15,95 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Sprache: Deutsch, Abstract: Immer wieder lässt sich das Phänomen der Sprach(ver)mischung an den Grenzen zweier Länder erkennen. Ein Beispiel für eine solche Vermischung ist die Hybridsprache Spanglish, die auf den folgenden Seiten näher untersucht werden soll. Lange Zeit als Slang der latino-amerikanischen Gemeinschaft abgewertet, hat sich der Einfluss des Spanglish unter anderem durch das Internet enorm vergrößert. Was die Charakteristika…mehr

Produktbeschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Sprache: Deutsch, Abstract: Immer wieder lässt sich das Phänomen der Sprach(ver)mischung an den Grenzen zweier Länder erkennen. Ein Beispiel für eine solche Vermischung ist die Hybridsprache Spanglish, die auf den folgenden Seiten näher untersucht werden soll. Lange Zeit als Slang der latino-amerikanischen Gemeinschaft abgewertet, hat sich der Einfluss des Spanglish unter anderem durch das Internet enorm vergrößert. Was die Charakteristika dieser Varietät sind und wie diese im aktiven Sprachgebrauch angewendet werden, soll in dieser Arbeit veranschaulicht werden.Ziel der Arbeit ist es, durch die Darstellung der Geschichte, Hauptcharakteristika sowie Besonderheiten des Spanglish ein besseres Verständnis dieser Varietät schaffen zu können.Die Kapitel zwei bis fünf haben die Funktion, eine Wissensgrundlage über das Spanglish herzustellen. Zunächst definiere ich die Begriffe Diglossie und Bilingualismus, und bestimme, welcher der zwei Begriffe auf die Sprachsituation des Englischen und Spanischen in den USA zutrifft. Zudem wird kurz ein Einblick zur damaligen und heutigen Immigrationssituation, mit Fokus auf den drei größten Hispanics-Gruppen, in den USA gegeben. Im Anschluss umreiße ich die Herkunft des Spanglish, und stelle in den Unterkapiteln die zwei Hauptcharakteristika, das sogenannte Code-Switching sowie Lexical-Borrowing vor. Im Anschluss werden die zuvor erläuterten Theorien der vorherigen Kapitel auf ein Video einer Spanglish-Sprecherin angewendet.