Produktionswirtschaft - Controlling industrieller Produktion (eBook, PDF) - Hahn, Dietger; Laßmann, Gert
-35%
35,96 €
Statt 54,99 €**
35,96 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
-35%
35,96 €
Statt 54,99 €**
35,96 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 54,99 €**
-35%
35,96 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 54,99 €**
-35%
35,96 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: PDF


  • Geräte: PC
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 82.33MB
Produktdetails
  • Verlag: Springer-Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 765
  • Erscheinungstermin: 2. Juli 2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783662128053
  • Artikelnr.: 53106506

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

Autorenporträt
Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Dietger Hahn ist Inhaber des Lehrstuhls für Industrielles Management und Controlling an der Universität Gießen und vertritt das Fachgebiet Strategisches Management an der Technischen Universität Berlin. Er ist Geschäftsführer des Instituts für Unternehmungsplanung (IUP) und Mitglied in zahlreichen Beiräten und Aufsichtsräten deutscher Unternehmen.
Inhaltsangabe
IX: Informationswirtschaft.- 1 Grundlagen und Aufgaben der Informationswirtschaft für das Produktionscontrolling.- 1.1 Grundlegende Charakterisierung der produktionsbezogenen Informationswirtschaft.- 1.1.1 Wesen und Teilgebiete der produktionsbezogenen Informationswirtschaft.- 1.1.2 Grundanforderungen an ein Betriebswirtschaftliches Informationssystem für das Produktionscontrolling.- 1.1.3 Relevante Teilgebiete des Rechnungswesens für die produktionsbezogene Informationswirtschaft.- 1.2 Aufgaben der produktionsbezogenen Informationswirtschaft.- 1.2.1 Betriebswirtschaftliche Planung, Dokumentation und Kontrolle.- 1.2.2 Konkrete Aufgaben der produktionsbezogenen Informationswirtschaft.- 1.2.2.1 Periodenbezogene Kosten-, Erlös- und Erfolgsermittlung.- 1.2.2.2 Periodenübergreifende objekt- und projekt-bezogene Wirtschaftlichkeitsbeurteilung.- 1.2.2.3 Produktionsbegleitende Informationsaufgaben.- 1.2.3 Hauptzweige eines umfassenden produktionsbezogenen Informationssystems.- 1.3 Datenerfassung und -organisation als Grundlage produktionsbezogener Informationssysteme.- 2 Periodenbezogene Erfolgsrechnungen als Grundlage des Betriebscontrolling.- 2.1 Grundstruktur der Kosten- und Erlösrechnung einschließlich kurzfristiger Erfolgsrechnung.- 2.1.1 Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung.- 2.1.2 Erlösarten-, Erlösstellen-, Erlösträgerrechnung.- 2.1.3 Kurzfristige Perioden- und Stück-/Auftragserfolgsrechnung.- 2.2 Systeme der Kosten- und Erlösrechnung einschließlich kurzfristiger Erfolgsrechnung.- 2.2.1 Einführung.- 2.2.2 Istvoll- und Istteilkostenrechnung.- 2.2.3 Normalkostenrechnung.- 2.2.4 Flexible Voll-und Teilplankostenrechnung.- 2.2.4.1 Grundsätzliche Charakterisierung.- 2.2.4.2 Verfahren der Kostenplanung.- 2.2.5 Flexible Betriebsplanerfolgsrechnung.- 2.2.5.1 Konzeptionelle Grundlagen.- 2.2.5.2 Aufbau der flexiblen Betriebsplanerfolgsrechnung.- 2.2.5.3 Anwendungderflexiblen Betriebsplanerfolgsrechnung für Planungs- und Überwachungszwecke.- 2.2.6 Relative Einzelkosten- und Deckungsbeitragsrechnung.- 2.3 Bedeutung der Kalkulation für das Betriebscontrolling.- 2.3.1 Aufgaben und Erscheinungsformen der Kalkulation.- 2.3.2 Kostenzurechnungsprinzipien in der Kalkulation.- 2.3.3 Einzelkostenkalkulation und kostenstellenbasierte Gemeinkostenkalkulation.- 2.3.4 Mehrstufige Kalkulationen.- 2.3.5 Kostenträgerrechnung als Basis der periodischen Erfolgsrechnung.- 2.4.- 2.4.1 Aufgaben und Ziele interner Verrechnungspreise.- 2.4.2 Marktorientierte Verrechnungspreise.- 2.4.3 Kostenorientierte Verrechnungspreise.- 2.4.4 Autonome Lenkpreise.- 2.4.5 Zusammenfassung.- 2.5 Gemeinkostencontrolling.- 2.5.1 Grundprobleme und Aufgaben des Gemeinkostencontrolling.- 2.5.2 Methoden zur einmaligen Gemeinkostensenkung.- 2.5.2.1 Gemeinkostenwertanalyse.- 2.5.2.2 Zero Base Budgeting.- 2.5.3 Methoden zur laufenden Gemeinkostenüberwachung.- 2.5.3.1 Prozeßkostenrechnung.- 2.5.3.2 Gemeinkostencontrolling im Rahmen der flexiblen Plankostenrechnung.- 3 Projekterfolgsrechnungen als Grundlage des Projektcontrolling.- 3.1 Investitionsrechnungen für Produktionsanlagen und Produktionsverfahren (Investitionscontrolling).- 3.1.1 Aufgaben und Verfahren der Investitionsrechnung.- 3.1.2 Berücksichtigung von Risiken in Investitionsrechnungen.- 3.1.3 Berücksichtigung monetär schwer quantifizierbarer Kriterien bei Investitionsentscheidungen.- 3.2 Produktlebensdauerplanungs- und -überwachungsrechnungen bei Großserienfertigung (Produktlebenszykluscontrolling).- 3.2.1 Grundsätzliches.- 3.2.2 Ein- und Auszahlungsplanung sowie Wirtschaftlich keitsanalysen für die Produktlebenszeit.- 3.2.3 Wirtschaftlichkeitsbegleitrechnung in der Produktlebenszeit und deren Verzahnung mit den Perioden- und Stückerfolgsrechnungen.- 3.3 Projekterfolgsplanungs- und -überwachungsrechnungen bei langfristiger Einzelfertigung (Auftragscontrolling).- 3.3.1 Besonderheiten und Phasen des Großanlagengeschäfts in ihrer Bedeutung für das Auftragscontrolling.- 3.3.2 Technisch-zeitliche Auftragsplanung und -überwachung.- 3.3.3 Planung und Überwachung des Auftragserfolgs.- 3.3.3.1 Grundlegende Charakterisierung der Erfolgsrechnung im industriellen Anlagengeschäft.- 3.3.3.2 Vorkalkulation.- 3.3.3.2.1 Angebotskalkulation.- 3.3.3.2.2 Auftragskalkulation.- 3.3.3.3 Mitlaufende Auftragskalkulation.- 3.3.4 Dynamischer Ansatz des Auftragscontrolling auf Basis von Zahlungsgrößen.- 4 Online-Kennziffernbildung als Grandlage des produktionsbegleitenden Controlling (Prozeßcontrolling).- 4.1 Grundkonzept des Prozeßcontrolling.- 4.2 Produkt-, produktionsfaktor- und ablaufbezogene Kennziffern im Rahmen des Prozeßcontrolling.- 4.2.1 Definition, Zweck und Arten von Kennzahlen und Kennzahlensystemen.- 4.2.2 Beispiel eines Kennziffernsystems für das Prozeßcontrolling.- 4.2.2.1 Allgemeine Anforderungen für Struktur und Einbindung des Kennziffernsystems in das Informationssystem.- 4.2.2.2 Darstellung des Kennziffernsystems für das Prozeßcontrolling.- 5 Führungsberichtssysteme unter besonderer Berücksichtigung des Produktionsbereichs.- 5.1 Grundkonzeption von Führungsberichtssystemen.- 5.2 Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten von Führungs- berichtssystemen für das Produktionscontrolling.- 5.3 Darstellung eines Führungsberichtssystems für das Produktionscontrolling.- 6 Integration der technischen und betriebswirtschaftlichen Informationserfassungs- und -Verarbeitungssysteme im CIM-Konzept.- 6.1 Bedeutung von BDE-Systemen für technische und betriebswirtschaftliche Aufgaben.- 6.2 Ausgewählte Integrationsgebiete von technischen und betriebswirtschaftlichen Informationssystemen.- 6.2.1 Grundsätzliches.- 6.2.2 Entwicklungsbegleitende Kalkulation.- 6.2.3 Integration von PPS-Systemen mit der produktionsbezogenen Informationswirtschaft.- 6.2.4 Integration von CAQ-Systemen mit der produktionsbezogenen Informationswirtschaft.- 6.2.4.1 Grundstruktur eines betriebswirt schaftlichen Qualitätsinformationssystems.- 6.2.4.2 Kennzahlenorientierte Qualitätsberichtssysteme.- 6.3 Einsatzmöglichkeiten von Expertensystemen in der Informationswirtschaft.- 6.3.1 Aufbau von Expertensystemen.- 6.3.2 Anwendungsgebiete von Expertensystemen.- 6.3.3 Grenzen des Einsatzes von Expertensystemen.- 6.4 Integration aller Teilbereiche der Informationswirtschaft im Informationsmanagement.- 7 Organisation des Produktionscontrolling.- 7.1 Grundsätzliches zur Organisation des Controlling.- 7.2 Aufbauorganisatorische Aspekte des Produktionscontrolling.- 7.2.1 Einordnung des Produktionscontrolling in funktional organisierte Unternehmungen mit dezentralem Controlling-Konzept.- 7.2.2 Einordnung des Produktionscontrolling in divisional organisierte Unternehmungen.- 7.3 Ablauforganisatorische Aspekte des Produktionscontrolling.- 7.4 Produktionscontrolling bei prozeßkettenorientierter Organisation.

Grundlagen: Begriff und Ziele der Produktionswirtschaft.- Produktion als Kernfunktion der Industrieunternehmung.- Typische Erscheinungsformen der industriellen Produktion.- Führung und Organisation im Produktionsbereich: Führungstätigkeiten bzw. Managementaufgaben in der Produktion.- Organisation der Produktion.- Entwicklungstendenzen von Management- und Organisationskonzepten in der Produktion.- Produktionswirtschaft: Aufgaben und Ansätze der Produktgestaltung.- Geschäftsfeldplanung als Grundlage der Produktgestaltung.- Grundlagen und Verfahren der Produktplanung .- Forschung und Entwicklung als Grundlage der Produktinnovation.- Wertanalyse als Grundlage der Produktvariation.- Produktstandardisierung (Normung und Typung).- Target Costing.- Produktbezogene periodische Erlöse, Kosten und Erfolge.- Produktprogrammwirtschaft: Grundsätzliches zur Produktprogrammplanung.- Produktprogrammplanung bei synthetischer und durchlaufender Produktion.- Produktprogrammplanung bei technisch verbundener Produktion (Kuppelproduktion).- Material- und Dienstleistungswirtschaft: Produktbezogene Grundfragen der Material- und Dienstleistungswirtschaft.- Bedarfsermittlung für die verschiedenen Verbrauchsfaktoren.- Lagerhaltung und Bestelldisposition.- Planung und Überwachung der Material- und Dienstleistungskosten.- Prozeßwirtschaft: Grundsätzliches zur Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle - Prozeßwirtschaft.- Ziele und informationelle Grundlagen der Produktionsprozeßplanung, -steuerung und -kontrolle - Prozeßwirtschaft.- Prozeßwirtschaft bei Werkstattproduktion.- Prozeßwirtschaft bei Fließproduktion.- Prozeßwirtschaft bei Zentrenproduktion.- Prozeßwirtschaft bei Baustellenproduktion.- Auswahl und Implementierung von PPS-Systemen aus betriebswirtschaftlicher Sicht.- Produktionsmanagement in der verfahrenstechnischen/prozeßtechnischen Industrie.