Bevormundung oder Freiheitsschutz? - Klimpel, Paul Kristian
64,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Darf der Staat den Menschen vor sich selber schützen? Der Schlüssel für das Verständnis von paternalistischen Vorschriften in einer freiheitlichen Rechtsordnung ist die personale Autonomie. Autonomie kann sich selbst aufheben. Der Mensch kann die Grundvoraussetzungen für zukünftigen Freiheitsgebrauch irreversibel zerstören. Dann ist der Staat zu paternalistischem Handeln berechtigt. Jeder weitergehende Eingriff dagegen ist eine unzulässige Bevormundung. Von den paternalistischen Vorschriften über das Leben, den Körper und die Sexualität dienen manche dem Schutz der personalen Autonomie vor der…mehr

Produktbeschreibung
Darf der Staat den Menschen vor sich selber schützen? Der Schlüssel für das Verständnis von paternalistischen Vorschriften in einer freiheitlichen Rechtsordnung ist die personale Autonomie. Autonomie kann sich selbst aufheben. Der Mensch kann die Grundvoraussetzungen für zukünftigen Freiheitsgebrauch irreversibel zerstören. Dann ist der Staat zu paternalistischem Handeln berechtigt. Jeder weitergehende Eingriff dagegen ist eine unzulässige Bevormundung. Von den paternalistischen Vorschriften über das Leben, den Körper und die Sexualität dienen manche dem Schutz der personalen Autonomie vor der Selbstzerstörung, andere gehen weit darüber hinaus. Erzwungener Selbstschutz kann jedoch nicht durch den Verweis auf die Moral oder die Gesellschaft gerechtfertigt werden.
  • Produktdetails
  • Europäische Hochschulschriften Recht .3656
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: .50927, 50927
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 280
  • Erscheinungstermin: 24. April 2003
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 149mm x 20mm
  • Gewicht: 370g
  • ISBN-13: 9783631509272
  • ISBN-10: 3631509278
  • Artikelnr.: 27573839
Autorenporträt
Der Autor: Paul K. Klimpel, 1970 in Minden geboren, studierte in Bonn und München Rechtswissenschaften. Das parallele Studium an der Jesuitischen Hochschule für Philosophie schloß er mit dem Magister Artium ab. Nach dem Referendariat in Berlin promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2002 ist er Verwaltungsleiter der Stiftung Deutsche Kinemathek - Filmmuseum Berlin.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt : Autonomie - Paternalismus - Rechtsmoralismus - Selbsttötung - Sterbehilfe - Zwangsernährung - Sittenwidrige Körperverletzung - Organspenden - Gurt- und Helmpflicht - Drogen - Kastration - Prostitution - Peep-Show - Pornographie.