9,99 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
5 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Bill Bryson was born in Des Moines, Iowa, in 1951. Settled in England for many years, he moved to America with his wife and four children for a few years, but has since returned to live in the UK. His bestselling travel books include The Road to Little Dribbling, The Lost Continent, Notes From a Small Island, A Walk in the Woods and Down Under. In a national poll, Notes from a Small Island was voted the book that best represents Britain. His acclaimed work of popular science, A Short History of Nearly Everything, won the Aventis Prize and the Descartes Prize, and was the biggest selling…mehr

Produktbeschreibung
Bill Bryson was born in Des Moines, Iowa, in 1951. Settled in England for many years, he moved to America with his wife and four children for a few years, but has since returned to live in the UK. His bestselling travel books include The Road to Little Dribbling, The Lost Continent, Notes From a Small Island, A Walk in the Woods and Down Under. In a national poll, Notes from a Small Island was voted the book that best represents Britain. His acclaimed work of popular science, A Short History of Nearly Everything, won the Aventis Prize and the Descartes Prize, and was the biggest selling non-fiction book of its decade in the UK. His new book The Body: A Guide for Occupants is an extraordinary exploration of the human body which will have you marvelling at the form you occupy.
Autorenporträt
Bill Bryson was born in Des Moines, Iowa, in 1951. His bestselling books include The Road to Little Dribbling, Notes from a Small Island, A Walk in the Woods, One Summer and The Life and Times of the Thunderbolt Kid. In a national poll, Notes from a Small Island was voted the book that best represents Britain. His acclaimed work of popular science, A Short History of Nearly Everything, won the Aventis Prize and the Descartes Prize, and was the biggest selling non-fiction book of its decade in the UK. His new book The Body: A Guide for Occupants is an extraordinary exploration of the human body which will have you marvelling at the form you occupy. Bill Bryson was Chancellor of Durham University 2005-2011. He is an Honorary Fellow of the Royal Society. He lives in England.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 23.09.1999

Ferne

"Picknick mit Bären" von Bill Bryson. Wilhelm Goldmann Verlag, München 1999. 352 Seiten, eine Karte. Broschiert, 14,90 Mark. ISBN 3-442-44395-4.

Bill Bryson ist immer der Fremde. Zwei Jahrzehnte lang arbeitete der amerikanische Schriftsteller und Journalist in England, beobachtete das seltsame Treiben um sich herum und notierte einem Anthropologen gleich seine Erkenntnisse - nur bissiger. Mit Büchern wie "Neither here nor there" ("Wo, bitte, geht's nach Domodossola?") über eine Reise durch Europa oder "Notes from a small Island" ("Reif für die Insel") über seine Erfahrungen in Großbritannien trat er die Nachfolge Mark Twains an, mimte den Arglosen, ließ sich aber keine Gelegenheit entgehen für Sticheleien angesichts überholter Etikette und bedenklicher Selbstüberschätzungen. Die Bücher sind zum Brüllen komisch und machten ihn im englischsprachigen Raum mit einer Millionenauflage zum Kultautoren. Vor einigen Jahren zog Bryson zurück in die Vereinigten Staaten - und sah sich, fast ein wenig britisch blasiert, wiederum einer fremden Welt gegenüber. Von einer Wanderung über den gut dreitausend Kilometer langen Appalachian Trail von Georgia nach Maine erhoffte er sich, wieder mit "der Größe und Schönheit" seiner Heimat vertraut zu werden. Stattdessen traf er einzig auf Bäume - und einige Verrückte, ebenfalls unterwegs auf Amerikas ältestem Fernwanderweg. Den Bären, die der deutsche Titel verspricht (das Original heißt schlicht: "A Walk in the Woods"), begegnet Bryson nur im Archiv; trotzdem gehören die Passagen über den rechten Umgang mit dem Raubtier zu den aberwitzigsten des Buchs. Vielleicht ist Bryson der Wald zu leer, vielleicht die Wanderung zu anstrengend - die satirischen Frechheiten jedenfalls nehmen rapide ab, kaum dass er sich mit der nötigen Ausrüstung eingedeckt und mit seinem übergewichtigen Begleiter, der, ohne zu zögern, den Proviant fortwirft, damit sein Rucksack leichter wird, auf den Weg gemacht hat. Dafür erfährt man viel über den Waldfrevel des Forest Service, das Unvermögen der Nationalparkverwaltung, das Desinteresse Amerikas an Fußgängern, den uramerikanischen Topos der Bewährung in der Wildnis sowie über Morde an Mensch und Tier entlang der Route. All dies großartig erzählt - und dafür ist man dankbar bei Reiseliteratur dieser Art. (F.L.)

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
"Choke-on-your-coffee funny" Washington Post