Spieler oder Spekulanten? - Wendel, Markus
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Im Mittelpunkt steht ein (spiel-)theoretisch wie auch experimentell untersuchter Finanzmarkt, dessen Preisbildungsmechanismus unter vollständiger Endogenisierung der zugrundeliegenden Fundamentalwerte geschlossen modelliert wird. Durch eine knappe, aber informative Einführung in die Grundlagen der Spieltheorie, der Kapitalmarkttheorie und experimentellen Wirtschaftsforschung wird dieser integrative Ansatz auch Lesern erschlossen, denen eine dieser Disziplinen nicht näher vertraut ist. Die Kernelemente der Arbeit - ein allgemeines theoretisches Modell realwirtschaftlich begründeter…mehr

Produktbeschreibung
Im Mittelpunkt steht ein (spiel-)theoretisch wie auch experimentell untersuchter Finanzmarkt, dessen Preisbildungsmechanismus unter vollständiger Endogenisierung der zugrundeliegenden Fundamentalwerte geschlossen modelliert wird. Durch eine knappe, aber informative Einführung in die Grundlagen der Spieltheorie, der Kapitalmarkttheorie und experimentellen Wirtschaftsforschung wird dieser integrative Ansatz auch Lesern erschlossen, denen eine dieser Disziplinen nicht näher vertraut ist. Die Kernelemente der Arbeit - ein allgemeines theoretisches Modell realwirtschaftlich begründeter Aktienmärkte, eine ausbaufähige Software zu dessen experimenteller Untersuchung sowie erste Beobachtungen realer Marktteilnehmer - werden in leicht lesbarer Form mit großer Stringenz dargestellt und diskutiert.
  • Produktdetails
  • Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge Bd.129
  • Verlag: Physica / Physica-Verlag / Physica-Verlag HD
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-7908-0950-3
  • 1996.
  • Seitenzahl: 264
  • Erscheinungstermin: 13. September 1996
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 14mm
  • Gewicht: 402g
  • ISBN-13: 9783790809503
  • ISBN-10: 3790809500
  • Artikelnr.: 06591958
Inhaltsangabe
1 Einleitung und Überblick.- 1.1 Problemstellung.- 1.2 Kurze Modellskizze.- 1.3 Gang der Untersuchung.- 1.4 Eine Begriffsdefinition.- 2 Theoretische Grundlagen.- 2.1 Grundbegriffe der Spieltheorie.- 2.1.1 Abgrenzung von der Entscheidungstheorie.- 2.1.2 Kooperative und nicht-kooperative Theorie.- 2.1.3 Extensive und Normalform-Spiele.- 2.1.3.1 Definition und Darstellung extensiver Spiele.- 2.1.3.2 Strategien und ihr Erwartungsnutzen.- 2.1.3.3 Lösungskonzepte für extensive Spiele.- 2.1.3.4 Normalformspiele.- 2.2 Relevante Auszüge der Kapitalmarkttheorie.- 2.2.1 Kapitalmarkt und Kapitalgüter.- 2.2.2 Fundamentale Bewertung einzelner Kapitalgüter.- 2.2.2.1 Sichere Zahlungsströme.- 2.2.2.2 Übergang zu stochastischen Zahlungsströmen.- 2.2.3 Portfolio Selection.- 2.2.4 Effiziente Kapitalmärkte.- 2.2.4.1 Marktgleichgewicht und CAPM.- 2.2.4.2 Informationseffizienzhypothese.- 2.2.4.3 Fair Game, (Sub-)Martingal und Random Walk.- 2.2.5 Andere Ansätze.- 2.2.5.1 Noise Traders.- 2.2.5.2 Nichtlineare Dynamik.- 2.2.5.3 Technische Analyse.- 2.3 Experimentelle Wirtschaftsforschung.- 2.3.1 Theorie, Empirie und Experiment.- 2.3.2 Kurzer Abriß der experimentellen Wirtschaftsforschung.- 2.3.3 Experimentelle Methodik.- 3 Erkenntnisziele und verwandte Arbeiten.- 3.1 Empirische Untersuchungen.- 3.2 Experimentelle Untersuchungen.- 3.2.1 Frühe (Güter-)Marktexperimente.- 3.2.2 Neuere (Kapital-)Marktexperimente.- 3.3 Erkenntnisziele des vorliegenden Modells.- 4 Ein Modell zweier interdependenter Märkte.- 4.1 Die allgemeine Grundstruktur.- 4.2 Das Modell im Detail.- 4.2.1 Die Partialmärkte und ihre Agenten.- 4.2.1.1 Der Gütermarkt.- 4.2.1.2 Der Wertpapiermarkt.- 4.2.2 Auszahlungsstruktur und -modus.- 4.2.2.1 Konsumenten.- 4.2.2.2 Produzenten.- 4.2.2.3 Investoren.- 4.2.3 Informationsbedingungen.- 4.2.4 Preisbestimmung und Rationierungsmechanismen.- 4.2.5 Buchhaltung.- 5 Theoretische Analyse des Modells.- 5.1 Keine Marktüberschneidung.- 5.1.1 Formale Lösung des Falls vollständiger Information.- 5.1.1.1 Der Kapitalmarkt der Periode T.- 5.1.1.2 Der Gütermarkt der Periode T.- 5.1.1.3 Frühere Perioden: Rückwärtsinduktion.- 5.1.2 Verallgemeinerung auf den Fall unvollständiger Information.- 5.1.2.1 Der einzelne Gütermarkt.- 5.1.2.2 Das gesamte Spiel.- 5.2 Marktüberschneidungen.- 5.3 Analytische und numerische Berechnungen für implementierte Konfigurationen.- 5.3.1 Individuelle Angebotsfunktionen und Marktangebot.- 5.3.2 Individuelle Nachfragefunktionen und Marktnachfrage.- 5.3.3 Gleichgewichtspreis und -volumen.- 5.3.4 Konsumenten- und Produzentenrenten, Effizienz.- 5.3.5 Individualergebnisse.- 5.3.6 Zusammenfassender Überblick.- 6 Experimentelle Realisation.- 6.1 Vorgehensweise im Computerexperiment.- 6.2 Die eingesetzte Software.- 6.2.1 Das Konzept des M2M-Programmpakets.- 6.2.2 Kommunikationssteuerung.- 6.2.3 Allgemeine Programmeigenschaften.- 6.2.4 Das Steuerprogramm.- 6.2.4.1 Vor dem Start.- 6.2.4.2 Setup, Start und Bedienung.- 6.2.4.3 Ermittlung der Marktpreise und Zuteilungen.- 6.2.4.4 Der Persönlichkeits-Fragebogen 16-PA.- 6.2.5 Das Terminalprogramm.- 6.2.5.1 Kommunikationsfenster.- 6.2.5.2 Bedienungsfunktionen.- 6.2.5.3 Abrufbare Informationen.- 6.2.5.4 Die Online-Hilfefunktion.- 6.2.5.5 Die Abgabe von Geboten.- 6.2.6 Maßnahmen bei Programm-/Systemabsturz.- 6.2.7 Datensicherung und -auswertung.- 6.2.7.1 Sicherung der Experimentdaten.- 6.2.7.2 Auswertung der Experimentdaten.- 6.2.8 Zusammenfassung: Software.- 6.3 Details der konkreten Implementation.- 6.3.1 Institutionelle Regelungen.- 6.3.2 Informationsbedingungen.- 6.3.3 Design-Parameter.- 7 Erste experimentelle Resultate.- 7.1 Hypothesen.- 7.1.1 Hypothesen für den Gütermarkt.- 7.1.2 Hypothesen für den Kapitalmarkt.- 7.2 Erste Ergebnisse und Analysen.- 7.2.1 Der Gütermarkt.- 7.2.1.1 Preise und Volumen.- 7.2.1.2 Effizienz und Lernverhalten.- 7.2.2 Der Wertpapiermarkt.- 7.2.2.1 Rationalität der Preise.- 7.2.2.2 Lernverhalten.- 7.2.2.3 Insiderinformationen.- 7.2.2.4 Fragebo