17,95 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2,0, Universität zu Köln (Romanisches Seminar), Veranstaltung: Espanol atlántico, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. EinleitungDas Thema dieser Arbeit ist der Sprachkontakt zwischen der englischen und derspanischen Sprache in den USA. Das Spanische der Migranten aus den süd- undmittelamerikanischen Ländern und deren Kultur stand permanent in Kontakt zumEnglischen der Anglo-US-Amerikaner und deren Kultur. Es entstanden sprachlicheVeränderungen, vor allem die Varietät Spanglish. Dieses…mehr

Produktbeschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2,0, Universität zu Köln (Romanisches Seminar), Veranstaltung: Espanol atlántico, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. EinleitungDas Thema dieser Arbeit ist der Sprachkontakt zwischen der englischen und derspanischen Sprache in den USA. Das Spanische der Migranten aus den süd- undmittelamerikanischen Ländern und deren Kultur stand permanent in Kontakt zumEnglischen der Anglo-US-Amerikaner und deren Kultur. Es entstanden sprachlicheVeränderungen, vor allem die Varietät Spanglish. Dieses linguistische Phänomen bestehtaus englischen und spanischen Elementen. Zwei Sprachen scheinen sich hier zuvermischen. Die relevantesten und interessantesten sprachlichen Merkmale desSpanglishen sind das 'Codeswitching', bei dem innerhalb eines Gesprächs zwischen denSprachen gewechselt wird und die 'Entlehnung', bei der englische Elemente an diespanische Sprache angepasst und in diese integriert werden. Spanglish ist eineMinderheitensprache, wird trotzdem von mehr und mehr Sprechern verwendet underlangt immer größere Bedeutung. Dies nicht zuletzt, weil die Sprecher die größteMinderheit in den USA darstellen, die rasend schnell wächst.Um im Detail über Sprachkontakt, Spanglish und deren Phänomene zu sprechen, bedarfes der Definition einiger Grundbegriffe, die zu Beginn, im ersten Kapitel, stattfindet.Dabei werden die Phänomene 'Sprachkontakt', 'Bilingualismus' und 'Diglossie' erklärt.Das anschließende Kapitel befasst sich zum Einen mit der aktuellen Situation und zumAnderen mit der Immigrationgeschichte der Sprecher des Spanglishen, den Hispanics,in den USA. Die Historie der mexikanischen, puerto-ricanischen und kubanischenMigranten wird dabei separat betracht. Anhand einer Karte der USA wird ein Überblicküber die Verteilung der Hispanics in den USA geschaffen.Das Spanglishe und seine sprachlichen Merkmale werden im darauf folgenden Kapitelzum Thema gemacht. Die Beschreibung
des Codeswitchings, seiner Arten undBeschränkungen, sowie die Beschreibung des Phänomens der Entlehnung erfolgt mitHilfe zahlreicher Beispiele.Ebenfalls mittels Beispielen findet im Anschluss die Aufzählung und Erläuterungweiterer Besonderheiten im US-Spanischen statt. Während beim Codewitching und derEntlehnung die Lexik der Sprache verändert wird, wird in diesem Kapitel beschrieben,wie sich durch die Orientierung des Spanischen an der englischen Sprache auch dieMorphologie und Syntax verändert. ...