64,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Möchten Sie Chirurg werden? Wenn nicht, so ist dieses Taschenlehrbuch genau das Richtige für Sie. Denn es enthält alles, was Sie trotzdem wissen sollten. Es deckt nicht nur die Themen des GK ab, sondern es reflektiert auch die umfassende Erfahrung des Autors mit der optimalen Vermittlung von Lerninhalten. Die ausgefeilte Didaktik, gut lesbare Texthäppchen, übersichtliche Tabellen und eine Fülle informativer Abbildungen machen das Lernen zum Vergnügen. Auch wer den "Hansis" später zum Nachschlagen nutzt, findet schnell und zuverlässig die richtigen Antworten.…mehr

Produktbeschreibung
Möchten Sie Chirurg werden? Wenn nicht, so ist dieses Taschenlehrbuch genau das Richtige für Sie. Denn es enthält alles, was Sie trotzdem wissen sollten. Es deckt nicht nur die Themen des GK ab, sondern es reflektiert auch die umfassende Erfahrung des Autors mit der optimalen Vermittlung von Lerninhalten. Die ausgefeilte Didaktik, gut lesbare Texthäppchen, übersichtliche Tabellen und eine Fülle informativer Abbildungen machen das Lernen zum Vergnügen. Auch wer den "Hansis" später zum Nachschlagen nutzt, findet schnell und zuverlässig die richtigen Antworten.
  • Produktdetails
  • Springer-Lehrbuch
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 380
  • Erscheinungstermin: 14. September 2000
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 127mm x 20mm
  • Gewicht: 368g
  • ISBN-13: 9783540674139
  • ISBN-10: 3540674136
  • Artikelnr.: 07083988
Inhaltsangabe
1 Allgemeines.- 1.1 Wunde und Wundheilung.- 1.2 Allgemeine Reaktionen auf das operative und das nicht operative Trauma.- 1.2.1 Schock.- 1.2.2 Spezielle Syndrome und Organmanifestationen.- 1.3 Verbrennung.- 1.4 Kälteschaden.- 1.5 Allgemeine Tumorlehre.- 1.5.1 Dignität von Tumoren.- 1.5.2 Tumordiagnostik.- 1.5.3 Tumor-Früherkennung.- 1.5.4 Klassifizierungen in der Tumorchirurgie.- 1.5.5 Allgemeine Therapie von malignen Tumoren.- 1.6 Thrombosen.- 1.6.1 Thromboserisiko.- 1.6.2 Thromboseprophylaxe.- 1.7 Therapie mit Blutkomponenten und Plasmaderivaten (Hämotherapie).- 1.7.1 Blutgruppenserologische Untersuchungen.- 1.7.2 Technik der Bluttransfusion ..- 1.7.3 Unerwünschte Wirkungen.- 1.7.4 Wichtige Fremdblutpräparationen.- 1.7.5 Autologe Hämotherapie.- 1.8 Chirurgische Infektionen/Nosokomiale Infektionen.- 1.8.1 Wundinfektionen.- 1.8.2 Harnwegsinfektionen.- 1.8.3 Phlebitis.- 1.8.4 Atemwegsinfektionen.- 1.8.5 Sepsis.- 1.8.6 Mitarbeiterschutz.- 1.9 Prinzipien der Organtransplantation.- 1.9.1 Begriffsbestimmungen.- 1.9.2 Transplantatgewinnung.- 1.9.3 Abstoßungsreaktionen nach der Transplantation von parenchymatösen Organen.- 1.9.4 Nierentransplantation.- 1.9.5 Lebertransplantation.- 1.9.6 Pankreastransplantation.- 1.9.7 Herztransplantation.- 1.9.8 Lungentransplantation.- 1.10 Perioperative Planung, Dokumentation, Patientenaufklärung, Qualitätssicherung.- 1.10.1 Perioperative Planung.- 1.10.2 Dokumentation.- 1.10.3 Präoperative Patientenaufklärung.- 1.10.4 ICD, IKPM.- 1.10.5 Fallpauschalen, Sonderentgelte.- 1.10.6 Qualitätssicherung.- 1.10.7 Leitlinien.- 1.11 Durchgangsarztverfahren.- 1.12 Gutachten.- 2 Chirurgische Alltagstechniken.- 2.1 Desinfektionsmaßnahmen.- 2.1.1 Hygienische Händedesinfektion.- 2.1.2 Chirurgische Händedesinfektion.- 2.1.3 Desinfektion der Patientenhaut.- 2.2 Wundverbände.- 2.3 Lokalanästhesie.- 2.4 Venenpunktion.- 2.5 Wundversorgung.- 2.5.1 Durchführung.- 2.5.2 Nahtmterialien.- 2.5.3 Blutstillungstechniken.- 2.5.4 Drainagen.- 2.6 Ruhigstellende Verbände.- 2.6.1 Elastischer Kompressionsverband (obere oder untere Extremität).- 2.6.2 Stützverbände an Thorax oder Bauch.- 2.6.3 Rucksackverband, Desaultverband.- 2.7 Punktionen.- 2.8 Einkleiden/Verhalten im OP.- 2.8.1 Betreten des OP-Bereiches (Einschleusen).- 2.8.2 Im OP-Bereich.- 2.8.3 Steriles Einkleiden.- 3Neurochirurgie.- 3.1 Notfalluntersuchung.- 3.2 Raumfordernde intrakranielle Prozesse.- 3.2.1 Hirntumore.- 3.2.2 Besonderheiten einzelner Tumorformen.- 3.3 Zerebrovaskuläre Erkrankungen.- 3.3.1 Aneurysmen.- 3.3.2 Arteriovenöse Angiome.- 3.3.3 Spontane intrazerebrale Hämatome.- 3.4 Schädel-Hirn-Verletzungen.- 3.4.1 Allgemeines.- 3.4.2 Traumatische intrakranielle Blutungen.- 3.5 Spinale raumfordernde Prozesse.- 3.6 Wurzelreiz- und Kompressionssyndrome.- 3.7 Rückenmarksverletzungen.- 3.8 Verletzungen peripherer Nerven.- 3.9 Spaltmißbildungen.- 3.10 Neurochirurgische Schmerzbehandlung.- 4 Gesicht und Hals.- 4.1 Kraniofaziaie Fehlbildungen.- 4.2 Verletzungen des Gesichtsschädels.- 4.3 Tumoren im Gesichtsbereich.- 4.3.1 Benigne Tumoren.- 4.3.2 Maligne Tumoren.- 4.4 Halszysten und -fisteln.- 4.5 Tumoren am Hals.- 4.6 Schilddrüse.- 4.6.1 Untersuchungstechnik.- 4.6.2 Operationsprinzipien.- 4.6.3 Euthyreothe Struma.- 4.6.4 Fokale Autonomie (Autonomes Adenom).- 4.6.5 Immunogene Hyperthyreose (M. Basedow).- 4.6.6 Thyreoiditiden.- 4.6.7 Struma maligna.- 4.7 Hyperparathyreoidismus (HPT).- 4.7.1 Primärer HPT.- 4.7.2 Sekundärer HPT.- 5Mammachirurgie.- 5.1 Untersuchung der Mamma.- 5.2 Gynäkomastie.- 5.3 Mastitis.- 5.4 Gutartige Mammatumoren.- 5.4.1 Mastopathie.- 5.4.2 Fibroadenom.- 5.5 Mammakarzinom der Frau.- 5.5.1 Allgemeines.- 5.5.2 Sonderformen.- 5.5.3 Brustaufbau.- 5.5.4 Nachsorge.- 5.6 Mammakarzinom des Mannes.- 6 Thoraxchirurgie.- 6.1 Angeborene Thoraxdeformitäten.- 6.2 Angeborene Lungenveränderungen.- 6.3 Tumoren der Thoraxwand und der Pleura.- 6.4 Erkrankungen des Mediastinums.- 6.4.1 Mediastinoskopie.- 6.4.2 Akute Mediastinitis.- 6.43 Me