49,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Diplomarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 1,0 (sehr gut), Universität zu Köln (Romanisches Seminar der Philosophischen Fakultät), Veranstaltung: -, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit schafft die Grundlagen für ein Modell zur phonetischen und phonologischen Wiederherstellung der im 19. Jh. nur mangelhaft dokumentierten Botokudensprache (Macro-Jê). Untersuchungsgegenstand ist das Wörterbuch der Botokudensprache, die umfassendste Quelle dieses Idioms. Es wurde vom deutschen Brasilienauswanderer Bruno Rudolph um 1900…mehr

Produktbeschreibung
Diplomarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 1,0 (sehr gut), Universität zu Köln (Romanisches Seminar der Philosophischen Fakultät), Veranstaltung: -, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit schafft die Grundlagen für ein Modell zur phonetischen und phonologischen Wiederherstellung der im 19. Jh. nur mangelhaft dokumentierten Botokudensprache (Macro-Jê). Untersuchungsgegenstand ist das Wörterbuch der Botokudensprache, die umfassendste Quelle dieses Idioms. Es wurde vom deutschen Brasilienauswanderer Bruno Rudolph um 1900 verfasst, als die indigene Ethnie der Botokuden (Borum) bereits drohte auszusterben.Zuerst erfolgt ein genereller Überblick zu indigenen Ethnien und Sprachen in Brasilien. Die Ursprünge der Besiedelung und Sprachentwicklung in Südamerika sowie die Erforschung, Vernichtung und heutige Situation indigener Sprachen werden dargestellt. Spezifische Ausführungen zur Lebensweise, zum Verbreitungsgebiet und
zur Namensgebung der Botokuden schließen sich an.Dann werden die Erforschung, die Dokumentation sowie die genetische und typologische Klassifikation der Botokudensprache erläutert. Dabei werden sprachliche Aspekte des Krenák, der einzigen nach modernen linguistischen Methoden erforschten Sprache der letzten überlebenden Subgruppe der Botokuden, vorgestellt.Im Hauptteil werden der Autor und der Entstehungskontext des Wörterbuchs beleuchtet und neue Forschungsergebnisse präsentiert, die einen wichtigen Beitrag zur Geschichte der deutsch-brasilianischen Erforschung indigener Sprachen bilden. Es erfolgt eine umfassende metalexikographische Analyse des Wörterbuchs mit Berücksichtigung des Wörterbuchtyps, des Aufbaus und Umfangs sowie der Struktur, des Inhalts und der Defizite des Werkes.Mit Swadesh's basic vocabulary, einem speziellen Grundwortschatz, wird ein Teil des Wörterbuchs zur Restitution aufbereitet. Die gesamte Liste, in der Swadesh's Ausgangsbegriffen nach onomasiologischen
Gesichtspunkten über 4 000 Entsprechungen aus dem Wörterbuch zugeordnet werden, ist dieser Arbeit als Anhang beigefügt. Die Liste kann zukünftig als wichtiges Instrument zur weiteren Erforschung der Botokudensprache dienen.Schließlich wird die Methode der Restitution zur synchronen Rekonstruktion von Sprachen erläutert, die wie im Falle des Wörterbuchs nur in einer mangelhaften Form überliefert wurden. Die Restitution wird exemplarisch an einem Lexem aus dem Wörterbuch bis zu seiner phonetischen Form durchgeführt. So soll gezeigt werden, wie dieses Verfahren zunächst zur Wiederherstellung des übrigen Vokabulars der Swadesh-Liste und schließlich zur Restitution des Wörterbuchs und der gesamten Botokudensprache eingesetzt werden kann.
  • Produktdetails
  • Akademische Schriftenreihe Bd.V233225
  • Verlag: GRIN Verlag
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 268
  • Erscheinungstermin: 13. September 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 18mm
  • Gewicht: 393g
  • ISBN-13: 9783656495796
  • ISBN-10: 3656495793
  • Artikelnr.: 39448221
Autorenporträt
Matthias Nitsch studierte in Köln Regionalwissenschaften Lateinamerika mit dem Schwerpunkt Linguistik. Neben seiner Tätigkeit als Übersetzer erforscht er die indigenen Sprachen Brasiliens und setzt sich für deren Erhalt ein. Im November 2013 besuchte er die Ethnie der Krenák, der letzten überlebenden Subgruppe der Botokuden (Borum). Mit der Analyse des Wörterbuchs der Botokudensprache liefert er einen wichtigen Beitrag zur wissenschaftlichen Untersuchung und Wiederherstellung dieser Sprache.