48,50 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Der Autor beschäftigt sich mit der Frage, ob am menschlichen Gewebe Verfügungsbefugnisse bestehen können. Er untersucht, wie der menschliche Körper nebst seiner abgetrennten Substanzen sowie der Leichnam bzw. Leichenteile zivilrechtlich einzuordnen sind. Anhand der Umsetzung des Gewebegesetzes und der sich daraus für das TPG und AMG ergebenden Auswirkungen prüft der Autor, ob hier gesetzliche Regelungen bestehen, die eine Veräußerbarkeit menschlicher Gewebe ermöglichen. Er zeigt auf, dass der Gesetzgeber die Kommerzialisierung und die damit einhergehende Veräußerung menschlicher Körperteile…mehr

Produktbeschreibung
Der Autor beschäftigt sich mit der Frage, ob am menschlichen Gewebe Verfügungsbefugnisse bestehen können. Er untersucht, wie der menschliche Körper nebst seiner abgetrennten Substanzen sowie der Leichnam bzw. Leichenteile zivilrechtlich einzuordnen sind. Anhand der Umsetzung des Gewebegesetzes und der sich daraus für das TPG und AMG ergebenden Auswirkungen prüft der Autor, ob hier gesetzliche Regelungen bestehen, die eine Veräußerbarkeit menschlicher Gewebe ermöglichen. Er zeigt auf, dass der Gesetzgeber die Kommerzialisierung und die damit einhergehende Veräußerung menschlicher Körperteile insbesondere wegen der arzneimittelrechtlichen Umsetzung der Geweberichtlinie in unterschiedlichen Situationen ausdrücklich zulässt.
  • Produktdetails
  • Recht und Medizin .125
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: 266944
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 228
  • Erscheinungstermin: 29. März 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 153mm x 15mm
  • Gewicht: 390g
  • ISBN-13: 9783631669440
  • ISBN-10: 3631669445
  • Artikelnr.: 44639981
Autorenporträt
Piotr Tyczynski hat an der Philipps-Universität Marburg Rechtswissenschaft studiert. Er wurde an der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg promoviert und arbeitet als Richter in Bielefeld.
Inhaltsangabe
Inhalt: Rechtliche Qualifikation des menschlichen Körpers und der vom Körper getrennten Substanzen
Rechtliche Qualifikation des Leichnams und der vom Leichnam getrennten Teile
Geweberichtlinie (Richtlinie 2004/23/EG) durch das Gewebegesetz arzneimittelrechtlich umgesetzt
Die Möglichkeit der Kommerzialisierung menschlicher Körperteile.

Inhalt: Rechtliche Qualifikation des menschlichen Körpers und der vom Körper getrennten Substanzen - Rechtliche Qualifikation des Leichnams und der vom Leichnam getrennten Teile - Geweberichtlinie (Richtlinie 2004/23/EG) durch das Gewebegesetz arzneimittelrechtlich umgesetzt - Die Möglichkeit der Kommerzialisierung menschlicher Körperteile.