur 303

3. Alttestamentliche Theologie als polyphone Rede von Gott 305

3.1 Monotheismus 305

3.1.1 Phase 1: Die Frühgeschichte 306

3.1.2 Phase 2: Der Weg zum Nationalkult 307

3.1.3 Phase 3: Die assyrisch-babylonische Zeit 310

3.1.4 Phase 4: Die exilische und persische Zeit 314

3.1.5 Phase 5: Die hellenistische Zeit 317

Literatur 320

3.2 Bilderverbot 323

3.2.1 Die historische Entwicklung der Bildlosigkeit JHWHs 323

3.2.2 Begründungen des Bilderverbots 328

3.2.3 Tora statt Kultbild (1Makk 3,48) 331

Literatur 336

3.3 Bedeutung und Verwendung des Gottesnamens 338

3.3.1 Der Ursprung der Scheu vor dem Gottesnamen 341

3.3.2 Maßnahmen zum Schutz des Gottesnamens 346

3.3.3 Was bedeutet es, den Namen Gottes zu heiligen? 350

Literatur 351

3.4 Königtum und Eschatologie 352

3.4.1 Das irdische Königtum und die Königsideologie 356

3.4.2 Die Eschatologisierung des gesalbten Königs ("Messias") 358

3.4.3 Raum- und Zeitdimensionen der göttlichen Herrschaft 359

3.4.4 Kosmotheologie 363

Literatur 367

3.5 Israels Geschick 369

3.5.1 Israel und