Das Verhältnis des Heiligen Stuhls zur Europäischen Union im Lichte des Völkerrechts - Gläser, Babett
68,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Inwiefern gelingt es der katholischen Kirche, Einfluss auf die Politik der Europäischen Union zu nehmen? Um Antworten auf diese spannende Frage zu finden, muss zunächst geklärt werden, wer überhaupt auf europäischem und internationalem Parkett handelt - der Heilige Stuhl oder die Vatikanstadt? In dieser Studie wird anhand des verfügbaren Quellenmaterials diskutiert, welche Rolle die katholische Kirche beispielsweise bei der Osterweiterung der Europäischen Union oder aber bei der Erarbeitung der Europäischen Grundrechtscharta gespielt hat.…mehr

Produktbeschreibung
Inwiefern gelingt es der katholischen Kirche, Einfluss auf die Politik der Europäischen Union zu nehmen? Um Antworten auf diese spannende Frage zu finden, muss zunächst geklärt werden, wer überhaupt auf europäischem und internationalem Parkett handelt - der Heilige Stuhl oder die Vatikanstadt? In dieser Studie wird anhand des verfügbaren Quellenmaterials diskutiert, welche Rolle die katholische Kirche beispielsweise bei der Osterweiterung der Europäischen Union oder aber bei der Erarbeitung der Europäischen Grundrechtscharta gespielt hat.
  • Produktdetails
  • Europäische Hochschulschriften Recht .4985
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: 59618
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 286
  • Erscheinungstermin: 18. Februar 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 15mm
  • Gewicht: 370g
  • ISBN-13: 9783631596180
  • ISBN-10: 3631596189
  • Artikelnr.: 28186344
Autorenporträt
Die Autorin: Babett Gläser, ab 1994 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Leipzig, 1998 Erstes juristisches Staatsexamen; 1995-2001 Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Völkerrecht, Europarecht und ausländisches öffentliches Recht der Universität Leipzig; 1999-2001 Masterstudiengang «Recht der Europäischen Integration» an der Universität Leipzig sowie an der Università della sapienza Roma; 2002 Zweites juristisches Staatsexamen am Landgericht Chemnitz/Sachsen; seit 2004 Referentin im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst; seit Mitte 2009 Abordnung an das Sachsen-Verbindungsbüro in Brüssel.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Völkerrechtssubjektivität des Heiligen Stuhls und der Vatikanstadt sowie deren Außenpolitik - Haltung des Heiligen Stuhls gegenüber der europäischen Einigung bis zur Gründung der Europäischen Gemeinschaften - Engagement des Heiligen Stuhls in einzelnen Politikbereichen auf der Ebene der Europäischen Union (z. B. im Rahmen der Osterweiterung oder der Grundrechtscharta).