EUR 2,99
EUR 2,99
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
EUR 2,99
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
EUR 2,99
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
ab EUR 9,95
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum Hörbuch-Abo
Jetzt verschenken
EUR 2,99
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub

Jetzt bewerten

Kommentierte seitengetreue Neuauflage- Einbettung des Textes in die Zeitgeschichte (erster Weltkrieg)- Biografie und Bibliografie des AutorsDie meisten Menschen kennen wie Faust die fast lebenslange Sehnsucht danach zu erfahren, was die Welt im Innersten zusammenhält. Georg Streng untersucht diese Menschheitsfrage am Beispiel der Figur des Faust. Lässt sich menschliches Streben nach Selbstverwirklichung mit ethischen und religiösen Grundsätzen vereinbaren? Seine Überlegungen zu den Wünschen der Menschen und den Grenzen dessen, was sie zu deren Erfüllung tun dürfen, schrieb er während des…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 5.53MB
Produktbeschreibung
Kommentierte seitengetreue Neuauflage- Einbettung des Textes in die Zeitgeschichte (erster Weltkrieg)- Biografie und Bibliografie des AutorsDie meisten Menschen kennen wie Faust die fast lebenslange Sehnsucht danach zu erfahren, was die Welt im Innersten zusammenhält. Georg Streng untersucht diese Menschheitsfrage am Beispiel der Figur des Faust. Lässt sich menschliches Streben nach Selbstverwirklichung mit ethischen und religiösen Grundsätzen vereinbaren? Seine Überlegungen zu den Wünschen der Menschen und den Grenzen dessen, was sie zu deren Erfüllung tun dürfen, schrieb er während des ersten Weltkriegs, nachdem er selbst mit seiner Familie 1914 bei Kriegsbeginn aus Frankreich ausgewiesen worden war. Georg Streng untersucht die Hauptwünsche der Menschen: die Einheit mit der Natur einerseits und uneingeschränkte Freiheit und geistiges Streben andererseits. Dabei entdeckt er Parallelen zwischen Faust und dem deutschen Volk, die aus seiner Sicht beide in ungehinderter Selbstüberschätzung die aufziehenden Katastrophen nicht erkennen wollen. Er fragt auch, ob Gott oder eine übergeordnete Ethik dem faustischen Menschen mit seiner Sehnsucht Grenzen setzen können.Im zweiten Kapitel erklärt Georg Streng auch, worum es im Faust II mit z.B. „in der Unterwelt bei den Müttern“ oder mit „Homunkulus, Galathea oder Helena“ geht.Das vorliegende E-Book ist eine seitengetreue Wiedergabe von Georg Strengs 1916 bei Müller und Fröhlich erschienenen Buch „Goethe‘s Faust als ein Versuch zur Lösung des Lebensproblems in den Hauptlinien betrachtet und beurteilt“. Ergänzt wird Georg Strengs Text durch eine Einführung und einen ausführlichen biografischen Teil.
  • Produktdetails
  • Verlag: via tolino media
  • Seitenzahl: 80
  • 2015
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783943621211
  • ISBN-10: 3943621219
  • Best.Nr.: 41391299
Autorenporträt
Als 1914 Deutschland Frankreich den Krieg erklärte, wurden alle Deutschen aus Frankreich ausgewiesen.Auch Georg Streng, Auslandspfarrer in der Christusgemeinde in Paris, musste mit seiner Familie das Land verlassen. Er erhielt eine Pfarrstelle in Reutin bei Lindau. Dort hat er aufgrund früherer Studien zwei Bücher zu Gorthes Faust und zum Motiv der Rosette in der Architektur verfasst.1918 verstarb Georg Streng.