26,99 €
26,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
26,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
26,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
26,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Preiswerte Sonderausgabe in neuer Ausstattung Wie kann verlorengegangene Erotik in einer Partnerschaft wieder aufleben? Wie können sich langjährige Partnerschaften aus der sexuellen Lähmung befreien? Und wie kann die Spannung zwischen individueller und partnerschaftlicher Sexualität therapeutisch genutzt werden? Die Abnahme der sexuellen Lust und ein Nachlassen des sexuellen Begehrens - das beklagen immer mehr Paare, die eine Therapie aufsuchen. Die systemische Sexualtherapie greift das auf und stellt das erotische Potential der beiden Partner, ihre unterschiedlichen sexuellen Profile und die sich daraus ergebende Paardynamik in den Mittelpunkt.…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 4.11MB
Produktbeschreibung
Preiswerte Sonderausgabe in neuer Ausstattung Wie kann verlorengegangene Erotik in einer Partnerschaft wieder aufleben? Wie können sich langjährige Partnerschaften aus der sexuellen Lähmung befreien? Und wie kann die Spannung zwischen individueller und partnerschaftlicher Sexualität therapeutisch genutzt werden? Die Abnahme der sexuellen Lust und ein Nachlassen des sexuellen Begehrens - das beklagen immer mehr Paare, die eine Therapie aufsuchen. Die systemische Sexualtherapie greift das auf und stellt das erotische Potential der beiden Partner, ihre unterschiedlichen sexuellen Profile und die sich daraus ergebende Paardynamik in den Mittelpunkt.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Klett-Cotta Verlag
  • Seitenzahl: 240
  • Erscheinungstermin: 01.03.2016
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783608109641
  • Artikelnr.: 44120703
Autorenporträt
Ulrich Clement, Prof. Dr. phil., Dipl.-Psych., ist Lehrtherapeut für Systemische Therapie (IGST, SG), Supervisor (BDP, IGST, SG) und Prof. für Medizinische Psychologie an der Universität Heidelberg. Erfolgreicher Sachbuchautor.
Inhaltsangabe
Vorwort 4

Paarkonflikte im neuen geschlechterpolitischen Gelände 7

**TEIL 1 Paardynamik und sexuelles Begehren 12

1 "Klappt es?" 13
1.1 Die Funktions-Perspektive der "klassischen" Sexualtherapie 13
1.2 Von der Funktion zur Lust 20
1.3 Von der Dysfunktion zum Problem 24
1.4 Stellenwert der "Aufgaben" in der Sexualtherapie 27
1.5 Exkurs: Selbstverstärkungsmechanismus der Versagensangst 36

2 Sexualtherapie als Paartherapie des Begehrens 41

3 Ein Paar sind zwei Individuen 56
3.1 Zwei Personen - zwei sexuelle Profile 56
3.2. Kommunikation und Ex-Kommunikation der sexuellen Differenz: Das Paar A. 60
3.3 Paarkultur 64
3.4 Wie gehen die Partner mit der Bedrohung um? 67
3.5 Das Differenzierungs-Konzept von David Schnarch 71
3.6 Endlichkeit und Kündbarkeit 82

4 Sexuelle Biographie 87
4.1 Sexuelle Lebensgeschichten sind Geschichten 87
4.2 Kulturelle Mythen: der Rohstoff der individuellen Geschichten 94

**TEIL 2 Spiel und Ernst: Sexualität im therapeutischen Prozess 99

5 Paardynamik zwischen Balance und Entwicklung 100
5.1 Konfliktdynamik und Lösungsmuster auf der Balance-Achse 102
5.2 Konfliktdynamik und Lösungsmuster auf der Entwicklungs-Achse 104
5.3 Balance-Entwicklungs-Übergänge 105

6 Wer will mit wem wohin? Therapieziele und Auftragsklärung 115
6.1 Therapieziele 115
6.2 Probleme bei der Auftragsklärung 124

7 Parameter der therapeutischen Prozess-Steuerung 135
7.1. Vom Problem zur Lösung 135
7.2 Übergänge als Balance von Mehrdeutigkeit 137
7.3 Können/Nicht-Können oder Wollen/Nicht-Wollen 141
7.4 Hoffnung und Resignation als Momente der Zeitsteuerung 143
7.5 Lösbare und ewige Probleme 150
7.6 Vom Ernst zum Spiel und zurück 155

8 Spiel-Interventionen und Ernst-Interventionen 167
8.1 Spiel-Interventionen 168
8.2 Systemische Fragetechniken 172
8.3 Das ideale sexuelle Szenario (ISS) 176
8.4 Sexuelle Biographieanalyse als Zwischenbilanz 188
8.5 Folgen des Status Quo 195

**TEIL 3 Offene Ergebnisse 200

9 Ergebnisse und offene Fragen 201
9.1 Guter, mittelmäßiger und schlechter Sex - lässt sich erotische Qualität definieren? 201
9.2 Idealtypischer Ablauf und Ergebnisse 202

Literatur 209

Register 220

Vorwort 4
Paarkonflikte im neuen geschlechterpolitischen Gelände 7

TEIL 1 Paardynamik und sexuelles Begehren 12
1 "Klappt es?" 13
1.1 Die Funktions-Perspektive der "klassischen" Sexualtherapie 13
1.2 Von der Funktion zur Lust 20
1.3 Von der Dysfunktion zum Problem 24
1.4 Stellenwert der "Aufgaben" in der Sexualtherapie 27
1.5 Exkurs: Selbstverstärkungsmechanismus der Versagensangst 36

2 Sexualtherapie als Paartherapie des Begehrens 41

3 Ein Paar sind zwei Individuen 56
3.1 Zwei Personen - zwei sexuelle Profile 56
3.2. Kommunikation und Ex-Kommunikation der sexuellen Differenz: Das Paar A. 60
3.3 Paarkultur 64
3.4 Wie gehen die Partner mit der Bedrohung um? 67
3.5 Das Differenzierungs-Konzept von David Schnarch 71
3.6 Endlichkeit und Kündbarkeit 82

4 Sexuelle Biographie 87
4.1 Sexuelle Lebensgeschichten sind Geschichten 87
4.2 Kulturelle Mythen: der Rohstoff der individuellen Geschichten 94

TEIL 2 Spiel und Ernst: Sexualität im therapeutischen Prozess 99
5 Paardynamik zwischen Balance und Entwicklung 100
5.1 Konfliktdynamik und Lösungsmuster auf der Balance-Achse 102
5.2 Konfliktdynamik und Lösungsmuster auf der Entwicklungs-Achse 104
5.3 Balance-Entwicklungs-Übergänge 105

6 Wer will mit wem wohin? Therapieziele und Auftragsklärung 115
6.1 Therapieziele 115
6.2 Probleme bei der Auftragsklärung 124

7 Parameter der therapeutischen Prozess-Steuerung 135
7.1. Vom Problem zur Lösung 135
7.2 Übergänge als Balance von Mehrdeutigkeit 137
7.3 Können/Nicht-Können oder Wollen/Nicht-Wollen 141
7.4 Hoffnung und Resignation als Momente der Zeitsteuerung 143
7.5 Lösbare und ewige Probleme 150
7.6 Vom Ernst zum Spiel und zurück 155

8 Spiel-Interventionen und Ernst-Interventionen 167
8.1 Spiel-Interventionen 168
8.2 Systemische Fragetechniken 172
8.3 Das ideale sexuelle Szenario (ISS) 176
8.4 Sexuelle Biographieanalyse als Zwischenbilanz 188
8.5 Folgen des Status Quo 195

TEIL 3 Offene Ergebnisse 200
9 Ergebnisse und offene Fragen 201
9.1 Guter, mittelmäßiger und schlechter Sex - lässt sich erotische Qualität definieren? 201
9.2 Idealtypischer Ablauf und Ergebnisse 202

Literatur 209
Register 220
Rezensionen
"Mit seiner Systemischen Sexualtherapie legt Ullrich Clement ein neues, auf der Sytemtherapie basierendes Konzept der Behandlung sexueller Funktionsstörungen vor. ... Systemische Sexualtherapie ist in der Regel ein auf 10-20 Sitzungen beschränktes therapeutisches Verfahren. Allen PsychotherapeutInnen, die ihr Wissen, ihre Fähigkeiten und therapeutischen Interventionstechniken auf diesem Gebiet der Psychosomatischen Medizin verbessern wollen, ist das Buch von Ulrich Clement nachhaltig zur Lektüre zu empfehlen."Claus Buddenberg, Psychotherapeut, Juli 2006"Ein intelligent geschriebenes Buch, welches dem Leser die systemische Paar- und Sexualtherapie äußerst anschaulich und gut nachvollziehbar näher bringt. Das Werk ist allen therapeutisch Tätigen uneingeschränkt zu empfehlen!"Daniela Matte, Psychotherapie im Dialog, 2/2013"Paare, die einen Therapeuten aufsuchen, klagen oft über mangelndes erotisches Interesse aneinander. Wie sich langjährige Partnerschaften von der sexuellen Lähmung befreien können, erklärt der Autor anhand von Fallbeispielen und präzisen Darstellungen. Dabei setzt er nicht nur an den Gemeinsamkeiten, sondern bei den Unterschieden des Begehrens der beiden Partner an."emotion, Mai 2006"... Trotz kritischer Anmerkungen möchte ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen: all denjenigen, die in Beratung und Therapie mit Paaren arbeiten; all denjenigen, die sexualtherapeutisch tätig sind; aber auch all denjenigen, die rätseln, weshalb Erotik und Leidenschaft in mehrjährigen Paarbeziehungen so häufig auf der Strecke bleiben. Hier wird erstmals innerhalb der Sexualtherapie ganz konsequent ein Vorgehen beschrieben, das nicht pathologisiert, sondern von dem Vorhandenen und dessen Gestaltung ausgeht, und zwar mit Blick auf das Individuum: Der primäre Entwicklungsanstoß wird in der individuellen Differenzierung gesehen, welche die Chance für eine Verlebendigung der individuellen und gemeinsamen Sexualität birgt. Das Buch bietet einen neuartigen Verstehenskontext und beschreibt Wiederbelebungsmaßnahmen, auf die sich einzulassen von den Beteiligten Mut erfordert!"Astrid Riehl-Emde, Familiendynamik, Oktober 2005, www.familiendynamiKurztext"... ein Buch, das wirklich neue Erkenntnisse bringt! Wer glaubt, sich in Sexualtherapie auszukennen, sollte nichts behaupten, bevor er nicht Clements Buch gelesen hat. ... Erst gegen Schluss des Buches fokussiert Clemens auf seinen zentralen, sexualtherapeutischen Begriff, auf das "ideale sexuelle Szenario (ISS). ... Dank der umsichtigen Darstellung des ISS und seiner Anwendung wird die Übertragung auf die eigene Praxis ohne Weiteres möglich. Ich möchte dieses Buch all jenen vorbehaltlos empfehlen, die üblicherweise mit Paaren arbeiten: Über kurz oder lang wird jede Paartherapie das Thema Sexualität, sexuelle Differenz oder sexuelle Lust berühren. In meinen Augen hat Clement mit diesem Buch einen Meilenstein der Sexualtherapie gesetzt."Hannes Spillmann, Kontext; Zeitschrift für Systemische Therapie und Familientherapie"... Das Buch ist anschaulich geschrieben und nimmt den Leser mit auf eine Entdeckungsreise zu einem Paradigmenwechsel in der Sexualtherapie. Viele Fallbeispiele aus Clements Praxis unterstreichen sehr lebendig die praktische Anwendung der schlüssig dargestellten theoretischen Grundlagen. ..."Andreas Dabelstein, Sexuologie 12 (1/2), 2005"... Ich habe von der Lektüre dieses Buches für meine eigene therapeutische Arbeit enorm profitiert und möchte zum Schluss meine Einschätzung noch einmal wiederholen, dass hier ein "Opus magnum" vorgelegt worden ist. Es regt zur Diskussion an, zum Nachdenken, zum Sich-provoziert-Fühlen: Kurzum, ein vitales Buch, dessen Perspektiven weit über die systemische Therapie hinausreichen und das daher uneingeschränkt auch Therapeuten benachbarter Disziplinen und allen Lesern empfohlen werden muss, die sich gerne mit Erotik und Sexualität besch…mehr