30,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Von einer innerjüdischen Erneuerungsbewegung zur eigenständigen ReligionInnerhalb von nur 100 Jahren entwickelte sich das frühe Christentum von einer innerjüdischen Erneuerungsbewegung zu einer universal agierenden neuen und eigenständigen Religion.Udo Schnelle zeichnet die Entwicklung des Christentums historisch nach und fragt nach den politisch-kulturellen Rahmenbedingungen, den Hauptakteuren und den theologischen Konzepten, die dieser außergewöhnlichen Entstehungsgeschichte zugrunde liegen.Dabei zeigt sich, dass das frühe Christentum keine weltabgewandte, eher primitive apokalyptische…mehr

Produktbeschreibung
Von einer innerjüdischen Erneuerungsbewegung zur eigenständigen ReligionInnerhalb von nur 100 Jahren entwickelte sich das frühe Christentum von einer innerjüdischen Erneuerungsbewegung zu einer universal agierenden neuen und eigenständigen Religion.Udo Schnelle zeichnet die Entwicklung des Christentums historisch nach und fragt nach den politisch-kulturellen Rahmenbedingungen, den Hauptakteuren und den theologischen Konzepten, die dieser außergewöhnlichen Entstehungsgeschichte zugrunde liegen.Dabei zeigt sich, dass das frühe Christentum keine weltabgewandte, eher primitive apokalyptische Kleinst- und Randgruppe war, sondern eine bewusst expandierende und argumentierende Bewegung mit einem hohen Bildungs- und Reflexionsniveau. Die frühen Christen traten als eine kreative literarische und denkerische Bewegung auf. Keine religiöse Gestalt wurde zuvor und danach so schnell und so umfassend literalisiert und denkerisch durchdrungen wie Jesus Christus.Udo Schnelle hat einen umfassenden
Grundriss der Urchristentumsgeschichte gezeichnet. Wer mehr über die Umwelt der ersten Christen erfahren möchte, sollte hier zugreifen. Ideal zur Prüfungsvorbereitung und als Literatur für Proseminararbeiten.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher .4411
  • Verlag: Utb
  • Artikelnr. des Verlages: 4411
  • 3., überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 600
  • Erscheinungstermin: 15. Juli 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 149mm x 40mm
  • Gewicht: 887g
  • ISBN-13: 9783825252298
  • ISBN-10: 3825252299
  • Artikelnr.: 57021324
Autorenporträt
Schnelle, Udo
Prof. Dr. theol. Udo Schnelle ist Professor für Neues Testament an der Theologischen Fakultät der Universität Halle-Wittenberg.
Inhaltsangabe
1. Vom Schreiben einer Ursprungsgeschichte17 1.1 Geschichte als Gegenwarts- und Vergangenheitsdeutung17 Interesse und Erkenntnis17 Fakten und Fiktion18 Das Vorgegebene19 1.2 Geschichte und Methode20 Quellen20 Chronologischer Ansatz21 Kulturelle Kontexte und Handlungsträger21 Ideen- und Sozialge schichte22 Mikrogeschichte22 Makrogeschichte23 2. Begriff und Abgrenzung der Epoche25 2.1 Urchristentum oder frühes Christentum?25 2.2 Der zeitliche Rahmen26 3. Voraussetzungen und Kontexte29 3.1 Der Hellenismus als Weltkultur29 Karte: Der Feldzug Alexanders30 Griechisch als Weltsprache31 Judentum und Hellenismus32 3.2 Die griechisch-römische Kultur34 Griechische Religion35 Römische Religion39 Mysterienreligionen41 3.2.1 Philosophische Hauptströmungen46 Kyniker47 Stoa50 Epikur53 Skeptizismus55 Mittelplatonismus56 Tafel 1: Philosophische Schulen/Strömungen59 3.3 Das Judentum61 Der Begriff 'Judentum'61 Die Diaspora62 Die politische Situation des Judentums um die Zeitenwende63 Makkabäeraufstand und Gruppenbildung63 Messianische Gestalten und Bewegungen67 Der jüdische Krieg70 3.3.1 Die jüdische Religion74 Apokalyptik77 Weisheit79 Tafel 2: Chronologie der jüdischen Literatur81 3.4 Die politische und wirtschaftliche Situation im Imperium Romanum des 1./2. Jh. n.Chr.82 Karte: Das römische Reich in ntl. Zeit83 3.4.1 Grundzüge der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der frühen Kaiserzeit87 Die Gesellschaftsstruktur87 Die antike Wirtschaft91 Das frühe Christentum in seinen Kontexten93 Tafel 3: Chronologie Weltgeschichte/Palästina95 4. Die neue Bewegung der Christusgläubigen97 4.1 Die Osterereignisse97 Das Begräbnis Jesu98 Erfahrungen des Auferstandenen99 Das leere Grab101 4.2 Die Entstehung der Christologie102 Jesu vorösterlicher Anspruch103 Das Wirken des Geistes104 Relecture der Schrift104 4.3 Der neue Diskursgründer und das neue Denken106 Jüdische Basissätze106 Griechische Vorstellungen107 Neues Denken108 5. Die Jerusalemer Gemeinde111 5.1 Die Anfänge112 Die ersten Ereignisse112 Erste Strukturen113 Religiöse Erfahrungen115 5.2 Gruppen und Personen116 Der Zwölferkreis117 Die Apostel118 Das lukanische Konzept119 Das paulinische Konzept120 Weitere Apostelkonzeptionen121 Petrus123 Jakobus125 Die Familie Jesu126 Die Zebedaiden126 Barnabas127 5.3 Orte: Der Tempel128 5.4 Konflikte130 Die Sadduzäer als Gegner der neuen Bewegung130 Paulus als Verfolger132 5.5 Theologische Institutionen und Diskurse135 Taufe135 Herrenmahl137 Neue Sozialformen?140 Hebräer und Hellenisten143 Stephanus und die Folgen146 5.6 Texte: Die Passionsgeschichte149 5.7 Die theologische Entwicklung der frühen Jerusalemer Gemeinde151 Christologische Hoheitstitel151 Weisheit und Präexistenz154 6. Frühe Gemeinden und frühe Mission außerhalb156 6.1 Kontexte: Mobilität und religiös-philosophische Vielfalt im Römischen Reich156 Äußere Faktoren156 Innere Faktoren161 6.2 Personen164 Philippus164 Petrus166 Barnabas166 Paulus168 Apollos170 Prisca und Aquila172 6.3 Gruppen: Die Jesus-Bewegung173 Strukturen174 Leben und Ethik176 In den Konflikten der Zeit177 Jesus als Wundertäter180 Die Vielfalt der Jesus-Bewegung181 6.4 Landschaften/Orte182 Galiläa182 Judäa185 Samaria186 Damaskus188 Antiochia189 Rom191 Alexandria193 6.5 Konkurrenten und Konflikte194 Die Täuferbewegung194 Die Verfolgung unter Agrippa I195 Das Claudius-Edikt198 Lokale Konflikte201 6.6 Die Herausbildung einer eigenen Kultpraxis und Theologie/erste Institutionalisierungen201 Neue Normen im jüdischen Kontext202 Neue Normen im hellenistischen Kontext205 Wertegeneralisierung209 6.7 Texte210 Frühe Traditionen210 Vorformen der Evangelien214 Die Logienquelle214 6.8 Die 1. Missionsreise und die beschneidungsfreie Völkermission216 6.9 Die drei großen Strömungen des Anfangs220 Die Jerusalemer Gemeinde220 Die Jesusbewegung220 Antiochia und Paulus221 Pluralität von Anfang an221 Exkurs: Gab es eine frühe vierte
Rezensionen
Aus: Der Heidewanderer - Heinrich Kröger - 16.4.2016
[...] Der Verfasser hat sein umfassendes Buch übersichtlich strukturiert und versteht durch seinen argumentativen Stil zu überzeugen. Das Buch eignet sich auch in Einzelfragen als Nachschlagewerk, das erschöpfende Auskunft gibt.

Aus: helvetia archaeologica - Dr. Rudolf Degen - 46/2015
[...] Der Autor (Universität Halle) hat einen umfassenden Grundriss der Geschichte des Urchristentums gezeichnet.

Aus: Christ in der Gegenwart - Gerd Häfner - 42(2015)
[...] Das Buch bietet eine solide und zuverlässige Einführung in die Geschichte des frühen Christentums in Auseinandersetzung mit der älteren und jüngsten Forschung.

Aus: Scientia Halensis 3/2015 - Margarete Wein
[...] legt Udo Schnelle, [...] ein für Theologen wie Laien gleichermaßen lesenswertes Kompendium zur Entstehungsgeschichte der christlichen Weltreligion vor. [...] Dem vorrangig wissenschaftlich Interessierten kommen die vielen Kapiteln vorangestellten Quellenangaben zugute - zahllose Möglichkeiten, zusätzliche Zugänge zum Thema zu finden. Grafisch markiert fürs Durchblättern, fallen eiligen Lesern ständig spannende Stichworte ins Auge, an denen sie sich schnell festlesen

Aus: lehrerbibliothek.de - Thomas Bernhard - 21.08.2015
[...] Diese Darstellung beschreibt die ersten 100 Jahre Christentum mit folgender Überzeugung: a) Das frühe Christentum war von Beginn an eine vielgestaltige, plurale Bewegung, b) Ereignisse und Ideen als theologische Konzepte befruchten sich wechselseitig, c) das frühe Christentum entwickelt eine hohe Literaturproduktion, die durchaus als Bildungsphänomen und kulturelle Leistung zu begreifen ist.

Aus: Geschichte für Heute - Helga Botermann - Heft 4/2016
Dies ist ein erstaunliches Buch. In einer Disziplin wie der neutestamentlichen Wissenschaft, in der jedes wichtige und unwichtige Detail umstritten ist [...], kann man schon den Versuch einer umfassenden Synthese nur bewundern. [...] Beeindruckend ist, wie der Verfasser den chronologischen Durchgang mit der Interpretation der Texte verwebt.

Aus: Buchtipps - Alban Sedlmeier - Nr. 75/2016
Das Buch könnte zu einem Standardwerk, zu einem Nachschlagwerk im wahrsten Sinne des Wortes werden, in dem man bzw. frau etwas bereits Gelesenes wieder finden kann. [...] Das Buch bietet vor allem für weiterführende Schulen einen schier unerschöpflichen Fundus bei dem Unterfangen, sich und seinen Schüler/innen/n die Welt vor 2000 Jahren lebensnah vor Augen zu führen.

…mehr